Ein schmackhafter ungarischer Lungenbraten aud Budapester Art

Ein Lungenbraten auf Budapester Art (Budapest Bélszin)

Auf der Liste der exklusiven und edlen ungarischen Gerichte darf der Lungenbraten auf Budapester Art natürlich nicht fehlen. Dieses Gericht ist in vielen Restaurants in Budapest zu finden, aber mit dem hier genannten Rezept ist es auch möglich diese gastronomische Köstlichkeit selber zuzubereiten und damit Freunde oder die Familie zu überraschen. Worauf man aber achten muss ist, dass man vielleicht etwas suchen muss, bis man die Lunge als Zutat findet, da sie doch nicht zu den Standardteilen des Fleisches gehören.

Der Lungenbraten auf Budapester Art hat bereits die restliche gastronomische Welt erobert. Alle Zutaten sind sehr wertvoll, daher konnten sich damals nur sehr reiche Personen das Essen leisten. Heute ist es ein exklusives Gericht, welches in jedem guten ungarischen Restaurant zu finden ist. Mit dem Rezept in dieem Artikel ist es möglich diese kulinarische Luxuriösität auch Zuhause zuzubereiten.

Interessanterweise wurde der Lungenbraten auf Budapester Art deshalb so beliebt, weil die Lunge im Allgemeinen sehr selten gegessen wurde. Natürlich konnte der Adel Lungen bestellen und auch zubereiten lassen, doch da die Lunge schnell beschädigt werden kann, wenn man sie vom Rest des Tieres trennt, behaupteten einige wenige Adelige immer stolz, dass selbst unter dem Adel nur die wenigsten ein herrliches Gericht mit Lunge genießen konnten. So wurde der Lungenbraten auf Budapester Art bald in ganz Europa zubereitet, da keiner aus den Adelskreisen zu jenen gehören wollte, die dieses Gericht nicht mindestens einmal probiert haben. Dabei muss man beachten, dass der Geschmack der Lunge aufgrund von anderen Kochverhältnisse damals noch ganz anders geschmeckt hat.

Besonders ab der Renaissance war der Lungenbraten auf Budapester Art ein beliebtes Gericht unter dem ungarischen Adel. Die Zutaten waren damals so teuer, dass nur die wohlhabendsten Menschen dieses Gericht genießen konnten. Heute ist dies natürlich nicht mehr der Fall. Lungenbraten schmeckt natürlich nicht jedem, aber für Freunde des besonderen Gerichts ist dieses Rezept eine Besonderheit. Die typisch ungarischen Zutaten machen den Budapest Bélszin zum Beispiel zu einem tollen Gericht für einen besonderen Anlass.

Man braucht:

Da die Zubereitung des Lungenbratens auf Budapester Art mindestens 18 Schritte benötigt ist es empfehlenswert sich zunächst die Anleitung genau durchzulesen, damit man nachher keine Utensilien und Zutaten suchen muss. In Kombination kann man auch einen ungarischen Strudel, eine Gulaschsuppe oder gefülltes Kraut zubereiten.

  1. Die zerschnittenen Knochen werden gründlich gewaschen.
  2. Die Zwiebel wird in kleine Würfel zerschnitten und auf dem Öl goldgelb gebraten.
  3. Dann nimmt man sie vom Feuer und bestreut es mit dem Paprikapulver.
  4. Darauf kommen die Knochen und alles wird rasch gebraten.
  5. Es wird so viel Wasser darauf gegossen, dass die Knochen genau unter Wasser sind.
  6. Danach wird gesalzen und 40 Minuten lang zugedeckt gekocht.
  7. Mit einem Sieb  wird die Flüssigkeit von den Knochen durchgesiebt.
  8. Jetzt wird das Ragout zubereitet. Der Speck wird in Würfel geschnitten und auf Öl gebraten.
  9. Dazu gibt man die etwas breiter geschnittenen Pilze und die in Ringe geschnittene Paprikas.
  10. Alles zusammen wird weich gekocht, vorher gibt man noch die Siebflüssigkeit dazu.
  11. Danach kommt die Gänseleber. Die Leber wird in Würfel geschnitten und auf einer starken Flamme gebraten.
  12. Dazu kommt das Ragout und beides zusammen wird weitergekocht.
  13. In einer separaten Schüssel werden die Erbsen weichgekocht.
  14. Der Lungenbraten wird in 2 cm breite Stücke geschnitten und in heißem Öl auf beiden Seiten schnell gebraten.
  15. Auf eine vorgewärmte Platte kommen in die Mitte die Lungenbratenstücke.
  16. Auf beide Seiten kommen das Ragout mit der Gänseleber.
  17. Darauf kommen noch die Erbsen.
  18. Das Gericht wird mit Bratkartoffeln serviert.

Guten Appetit!

Tipp: Da man nicht immer Gänseleber kaufen kann, kann man auch Hühnerleber nehmen. Wichtig ist nur das es die Leber von einem Geflügel ist.