Bekannte kulinarische Hungarica aus Ungarn

Die berühmten ungarischen Hungarica

Unter dem Begriff Hungarica versteht man eigentlich all jene Dinge, für die Ungarn bekannt ist. Dazu gehören unter anderem WellnesszentrenThermen, der Balaton und die ungarische Puszta. Wenn man an Ungarn denkt, dann hat man aber als erstes normalerweise ein typisch ungarisches Gericht oder die berühmte ungarische Paprika vor Augen und deshalb änderte sich der Begriff Hungarica in letzter Zeit zu einem kulinarischen Begriff. Unter der Hungarica versteht man alle ungarischen Speisen und Getränke, die in Ungarn selbst und teilweise auch im Ausland bekannt sind. Wie bereits erwähnt ist die ungarische Paprika europaweit bekannt doch das rare und exquisite Graurindfleisch ist meist nur den Ungarn bekannt, obwohl es eine kulinarische Köstlichkeit höchster Note ist.

Bei berühmten Hungarica im Bereich Lebensmittel sollten drei Begriffe sofort erwähnt werden. Nämlich die ungarische Salami, die ungarische Wurst und die ungarische Paprika. Auch wenn die Salami selbst keine ungarische Erfindung war, so wurde sie in Ungarn soweit perfektioniert, dass die heutige auch in den eigenen Supermärkten als Delikatesse angeboten werden. So ähnlich ist es mit der Wurst, die es in den verschiedensten Variationen gibt und welche als Zutat für ein deftiges ungarisches Gericht nicht fehlen darf. Die Paprika wird als ganze Schote oder als Paprikapulver in die EU exportiert und man sagt ihr besondere Würze und herrlichen Geschmack nach.

Weitere Hungarica im Bereich der Speisen sind zwar nicht international bekannt, bei einem Urlaub in Ungarn sollte man sie aber auf jeden Fall probiert haben. Bei einer Zubereitung eines Gerichtes in einem ungarischen Restaurant werden, falls Zwiebeln im Rezept stehen, meistens Makoer Zwiebeln verwendet. Aufgrund der besonderen Züchtung haben diese Zwiebeln ein einzigartiges und herrliches Aroma. Als Beilage zu einer Abendplatte essen die Ungarn auch gerne einen Käse zu den Speisen. In Ungarn sind der Trappistenkäse und der Pálpusztaer Käse ganz besonders beliebt. Da das Angeln in Ungarn ein beliebtes Hobby ist, dürfen bei Fischgerichten der ungarische Karpfen und Zander natürlich auch nicht fehlen.

Neben diesen deftigen und herzhaften Hungarica gibt es aber natürlich auch die entsprechenden süßen Versuchungen nach einem Gericht. Landesweit bekannt ist der Túró Rudi, das beliebteste Minidessert Ungarns. International bekannter ist dafür der ungarische Honig, welcher in viele Länder exportiert wird und der einzigartige Geschmack dieses Honigs geschätzt wird. Ungarischer Marzipan ist zwar wiederum nur in Ungarn bekannt, jedoch sollte man zum Beispiel in einem Café in Szentendre unbedingt ein Stück dieser himmlischen Süßigkeit probieren. Natürlich gibt es auch bekannte ungarische Nachtische wie die Dobostorte oder den köstlichen Rétes.

Zu einem ausgiebigen Essen gehören natürlich die passenden Getränke. Die Hungarica der ungarischen Getränke bieten für jede Gelegenheit das richtige. Der ungarische Wein ist seit Jahrhunderten das Landesgetränk und deshalb erwarten Gäste eine ausgeprägte Weinkultur mit vielen deliziösen Vertretern. Zwei dieser besonderen Weingattungen sind die Tokajer Spätlese, die weltweit bekannt und geschätzt wird, und das Egri Stierblut. Nach dem Wein trinken die Ungarn am liebsten den nationalen Schnaps, auch Pálinka im Ungarischen genannt. Der berühmteste Schnaps ist der Aprikosenschnaps aus Kecskemét. Seit der Wende 1990 entdeckten die Ungarn auch das Bier für sich neu und so gibt es heute eine große Auswahl an Bieren der verschiedensten Typen angefangen von hellen Bieren bis hin zum dunklen Karamellbier.

Bei der großen Auswahl an Hungarica ist es praktisch unmöglich während eines Urlaubs in Ungarn alle Lebensmittel und Getränke in Ruhe kennen zu lernen. Es gibt allein aufgrund der vielen Weinsorten eigene Weintouren durch Ungarn, um so viele Weine wie möglich kennen zu lernen. Daher ist es sehr empfehlenswert sich während dem Urlaub in einem ungarischen Supermarkt einige Hungarica mitzunehmen und sie nach dem Urlaub in Ruhe zu genießen. All jene, die bestimmte Hungarica aber schon kennen, müssen viel Disziplin aufbringen, um die Leckereien nicht bereits während der Heimreise zu genießen.