Rezept für ungarische Nuss- und Mohnbeigel

Ungarische Nuss- und Mohnbeigel (Diós és Mákos Beigli)

Eine sehr beliebte Nachspeise in Ungarn sind die Beigel. Man macht sie normalerweise mit einer Nuss- oder Mohnfüllung, aber man kann sie natürlich auch mit anderen Zutaten befüllen. Da die Portionierung für 4 Beigel ausreicht, empfehlen wir dieses ungarische Gericht zuzubereiten, wenn Sie einmal Besuch haben und etwas Außergewöhnliches präsentieren möchten.

Ursprünglich war eine frühe Form der Nuss- und Mohnbeigel schon im 14. Jahrhundert in Schlesien vorhanden. Jedoch verließ das Rezept mit der Zeit die Region und gelangte über Österreich nach Ungarn. Dort fand das Rezept große Beliebtheit und es wurde auch an die ungarische Kulinarik angepasst. Das so modifizierte Rezept kam dann wiederum nach Deutschland und nach Österreich und schon bald entstand die Tradition die leckeren Beigel zu Weihnachten zu genießen.

In ungarischen Restaurants kann man den Nuss- und Mohnbeigel problemlos als Nachtisch erhalten. Zum Dessert wird ab und zu gefragt, ob man dazu Schlagsahne haben möchte, aber normalerweise wird er in Scheiben serviert. Neben den zwei klassischen Füllungen Nuss und Mohn sind in der Zwischenzeit auch neuere Füllungen entstanden, jedoch behält man traditionellerweise diese zwei Füllungen für Festlichkeiten bei. So kann man diese ungarische Leckerei auch Zuhause zubereiten und damit Freunde oder Verwandte überraschen und ihnen einen wahrhaftigen Genuss präsentieren.

Eine ganz besondere Rolle spielen die Nuss- und Mohnbeigel während Weihnachten in Ungarn. Es ist ein absolut typisches Weihnachtsgebäck, welches von den ungarischen Esstischen nicht mehr wegzudenken sind. Aber auch zu Ostern sind die beliebten Beigli immer wieder zu finden. Obwohl auch Supermärkte in Ungarn die Beigli immer wieder anbieten, hat es bereits Tradition sie selber herzustellen. Die selbstgemachten Süßspeisen werden dann in Scheiben geschnitten und für die Gäste oder die Familie serviert.

Man braucht:

  • 500g Mehl
  • 250g Butter
  • 3 Eier
  • 1 Eiweiß
  • Salz
  • 1 Halber Würfel Hefe
  • 500ml Milch
  • 400g Puderzucker
  • 300g Walnüsse (gemahlen)
  • 100g Löffelbiskuits (gemahlen)
  • 200g Rosinen
  • 1 Zitrone
  • 300g Mohn
  • 50g Grieß
  • 300ml Wasser
  • Rum

Die Zubereitung der Beigel ist zwar etwas knifflig, aber wenn man sich die Arbeitsanleitung vorher gründlich durchliest, dann verliert man nichts an Backspaß. Wir wünschen viel Erfolg. Vor einem solchen Nachtisch empfehlen wir einen LungenbratenSzegediner GulaschGefüllte PaprikaLángos oder eine Gulaschsuppe:

  1. Als erstes wird die Hefe mit 200ml Milch und etwas Puderzucker aufgelöst.
  2. Danach gibt man das Mehl, die Butter, 2 Eier und etwas Salz dazu und verknetet das ganze.
  3. Das Gemisch wird nun 2 Stunden ruhen gelassen.
  4. Nach der Ruhezeit wird der Teig in 4 Teile geteilt, die jeweils in eine Rechteckform ausgebreitet werden, die eine Dicke von 0,5 Zentimeter haben.
  5. 2 Rechtecke werden mit Nussfüllung (siehe unten) und 2 mit mit Mohnfüllung (siehe unten) bestrichen.
  6. Anschließend rollt man die Rechtecke längs zusammen und legt die 4 Stücke auf ein Backblech mit Backpapier.
  7. Sie werden mit einem Ei bestrichen und erhalten wieder eine Stunde Ruhezeit.
  8. Nach 60 Minuten bestreicht man die 4 Rollen mit dem Eiweiß.
  9. Mit einer Gabel oder etwas anderem Spitzen macht man vorichtig ein paar Löcher in die Seite der Beigel, damit sie nachher nicht beim backen aufplatzen.
  10. Die Rollen erhalten nochmals 30 Minuten zum ruhen.
  11. In einen 200 Grad vorgewärmten Ofen werden die Rollen nun für 30 Minuten hineingelegt.
  12. Vor dem servieren kann man noch etwas Puderzucker darüberstreuen.

Die Nussfüllung:

  1. Das Wasser wird mit 150g Puderzucker aufgekocht und es werden gemahlene Nüsse dazugegeben.
  2. Der Topf mit den Nüssen wird vom Herd genommen, damit man die Löffelbiskuits, die in Rum gelegten Rosinen und eine halbe Schale der Zitrone hinzugeben kann.
  3. Zum Schluss lässt man alles abkühlen und gibt es auf das Rechteck drauf.

Die Mohnfüllung:

  1. Der gemahlene Mohn wird mit dem Grieß und 300ml aufgekochter Milch vermischt.
  2. Danach kommen 200g Puderzucker, eine halbe Zitronenschale und 100g in Rum getränkte Rosinen dazu.
  3. Wiederum wird das Gemisch zum abkühlen ruhen gelassen und anschließend auf den Beigel gegeben.

Jó étvágyat!