Nockerln auf ungarische Art

Ungarische Nockerln (Csipetke)

Die ungarische Kulinarik ist vor allem für ihre deftigen und köstlichen Gerichte bekannt. Speisen wie Rindsgulasch oder gefüllte Paprika gehören zu den international bekannten Gerichten. So die typisch ungarischen Gerichte aber auch sein mögen, die dem jeweiligen Hauptgericht gehört auch die passende Beilage. In Ungarn gilt das Csipetke zu den beliebtesten Beilagen überhaupt. Die Teigbeilage, welche auch als Teigflecken bekannt ist, kann sowohl für Suppen als auch für Gerichte mit Beilagen verwendet werden. Das Csipetke ermöglicht es die Säfte von vielen Gerichten aufzusaugen, wodurch der Geschmack noch besser genossen werden kann. Die kleinen Teigflecken sind heute längst nicht mehr in Ungarn bekannt. Besonders im deutschsprachigen Raum ist die Teigbeilage ein beliebter Teil vieler Gerichte.

Es gibt viele Beilagen in der ungarischen Küche aber das Csipetke ist eine Beilage, die nicht mehr wegzudenken ist. Im Deutschen nennt man sie Nockerln, da es sich um kleine Fleckerln handelt. Die Zutaten für das Csipetke sind sehr einfache. Man benötigt nur Mehl, Eier und Wasser und kann die Nockerln innerhalb von 40 Minuten zubereiten. Auch im deutschen Sprachraum ist diese einfache Beilage sehr beliebt geworden. Viele ungarische Gerichte werden lieber mit Csipetke als Beilage serviert als mit Reis oder Kartoffeln.

Es gibt etliche ungarische Gerichte und Rezepte, die Csipetke als Beilage verwenden. Zwei der bekanntesten Gerichte sind Gulasch und Gulaschsuppe, man kann es aber auch für Hasenpaprikasch, gefüllte Paprika, Slambuc und viele mehr verwenden. Die Ungarn mögen das Csipetke, da es einfach zum Zubereiten ist, und gut zum Hauptgericht schmeckt, es sind sehr viele Kombinationen möglich. Noch dazu sind die Zutaten so einfach und leicht zu besorgen, dass man sie meistens schon Zuhause zur Verfügung hat und mit der Zubereitung gleich beginnen kann.

Falls man selber Csipetke zubereiten möchte, dann geht das ganz einfach. Insgesamt braucht man nur zwei Eier, ein wenig Salz, 600 Gramm Weizenmehl und 250 Milliliter Wasser. Als Kochgeschirr benötigt man ein Nudelholz, ein Nudelbrett, zwei Schüsseln, einen Topf, einen Sieb und einen Kochlöffel. Mit diesen einfachen Zutaten sind die Nockerln im Handumdrehen fertig.

Für das Csipetke muss man als erstes alle Zutaten einfach vermischen und gut umrühren. Danach wir der Teig fest und man bestreut das Nudelbrett mit Weizenmehl. Dieser Teig wird jetz auf 1 Zentimeter Dicke ausgerollt und es werden mit der Hand 1 Zentimeter große Klößchen heruntergerissen. In das kochende Wasser werden die Stückchen hineingegeben, bis sie auf der Wasseroberfläche schwimmen. Jetzt nimmt man noch ein Sieb für die Klößchen und fertig ist das Csipetke. Der Vorteil an der einfachen Vorbereitung ist, dass man die Portionierung ganz einfach abändern kann. Wenn man zum Beispiel ein leckeres Essen für 10 Personen kocht, kann man, wenn man das Verhältnis der Zutaten beachtet, ganz einfach für mehrere Personen kochen.

Falls man aber keine Zeit hat, um das Csipetke selber zu machen, kann man natürlich auch fertige Portionen kaufen. Diese werden in Supermärkten in Säcken angeboten. Es gibt verschiedene Größen, je nachdem wie viel man benötigt. Falls Sie sich in einem Restaurant befinden, dann kann man den Kellner ruhig bitten, dass man statt einer normalen Beilage wie Reis oder Kartoffeln einmal Csipetke ausprobieren will. Der Kellner wird Ihnen gerne Empfehlungen geben, zu welchem Gerichten diese Beilage passt und schmeckt.

Somit werden manche Gäste das Csipetke wahrscheinlich schon aus der eigenen Kulinarik kennen, wobei nur die wenigsten wissen, dass es sich um eine ungarische Beilage handelt. Mit der einfachen Zubereitung und dem guten Geschmack als Beilage ist es sehr empfehlenswert die Teigflecken auch für eigene Gerichte zuzubereiten, oder neue Kreationen zu erfinden. In der Sektion "Ungarische Rezepte" lassen sich etliche Rezepte und Gerichte finden, zu denen das Csipetke sehr gut passt. Genießen Sie diese ungarische Beilage im ungarischen Restaurant oder Zuhause auf dem eigenen Esstisch.