Die im Tal der Schönen Frauen gelgene Kulacs Csárda

Die traditionelle Kulacs Csárda in Eger

Kulacs kann aus dem Ungarischen mit Feldflasche übersetzt werden
Im Tal der Schönen Frauen gelegen ist die Kulacs Csárda einer der beliebtesten hiesigen Restaurants (1)
Die Auswahl an Weinen ist aufgrund der Geschichte als ehemaliger Weinkeller beachtlich
Der schattige Gastgarten lädt bei warmen Temperaturen zu einem wunderschönen Aufenthalt unter Weinreben ein (2)
Passend zum traditionellen Design werden auch traditionell ungarische Gerichte serviert
Die inneren Räumlichkeiten erinnern an einen Weinkeller und sind natürlich gut beleuchtet und klimatisiert (3)
Wein, gute Speisen und ein freundlicher Service erzeugen ein touristenfreundliches Ambiente
Die Dekorationen sind für eine Csárda typisch, dennoch wurden Objekte dezent und angenehm ausgewählt (4)

Einleitung:

Die Weinstadt Eger ist unter einheimischen und ausländischen Touristen schon längst als Heimat ausgezeichneter ungarischer Weine bekannt. Etwas westlich des Stadtzentrums liegt das Tal der Schönen Frauen, in dem sich ein ungarischer Weinkeller an den nächsten reiht. Inmitten dieser wunderschönen Landschaft lädt die Kulacs Csárda zu einem ausgezeichneten Mittagessen ein. Das traditionelle Restaurant gehört zu den beliebtesten Lokalitäten der Gegend, und dies ist nicht nur dem idyllischen Ambiente, den traditionellen ungarischen Gerichten und den guten Preisen zu verdanken. Die Kulacs Csárda organisiert auch verschiedenste Programme, an denen sowohl Einzelgäste, als auch Reisegruppen teilnehmen können.

Geschichte und Entstehung:

Ursprünglich war die Kulacs Csárda für lange Zeit ein funktioneller Weinkeller, indem sich Winzer und ihre Freunde ab und zu trafen, um gemeinsam zu feiern. Im Jahr 1986 fanden diese Veranstaltungen regelmäßig statt und die Besitzer begannen auch die Festgesellschaft zu bekochen. Nach der Wende im Jahr 1990 kamen auch die ersten ausländischen Gäste in die ungarische Csárda und so wurde das gesamte Gebäude in ein Restaurant umgewandelt. Die Räumlichkeiten wurden ausgebaut und im Jahr 2002 wurde sogar eine Pension eröffnet, da viele Gäste länger bleiben wollten. Seit diesen Jahren ist das Restaurant für seine traditionellen Gerichte und einen äußerst freundlichen Service bekannt.

Lage und Ambiente:

Die im typisch ungarischen Design gehaltene Kulacs Csárda liegt direkt im Norden des Tals der Schönen Frauen. Einerseits stehen genügend Parkplätze für Besucher zur Verfügung, andererseits hält sich der Lärm von Reisebussen und PKW sehr in Grenzen. Das Ambiente der Csárda entspricht exakt den Vorstellungen für ein solches Restaurant. Der Gastgarten ist erfrischend und einladend, in den inneren Räumlichkeiten beeindruckt die Einrichtung die Gäste. Zu verschiedenen Uhrzeiten können Besucher auch die bekannte Zigeunermusik von Musikern genießen, wer es aber etwas ruhiger haben möchte, der wählt entweder den Gastgarten oder einen der etwas entfernteren Räume.

Einrichtung und Design:

Es ist für eine Csárda typisch, dass die Wände und die Decken der Räume mit allerlei Dekorationen ausgeschmückt sind. Dies trifft auch auf die Kulacs Csárda zu, jedoch merken Gäste, dass die Dekoration keinesfalls überladen ist. Geschmackvolle Elemente der Weinkultur verschönern die Räume und tragen zum Ambiente bei. Das Design erinnert an die ländlich ungarische Architektur des 19. Jahrhunderts. Die Möbel sind aus Holz gefertigt und weisen verschiedenste Zierelemente auf, während die Außenfassade des Gebäudes weiße Mauern besitzt, die von einem typischen Holzdach begrenzt werden. Diesem Trend folgen auch das große Silberbesteck, sowie die traditionell geformten Teller.

Speisen und Gerichte:

Die Speisekarte der Kulacs Csárda bietet den Gästen eine Auswahl von über 60 Speisen. Angefangen von einfach Suppen und Salaten reichen die Gerichte zu exklusiven Wildspeisen und Gerichten, die auf Vulkangestein zubereitet wurden. Der kulinarische Fokus liegt auf typisch ungarischen Gerichten, so werden unter anderem Gefülltes Kraut und Gänsekeulen angeboten. Neben diesen ungarischen Gerichten stehen auch einige internationale Speisen zur Verfügung, wie zum Beispiel Cordon Bleu oder Beef-Tatar. Für Vegetarier kommen zum Beispiel gebackener Camembert oder große Salatgerichte in Frage. Generell sind die Portionen äußerst großzügig, wodurch nach einer Speise sicherlich niemand hungrig bleibt.

Auswahl der Getränke:

Für ein Restaurant mit einem bis heute aktiven Weinkeller fällt bei der Getränkekarte der Kulacs Csárda sofort die imposante Weinsektion auf. Neben regionalen Weinen wie dem Egri Stierblut werden auch nationale und internationale Weine angeboten. Sehr zu empfehlen sind jene Weine, die direkt beim Tal der Schönen Frauen angebaut und zubereitet wurden. Neben dieser Spezialität stehen aber auch einige typische Getränke zur Verfügung. Im antialkoholischen Bereich können Wasser, Säfte und Limonaden bestellt werden, natürlich stehen aber auch Biere und Schnäpse zur Verfügung. Ob ein Digestif nach dem Essen oder eine Erfrischung während dem Hauptgericht, die Auswahl bietet allen Gästen das richtige Getränk.

Service:

Besucher der Kulacs Csárda werden gleich in drei Sprachen freundlich empfangen. Egal ob Ungarisch, Deutsch oder Englisch, viele der Angestellten sprechen alle drei Sprachen gut. Die Kellner geleiten Gäste zu einem passenden Tisch und bieten gleich die Speisekarte an. Bei der Auswahl des Gerichts kann man durchaus bitten, eine andere Beilage zu servieren, oder das Gericht etwas zu schärfen oder zu entschärfen. Die Speisen werden anschließend professionell serviert und es wird auch immer wieder nachgefragt, ob man noch Wünsche hat. Die ortskundigen Kellner beantworten auch gerne Fragen rund um das Tal oder Eger und helfen auch bei allgemeinen Problemen weiter.

Veranstaltungen und Rahmenprogramme:

Die damaligen Feiern in der Kulacs Csárda werden bis heute weitergeführt, da verschiedene Programme angeboten werden. Für Reisegruppen stehen zum Beispiel Weinverkostungen zur Verfügung, bei denen auch ein Mittag, oder Abendessen serviert wird. Auf Anfrage wird auch eine berühmte Gulaschparty organisiert, bei der die Besucher neben Kulinarik auch gute Unterhaltung erleben können. An vorher angekündigten Tagen werden auch Musiker eingeladen, die mit der Zigeunermusik für Feierstimmung sorgen und jeder herzlich eingeladen ist an dieser teilzunehmen. Andere Veranstaltungen wie Hochzeiten, Konferenzen oder ein Bankett können besprochen und ebenfalls unkompliziert abgewickelt werden. Daher ist Heiterkeit sicherlich ein Markenzeichen des ungarischen Restaurants.

Preise:

Trotz der touristisch relevanten Lage überrascht die Kulacs Csárda mit den Preisen. Kein Gericht auf der Speisekarte kostet mehr als 2900 Forint (rund 10€) und die meisten Hauptspeisen kosten durchschnittlich 2000 Forint (rund 6€). Die günstigen Preise werden auch nicht bei den Getränken kompensiert, diese Kosten durchschnittlich 450 Forint (rund 1,5€). Deshalb ist es möglich ein sättigendes drei-Gänge Menü zu bestellen und nicht einmal 15€ pro Person zu bezahlen. Auch die Weine überraschen mit ihren Preisen. Eine Flasche guter Wein ist schon für 3000 Forint (rund 10€) zu erhalten, wodurch auch kleinere Gruppen kostengünstig einen Wein genießen können.

Zusammenfassung:

Die Kulacs Csárda hat es seit ihrer Entstehung geschafft ein touristischer Magnet zu werden und Gäste dennoch freundlich und persönlich zu bedienen. Die Lage im Tal der Schönen Frauen ist sicherlich einzigartig und die kurze Distanz vom Stadtzentrum macht die Lage noch attraktiver. Sowohl die Architektur, als auch die Inneneinrichtung und die vielen Programme machen diesen Ort zu einem einladenden und belebten Ort. Die Speisen schmecken sehr gut, die Preise sind durchaus günstig und die Portionen äußerst sättigend. Die Mehrsprachigkeit sowie die Professionalität der Kellner runden einen angenehmen Besuch ab, bei dem Besucher die ungarische Tradition und die Gastfreundschaft kennen lernen können. Es sollte nicht überraschen, wenn gerade ein Programm mit einer Busreisegruppe veranstaltet wird, denn die Weinverkostungen der Kulacs Csárda sind äußerst beliebt. Wenn man den Abend noch etwas länger genießen möchte, dann stehen in der gleichnamigen Pension einige Zimmer zur Verfügung, um nach einem genüsslichen Abend in der Kulacs Csárda den nächsten Tag wieder ausgeruht beginnen zu können.

Weitere relevante Informationen

Original Ungarischer Name: Spoon Étterem / Spoon Café Lounge

Adresse: Szépasszonyvölgy 49 / 3300 Eger

Geographische Koordinaten: Breitengrad 47.892288 / Längengrad 20.359681 oder 47°53'32.2"N / 20°21'34.9"E

Telefonnummer: (+36) 3631 1375

E-Mail: kulacs.csarda.eger@t-online.hu

Webseite: http://www.kulacscsarda.hu/

Öffnungszeiten: Täglich von 12-23 Uhr

Küche: Ungarisch / Mitteleuropäisch

Akzeptierte Kreditkarten: Visa / Mastercard / (Sodexo)

Preisspanne Speisen (ungefähr): 650Ft - 2900Ft

Karte der Kulacs Csárda


Bildquellen und Bildrechte:

(1) © Urlaub-Ungarn.at

(2) © Urlaub-Ungarn.at

(3) © Urlaub-Ungarn.at

(4) © Urlaub-Ungarn.at

Alle Bilder dieses Artikels gehören rechtlich dem Informationsportal Urlaub-Ungarn.at. Die Weiterverwendung dieser Bilder ist ohne die Zustimmung der Rechteinhaber bedingt gestattet.

Rechte:

© by www.Urlaub-Ungarn.at (Stand 2015, H)