Köstliche Quarkknödel nach ungarischem Rezept

Ungarische Quarkknödel (Túrósgombóc)

Ein sehr beliebtes Gericht der ungarischen Küche sind die ungarischen Quarkknödel oder im Ungarischen Túrós Gomboc. Das süße Gericht wird entweder als Hauptspeise oder als Beilage, oder Dessert serviert. Der wichtigste Bestandteil ist natürlich der Quark, der den besonderen Geschmack verleiht, welcher eine sehr angenehme geschmackliche Abwechslung erzeugt. Obwohl es Quarkknödel in vielen Ländern gibt, sorgen die typisch ungarischen Zutaten dafür dass ein ganz besonderer Geschmack entsteht. Daher ist es auch wichtig wirklich ungarische Produkte für die Zubereitung zu nutzen, damit man den herrlichen Geschmack auch vollkommen auskosten und auch genießen kann.

Wie einige andere ungarische Gerichte auch entstanden die Quarkknödel aufgrund vom Fleischmangel in den letzten Jahrhunderten. Während reiche Menschen und Adelige sich täglich Fleisch leisten konnten, mussten sich die einfachen Menschen mit alternativen Zutaten zufrieden geben. Das Problem war, dass die teilweise sehr anstrenge Feldarbeit viele Kalorien erforderte und ohne Fleisch war es sehr schwer genügend zu essen. Da wurde das Rezept für die Quarkknödel erfunden, da das Gericht nicht nur wichtige Proteine lieferte, sondern mit dem Quark auch eine gute Portion Fett. Heute gibt es für die Füllungen unterschiedlichste Varianten, manchmal werden neben Quark auch Mohn oder Früchte wie Aprikosen verwendet.

Die Quarkknödel nach ungarischem Rezept sind sehr einfach zum Zubereiten. Daher kann man sie relativ rasch oder in großen Portionen zubereiten, falls man noch einen Gang zum Essen hinzufügen möchte. In Ungarn isst man die Knödel immer wieder gerne, wenn man keine Zeit hat etwas großes zu kochen, aber dennoch ein leichtes Mittagessen haben möchte.

Berühmt wurden die ungarischen Quarkknödel durch die einfache Zubereitung und den besonderen Geschmack. Die ungarische Küche ist an sich sehr deftig. Daher gibt es auch einige Gerichte in Ungarn, die für Abwechslung beim Essen sorgen. Die Quarkknödel sind dazu gleichzeitig ein leichtes Mittagessen oder ein größeres Dessert. Wegen der Zubereitung muss man nicht viel Zeit in die Knödel investieren. Besonders junge Menschen, die selber kochen, essen die Túrósgombóc sehr gerne. Zusätzlich ist es auch überhaupt kein Problem die Portionen festzulegen. Indem man die Zutatenliste einfach verdoppelt oder halbiert kann man entweder ein kleines Dessert daraus machen, oder gleich für die ganze Familie kochen. Die Zutaten selbst hat man sogar meist Zuhause, und bei einem Einkauf verbringt man höchstens 2 Minuten damit, die Zutaten zu finden. Somit kann die Zubereitung nach dem Rezept sofort losgehen.

Falls man die Gelegenheit dazu hat, sollte man die Túrósgombóc in einem ungarischen Restaurant probieren. Dabei muss nur noch Entscheidung getroffen werden, ob das Gericht eher eine Hauptspeise oder eine Nachspeise sein soll. Nach einem deftigen Hauptgang wie einem Rindsgulasch oder einem Eszterházy Rostbraten schmeckt man den Kontrast mit den Quarkknödeln ganz besonders intensiv. Somit kann man mit diesem Gericht auch die süße Seite der ungarischen Kulinarik erleben und genießen.

 

Zutaten:

  • 300g Quark
  • 1 Ei
  • 80g Grieß
  • Semmelbrösel
  • Zucker
  • Zimt

Die Quarkknödel sind in 7 einfachen Schritten fertig und können anschließend gleich serviert werden. Man benötigt höchstens eine halbe Stunde für das Gericht. Zu diesem Gericht passen eine Apfelcrèmesuppe, eine Fischsuppe, eine ungarische BauernpizzaLetscho oder Gefülltes Kraut.

  1. Zunächst trennt man das Eigelb vom Eiweiß und verührt den Quark mit dem Eigelb.
  2. Dann kommt der Grieß dazu und alles zusammen wird verrührt.
  3. Das Eiweiß schlägt man steif und legt diesen unter die Mischung.
  4. Mit einem kleinen Esslöffel entnimmt man aus dem Teig kleine Knödel, die man anschließend in siedendes Wasser für 20 Minuten kocht.
  5. Währenddessen brät man die Semmelbrösel goldbraun.
  6. Sobald die Knödel fertig sind legt man die Knödel in die Brösel und wälzt sie darin herum.
  7. Beim servieren kann man noch etwas Zucker und Zimt dazu geben. Zusätzlich zu den Knödeln kann man noch etwas Quark servieren.

Wir wünschen einen guten Appetit!