Ungarischer Törley Sekt nach traditioneller Art

Sekt aus Ungarn (Törley Sekt)

Zur ungarischen Kulinarik gehören nicht nur typische Gerichte und Lebensmittel, sondern auch nationale Getränke. Zu diesen gehören zum Beispiel das Unicum und die ungarischen Weine. Es gibt aber auch einen nationalen ungarischen Sekt, nämlich den Törley Sekt. Zu seinen Glanzzeiten wurde der Sekt nicht nur in ganz Europa, sondern auch in Amerika und Asien bestellt. Die französische Konkurrenz konnte nur schwer mithalten und auch heute ist Törley Sekt international ein Begriff für einen Sekt mit höchster Güte und Qualität.

Die Geschichte des ungarischen Sekts beginnt 1882 im heutigen 22. Bezirk in Budapest in der damaligen Ortschaft Budafok. Der junge Unternehmer József Törley studierte den Herstellungsprozess für Sekt und eröffnete seine eigene Sektkellerei. Mit innovativen Methoden gelang es ihm den Törley Sekt zu einer Kultmarke zu machen. Schon 1890 musste der Firmensitz verlegt werden, da der ursprüngliche Platz nicht mehr ausreichte. Um 1900 herum war Törley überall ein Begriff. Der ungarische Sekt wurde dem Adel serviert, den Gäste von gehobenen Hotels und Lokalen und so verbreitete sich der Name Törley auch bald nach Amerika und Asien. 1896 wurde Törley sogar von Kaiser Franz Joseph I. für seine Taten geadelt.

Bereits vor dem 1. Weltkrieg produzierte das Unternehmen 2 Millionen Flaschen ungarischen Sekt und ständig mussten neue Mitarbeiter eingestellt werden. Während dem 2. Weltkrieg wurde die Firma bei Bombenanschlägen schwer beschädigt, besonders die wunderschöne Fassade aus Zsolnay-Keramik wurde für immer zerstört. Wie praktisch jedes erfolgreiche Unternehmen wurde auch das Unternehmen Törley während des sowjetischen Regimes verstaatlicht und in den Ruin getrieben. Somit schien die Ära des Törley Sektes zuende zu sein. Zum Glück konnte die Firma 1990 neu eröffnet und privatisiert werden und der Name Törley war gerettet.

Heute wird der ungarische Sekt weiterhin vom Unternehmen Törley produziert. Inzwischen arbeiten 325 Mitarbeiter bei dem Unternehmen und die Verkaufszahlen sprechen für sich. 22 Millionen Flaschen Sekt wurden 2008 produziert und inzwischen produziert die Firma auch Rotwein. Die Kunden des Unternehmens sind nicht nur Ungarn, sondern auch tausende Menschen in Europa, den Vereinigten Staaten und Asien. Der Name Törley war am Anfang des 20. Jahrhunderts so bekannt, das sich die Menschen bis heute an den besonderen Geschmack erinnern und den Sekt gerne bestellen.

Der Törley Sekt ist nicht umsonst so beliebt. Die Produktion darf nur nach altem französischen Verfahren hergestellt werden und es gelten seit 1882 die höchsten Qualitätsanforderungen für jede einzelne Flasche. Daher werden die fertigen Flaschen in den Sektkellern so gehalten wie damals, was das besondere Aroma entstehen lässt. Nur wenn der Wein rein ist, kann auch der Sekt ausgezeichnet schmecken. Ständige Kontrollen lassen es nicht zu, dass der gute Geschmack durch einen unreinen Wein verdorben wird. Die höchste Güte für den ungarischen Sekt ist nicht nur der Grund für den formidablen Geschmack, sondern auch für die jährlich steigenden Exporte.

Aufgrund der internationalen Nachfrage nach Produktvielfalt hat auch das Törley Unternehmen über die Jahre ein Produktsortiment zusammengestellt. Der Törley Sekt ist zum Beispiel in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen zu erhalten und in verschiedenen Ausführungen wie Chardonnay oder Cuvée. In einem ungarischen Supermarkt entdeckt man eine ganze Palette dieser köstlichen Getränke und kann sich im ersten Moment gar nicht entscheiden. Eines haben aber alle Produkte der Familie Törley gemeinsam, nämlich die Beschaffenheit qualitativ sehr hochwertig zu sein und auch im Geschmack sehr gut zu überzeugen.

Wir empfehlen den ungarischen Törley Sekt zu einem köstlichen Gericht wie einem Rostbraten auf Eszterházy Art oder Gänsekeulen auf Székely Art. Es gibt den Törley Sekt bis heute an allen möglichen Orten. Egal ob man sich in einem ungarischen Restaurant, einer Csárda oder in einer Bar befindet, Törley Sekt wird auf fast jeder Speisekarte stehen. Probieren Sie jenen Sekt, der um 1900 weltweit vom Bürgertum und vom Adel getrunken wurde, und der bis heute wegen seinem besonderen Geschmack eine führende Sektmarke ist.