Süße Somloi Nockerln aus Ungarn

Ungarische Somloi Nockerln (Somloi Galuska)

Ein kulinarischer Höhepunkt der ungarischen Süßspeisen ist die Somloi Galuska (Nockerln). Die Herstellung bedarf viel Zeit, aber diese äußerst köstliche Versuchung ist dennoch selber machbar. Normalerweise wird dieses Gericht in Restaurants als Nachspeise angeboten.

Die sagenhaft leckere Somloi Galuska stammt ursprünglich aus dem Gundel Restaurant. Einer der dortigen Köche überlegte sich, welche ungarische Süßspeise am besten zu den anderen Gerichten des Restaurants passen würde. Nach langer Überlegung kreierte er das Rezept für die Somloi Galuska und sehr bald verbreitete sich das Gericht in ganz Ungarn, aber auch in anderen Ländern Europas. Auch wenn das Originalrezept aus dem Hause Gundel stammt, gibt es inzwischen im ganzen Land etliche ungarische Restaurants, die die süße Versuchung als Original, oder in abgewandelter Form anbieten.

Auch wenn die Zubereitung der Somloi Glauska sicherlich nicht die einfachste ist kann man sich sicher sein, dass die folgende Geschichte beim Backen sicherlich motivierend ist. Im Jahr 2004 beschloss ein Bäckermeister in Budapest die größte Somloi Galuska der Welt herzustellen und dieser Versuch ist ihm auch gelungen. Die 420 Kilogramm schwere Süßigkeit reichte für 4000 Portionen und trotz der Schwierigkeiten der Zubereitung gelang ihm dieser atemberaubende Rekord. Seitdem erhielt die Somloi Galuska eine besondere internationale Aufmerksamkeit und auch andere Restaurants in anderen Ländern begannen die Süßspeise zuzubereiten und zu servieren. Bis heute ist aber allgemein bekannt, dass das Original aus Ungarn stammt und auch definitiv der ungarischen Küche zuzuordnen ist.

Falls man die Gelegenheit hat in Ungarn in einem Restaurant zu speisen, dann ist es sehr empfehlenswert zum Nachtisch die Somloi Galuska zu essen. Sobald man den Geschmack dieses Nachtisches erlebt hat, möchte man gar nicht mehr aufhören diese Köstlichkeit zu verspeisen. Auch die Ungarn selbst sehen das Gericht national als eines der Hauptnachtische an. Deshalb ist es nicht schwer die Nachspeise auf der Speisekarte zu finden.

Man nehme:

  • 3 Stück Biskuitplatten (kann man auch fertig kaufen) (2 Stück Normal 1 Stück Schokolade)

Grundsoße:

  • 200g Kristallzucker
  • 2,5 dl Wasser
  • 1 dl Rum
  • 1/4 Vanilleschote
  • 1 geraspelte Zitronenschale
  • 1 geraspelte Orangenschale
  • Vanillesoße: kann man auch fertig kaufen, z.B. Dr.Oetker oder selber machbar
  • Schokoladensoße:  kann man auch fertig kaufen, z.B. Dr.Oetker oder selber machbar

Füllung:

  • 100g gemahlene Walnusskerne
  • 50g Marillenmarmelade
  • 1 Kaffeelöffel Kakaopulver
  • 80g Rosinen (in Milch einweichen und abtropfen lassen)

Extra:

  • 4dl Schlagobers

Wie vorhin erwähnt ist die Zubereitung nicht gerade die einfachste. 18 Arbeitsschritte erwarten Sie, daher ist es am besten, wenn man vorher die Zubereitungsliste für Somloi Nockerln gründlich durchliest. Dieses Gericht ist eine tolle Nachspeise nach einem Schweinekotelett, einem LungenbratenHasenpaprikasch, einem Zanderfilet oder Letscho:

  1. Zuerst fertigt man die Grundsoße an indem man die Zutaten einfach zusammenmischt, aufkocht und anschließend auskühlt.
  2. Die Zutaten von der Füllung werden zusammengemischt und zwar die Walnusskerne und die Rosinen (Marmelade und Kakao nicht!).
  3. Auf eine große Platte werden die Zutaten wie folgt geschichtet:
  4. Eine normale Biskuitplatte
  5. 1/3 der Grundsoße auf die Biskuitplatte
  6. 1/2 der Vanillesoße
  7. 1/2 der Füllung (Wallnusskerne+ Rosinen)
  8. Die Schokoladenbiskuitplatte
  9. 1/3 der Grundsoße
  10. 1/2 der Vanillesoße
  11. 1/2 der Füllung
  12. Eine weitere normale Biskuitplatte
  13. 1/3 der Grundsoße
  14. Alles mit einer Schicht Marmelade bestreichen
  15. Alles mit einer Schicht Kakaopulver bestreuen
  16. Die ganze Platte wird für eine Nacht in den Kühlschrank gestellt.
  17. Am nächsten Tag werden Nockerln aus dem Turm geschnitten und auf eine andere Platte gelegt.
  18. Die Nockerln werden mit einer Schokoladensoße übergossen und je nach belieben kann man noch Schlagsahne dazugeben.

Das Auge isst bekanntlich mit. Deshalb sollte man trotz einer langen Zubereitung nicht auf die Dekoration der Somloi Nockerln vergessen. Immerhin gibt es bei der Nachspeise sehr viele Möglichkeiten wie der Teller dekoriert werden kann. Zum einen kann mit der Schlagsahne der Rand verschönert werden, zum anderen sind auch Biskuitplatten keine schlechte Wahl. Somit kann man den Gäste bei den Somloi Nockerln noch eine zusätzliche Überraschung bieten.

Wir wünschen ein gutes gelingen und einen guten Appetit!