Die einzigartigen ungarischen Weinkeller des Landes

Die Weinkeller Ungarns

Sehr viele ungarische Weinkeller sind sehr geschmackvoll eingerichtet. Klassische Dekorationen kombiniert mit der lokalen Kunst und Kultur bieten ein wunderschönes Ambiente für eine Weinverkostung oder für ein herrliches ungarisches Abendessen.
Die Auswahl der ungarischen Weinkeller ist beeindruckend. Fragt man nach regionalen oder allgemein ungarischen Weinen so wird man eine beeindruckende Auswahl erhalten. Sei es eine Tokajer Spätlese oder der Egri Stierblut, hier ist für jeden Weinfreund etwas dabei.

Die ungarische Kulinarik bietet nicht nur eine große Auswahl an köstlichen Lebensmitteln, sondern auch ein großes Repertoir an ungarischen Weinen. Diese Weine können während einer Weintour in Ungarn am Ufer des Balaton, oder im Tal der Schönen Frauen in Eger getrunken werden. Es gibt jedoch eine wichtige ungarische Tradition bezüglich der Weine, die praktisch in ganz Ungarn gewahrt wird, nämlich die Tradition der ungarischen Weinkeller. Egal ob man sich in einem luxuriösen ungarischen Hotel oder in einer Csárda befindet, ungarische Weinkeller gehören zur Weinkultur des Landes.

Die Geschichte der ungarischen Weinkeller entstand mit dem europäischen Trend des Weines. Besonders im Mittelalter erblühte der Wein in den Ländern Europas. In Ungarn gab es bereits viele bekannte Weinanbaugebiete, die köstliche Tropfen wie das Egri Stierblut und die Tokajer Spätlese hervorbrachten. Da das Wissen bestand, dass ein gut gealterter Wein viel besser schmeckte als ein frischer, wurden die ersten ungarischen Weinkeller gebaut. Zunächst gab es die Weinkeller nur im Kellergeschoss von ungarischen Burgen und Schlössern, aber im Lauf der Jahrhunderte legten auch ungarische Restaurants eigene Weinkeller an. So entstand die heutige Tradition des ungarischen Weinkellers.

Der ungarische Weinkeller hat heutzutage längst nicht nur die Aufgabe Wein kühl und optimal zu lagern. Der Tourismus entdeckte das Begehren vieler Gäste in originalen Gemäuern an einer Weinverkostung teilnehmen zu können. So entstanden in Ungarn die Weinverkostungen im Keller. Prinzipiell sind die ungarischen Weinkeller im ganzen Land sehr ähnlich aufgebaut. In einem geräumigen Gewölbe mit einer rundlichen Decke im Kellergeschoss befinden sich an den Wänden die vielen Weinflaschen, die gelagert werden. In der Mitte der Räume werden breite Tische mit bequemen Stühlen zur Verfügung gestellt. Damit die Gäste ein angenehmes Ambiente erleben können gibt es eine optimale Beleuchtung, die viel Licht bietet und trotzdem den Wein nicht stört.

Heutzutage findet man moderne ungarische Weinkeller in vielen ungarischen Hotels. Hier werden Weinverkostungen als Unterhaltungsprogramm angeboten und bieten neben dem Ambiente auch allen möglichen Luxus. So erhält man zum Wein auch passende Lebensmittel und kleine Gerichte, um den Wein besonders genießen zu können. Auf Wunsch kann auch Musik gespielt werden, aber bei einer Gruppe von 5 oder mehr Personen entsteht die Stimmung ganz von alleine. Die Idee bei diesen Weinverkostungen ist es weniger die tatsächlichen Marken zu verkaufen, sondern hauptsächlich ein tolles Unterhaltungsprogramm zu gestalten.

Die andere Variante der Nutzung von ungarischen Weinkellern ist als Teil eines Restaurants. Egal ob man sich in einer Csárda oder einem Restaurant in Budapest befindet, viele bieten meist traditionelle Weinkeller mit einer langen Geschichte an. Weinverkostungen sind auch hier möglich und nicht unüblich, aber in Restaurants möchte man insbesondere auf die Qualität der eigenen Weine Aufmerksam machen. Wenn ein Gast einen Wein auf der Karte bestellt, kann man sich im Keller das Exemplar ansehen und sich somit von der hohen Qualität überzeugen.

Selbstverständlich dienen auch die ungarischen Weinkeller für viele Menschen als Investitionsgut. Während junge Weine noch zum reifen gelagert werden, gibt es etliche Weine aus vergangenen Jahrzehnten und Jahrhunderten die ebenfalls in diesen Kellern aufbewahrt werden. Bei Familien mit einer Weintradition werden jedes Jahr die eigenen Weine gelagert und ein paar Exemplare als Sammlerstücke aufbewahrt. Über Generationen vergrößern sich diese Sammlungen immer weiter bis die Weine teuer verkauft oder weiter im Familienbesitz gehalten werden. Für Touristen ist es immer wieder möglich bei Weingegenden ein Blick auf solche Weinsammlungen zu werfen und auch besondere Exemplare zu erwerben.

Genießen Sie die ungarischen Weinkeller und nehmen Sie an einer typischen Weinverkostung teil. Die größten Zentren des ungarischen Weins sind die Region um Tokaj, Eger, rund um den Balaton, bei Villány und im Nordwesten entlang der Donau. Die ungarischen Weine sind international bekannt und bei einem wundervollen Ambiente in einem ungarischen Weinkeller kann man wirklich einen unvergesslichen Abend im mit Ziegelsteinen dekorierten Gewölbe verbringen.