Die beliebten Speisefische Karpfen und Zander aus Ungarn

Ungarischer Karpfen und Zander (Ponty és Fogas)

In der Gastronomie sind verschiedene Fischarten ein wichtiger Bestandteil. Besonders in der europäischen Küche wäre es nicht möglich auf Fisch zu verzichten. In Ungarn ist es dieselbe Situation und daher sind der Karpfen und Zander absolut essentiell für die ungarische Küche. Eine ungarische Fischsuppe, ein Fischgulasch oder ein Zanderfilet auf Bakonyi Art schmeckt erst richtig gut, wenn man die heimischen Fische als Zutat verwendet. Aufgrund der geographischen Bedingungen sind der Karpfen und der Zander die zwei beliebtesten Fischarten in der ungarischen Küche.

Einen Mangel an Karpfen und Zander wird es in ungarischen Restaurants und auf den Märkten sicherlich niemals geben. Schon vor Jahrhunderten fand man heraus, dass die ungarischen Seen und die ungarischen Flüsse äußerst fischreich sind. Daher gab es und gibt es einen regelrechten Fischüberfluss in den heimischen Gewässern. Während Angler sehr gerne nach Ungarn zum Fischen fahren, wird das Fischen aber natürlich auch kommerziell betrieben. Es gibt eigene Fischzuchtgebiete, damit die natürlichen Reserven an Karpfen und Zander nicht überfischt werden.

Egal ob es sich um einen natürlichen Fisch aus einem See oder um einen gezüchteten Fisch handelt, die ungarischen Züchter achten darauf, dass weder Chemikalien noch genmanipulierte Lebensmittel gegeben werden. Im Bereich des Balatons zum Beispiel ist der Zander sehr beliebt. An den Stränden erhält man ihn bei Restaurants, die fast schon Fast Food Imbisse sind. Innerhalb kürzester Zeit wird der Fisch Zubereitet und serviert. Der einzigartige Geschmack kommt von der Sauberkeit des Plattensees und der vielen natürlichen Lebensräume für die Fische.

Der Karpfen hingegen wird meistens in kleineren Seen oder Flüssen gefangen. Man verwendet ihn sehr oft für Suppen oder Eintöpfe. Über den Geschmack des ungarischen Karpfens ist man sich bis heute nicht einig. Während Kritiker meinen, dass der Geschmack eher langweilig ist, beschwören Befürworter seinen einzigartigen und köstlichen Geschmack. Gewiss ist, dass viele Menschen die in Ungarn angeln am liebsten Karpfen fangen, da sie sich anschließend bei einem Lagerfeuer ein köstliches Gericht zubereiten können.

Falls man selber einen Karpfen oder Zander kaufen möchte, sollte man das am besten auf einem Markt machen. Eine besondere Empfehlung ist die Große Markthalle in Budapest. Hier findet man immer frische Exemplare zu guten Preisen. Man kann mit einen Angelschein aber auch selber zu einem Fluss oder See gehen und sich die köstlichen Fische selber fangen. Falls man Zuhause ungarische Rezepte zubereiten möchte, die Fisch als Zutat haben, dann sollte man unbedingt ungarische Fische nutzen um einen besonders köstlichen Geschmack zu erleben.

Begeisterte Angler können aber auch während einem Urlaub in Ungarn den begehrten Karpfen und Zander fangen und anschließend für Zuhause mitnehmen. Mit einem entsprechenden Angelschein kann man sich gleich an das nächste ungarische Gewässer setzen und die ersten Exemplare fangen. Außerhalb Ungarns werden für die heimischen Fische manchmal ziemlich hohe Preise verlangt, weil die Fische so begehrt sind. Mit einem erfolgreichen Angelausflug kann man sich nicht nur die Preise sparen, sondern auch die Trophäen nach Hause mitnehmen und sie dann anschließend zubereiten. Hierbei gilt es aber, wie beim Angeln auf der ganzen Welt, zu beachten, dass man nur so viele Fische fangen sollte, wie man anschließend auch verwenden kann.

Die ungarischen Karpfen und Zander kann man aus der ungarischen Kulinarik gar nicht mehr wegdenken. Die vielen typischen Fischgerichte, die im ganzen Land gegessen werden, sind ein fester Bestandteil der Kulinarik des Landes und ohne diese zwei Fischarten wäre dies auch nicht möglich. Natürlich werden auch andere Fischarten wie zum Beispiel Welse und Hechte gerne gefangen, doch der Karpfen und Zander gehören zu den populärsten. Es ist daher sehr empfehlenswert während einem Aufenthalt in einem ungarischen Restaurant ein Fischgericht zu probieren und sich selbst vom guten Geschmack und der Beschaffenheit der Fische zu überzeugen.