Knusprige Lángos in Ungarn

Das berühmte Lángos

Der Lángos gehört zu jenen ungarischen Gerichten, welche ihren Originalnamen beibehalten haben und sich auch dieser über die Welt verbreitet hat. Man kann zwar versuchen es mit “Flammender” zu übersetzen, was aber nicht ganz richtig ist. Dieses außergewöhnliche Essen knüpft an Ungarn an, aber man kann ihn auch bei sich Zuhause machen und genießen. Hier schreiben wir das Grundrezept an, welches jeder nach seinem Bbelieben erweitern (Knoblauch, Käse, Sauerrahm etc.) kann. Wie Hot-Dogs und die Curry Wurst in Amerika und Deutschland kann man den Lángos fast überall in Ungarn kaufen.

Wenn man die Geschichte des Langós betrachtet, kann das beliebte Fast Food auf eine sehr lange Geschichte zurückgreifen. Experten gehen davon aus, dass der Fladen aus Hefeteig gleichzeitig mit der allgemeinen Einführung des Brotes entstanden ist. Auch beim Brot begann man mit unterschiedlichen Varianten zu experimentieren und in Ungarn entstand die Überlegung den Fladen mit heißem Fett zuzubereiten und das Ergebnis verbreitete sich sehr schnell. Besonders die Wahl der Beläge ließ es zu, dass jede Region die eigenen wählen konnte. Viele Ungarn sagen aber bis heute, dass ein richtiges Lángos als einzig waren Belag nur Letscho haben kann.

Der Lángos ist deshalb so beliebt, weil er sehr leicht zum zubereiten ist, und somit kann man ihn auch in großer Stückzahl herstellen. Egal ob man sich im Budapester Zoo befindet oder im Aquaticum in Debrecen zu einem Snackstand geht, man wird immer Lángos auf der Speisekarte finden. Während der Hot Dog in Amerika überall verbreitet ist, kann man in Ungarn Lángos überall finden. Ein weiterer Grund für die große Beliebtheit ist die Vielfalt der Beläge. Einige Beispiele sind Paprikapulver, Sauerrahm, ZwiebelnSalami und noch vieles mehr.

In vielen Ländern Europas wird Lángos sehr gerne gegessen. Aus einem bis heute nicht ganz geklärten Grund gibt es ab Ungarn aber eine sehr große Variation bei den unterschiedlichen Rezepten. Die umliegenden Länder Ungarns essen den Lángos der gerne mit deftigen Zutaten wie Fleisch, Sauerrahm oder Paprika. In den westlicheren Ländern hingegen wird der Lángos als Süßspeise serviert, wodurch ein ganz neuer Geschmack entsteht, welcher mit dem originalen Lángos nichts mehr zu tun hat. In der Slowakei zum Beispiel wird sogar Ketchup auf das Gericht gegeben, wodurch sich das Gericht schon in eine einfache Pizza verwandelt.

Die Zutaten sind:

  • 40 dag Glattmehl
  • 3 dag Germ
  • 2 gekochte Kartoffeln
  • 1 Esslöffel Sonnenblumenöl
  • 0,5 dag Salz
  • 1 dl lauwarme Milch
  • Öl

In nur 9 Schritten können Sie Ihrer Familien und Ihren Freunden die großen Lángos präsentieren. Zu einer Portion passen Letscho, Rindsgulasch, eine Újházi HühnersuppeSomloi Nockerln oder eine Fischsuppe. Er ist zwar keine Hauptspeise, aber man kann sie auch als Snack oder Happen zubereiten:

  1. Der Germ wird in die Milch gegeben und zwar mit einer Brise Zucker.
  2. Das lässt man eine weile ruhen.
  3. Das Mehl wird in einer tiefen Rührschüssel gesiebt, in der Mitte der Schüssel macht man ein Loch ins Mehl, und dort kommt der Germ hinein.
  4. Die Kartoffel werden püriert und hinzugefügt, genauso wie den Esslöffel Öl.
  5. Dazu wird noch ein wenig salzige lauwarme Milch dazugegeben.
  6. Daraus wird ein etwas härterer Nockerl-Teig gemacht und dieser wird gut mit einem Holzlöffel aufgeschlagen.
  7. Danach wird ein wenig Mehl darauf gestreut, alles mit einem Tuch verdeckt und eine Stunde ruhen gelassen.
  8. Man wartet so lange, bis der Teig auf seine doppelte Größe gewachsen ist. In einer größeren Pfanne wird der Teig in Öl gebacken und zwar sollte die Größe eines Teigstücks die Größe und breite einer offenen Hand haben.
  9. Zuerst wird die eine Seite verdeckt gebacken und beim umdrehen wird offen weitergebacken, bis der Lángos schön knusprig wird.

Tipp: Jeder darf seinen Lángos natürlich so würzen, wie man es möchte. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt!

Guten Appetit!