Rezepte für schmackhafte Suppen aus Ungarn

Leckere Rezepte für ungarische Suppen

Zu einem guten mehrgängigen Menü gehört auch eine köstliche Suppe. Manchmal dient sie als Vorspeise, wenn sie leicht genug ist, manchmal wiederum als Hauptspeise. In der ungarischen Kulinarik spielen auch ungarische Suppen eine wichtige Rolle. Allein die Gulaschsuppe oder die Fischsuppe gehören zu den klassischen ungarischen Gerichten, die immer wieder gerne gegessen werden. Aber es gibt noch andere Rezepte, die sich in Ungarn vor langer Zeit etabliert haben und sehr gut zur Kulinarik passen. Mit den Rezepten in dieser Sektion ist es schnell und einfach möglich eine leckere ungarische Suppe zuzubereiten und damit die Liebsten zu überraschen und anschließend eine herrliche Mahlzeit zu genießen.

Auch wenn die Fischsuppe und die Gulaschsuppe zu den klassischen ungarische Gerichten gehören, gibt es in Ungarn ein Phänomen, welches beide ungarische Suppen betrifft. Je Region gibt es sehr viele Ortschaften und Städte, die ihre eigenen Rezepte für diese Gerichte haben. Bei den Fischsuppen entstehen die meisten Variationen wenn sich die Ortschaften bei anderen Gewässern befinden und bei der Gulaschsuppe gibt es praktisch für jede Region eigene Rezepte. Die örtlichen Abwandlungen sorgen für einen sehr abwechslungsreichen Genuss dieser klassischen Gerichte, wobei auch die Zutaten selbst häufig variieren und somit nie eine Suppe der anderen gleicht.

Eine ungarische Suppe, welche heute im ganzen Land bekannt ist, ist die Újházi Hühnersuppe. In fast jedem ungarischen Restaurant steht sie auf der Speisekarte und gehört auch zu den beliebtesten Suppen überhaupt im Land. Entstanden ist sie durch den ungarischen Schauspieler Újházi Ede. Während viele Schauspieler seiner Zeit edle ungarische Gerichte essen wollten, verzichtete Újházi darauf und aß meistens nur sein Lieblingsgericht, nämlich die Hühnersuppe. Ihm zu Ehren wurde ein eigenes Rezept entwickelt und die Újházi Hühnersuppe wurde sehr schnell berühmt, genauso wie die Schauspielkunst von Újházi. Heute ist die Suppe nicht mehr wegzudenken und mit dem Rezept ist es auch möglich diese leckere Suppe nachzukochen.

Auch die Bohnensuppe auf Jokaer Art wurde nach einer berühmten ungarischen Persönlichkeit benannt, nämlich Jókai Mór. Er war in Ungarn ein sehr bekannter Schriftsteller und ihm zu Ehren benannte man diese ungarische Suppe nach seinem Namen. Das Gericht selbst ist äußerst deftig und reicht als Hauptspeise vollkommen aus. In den letzten Jahrhunderten wurde die Suppe zubereitet, um im Winter genügend Kalorien zu erhalten. Heute ist sie einfach eine kulinarische Köstlichkeit, die auch Zuhause zubereitet werden kann. Für die richtige Zubereitung benötigt man insgesamt zwei Tage, jedoch sind die Arbeitsschritte sehr einfach und sind schnell erledigt.

Auf den ersten Blick erscheint die nächste ungarische Suppe als absolut untypisch für die Kulinarik des Landes. Die ungarische Apfelcrèmesuppe ist weder allzu deftig, noch zählt der Apfel zu den besonderen Hungarica und genau aus diesen Gründen wird die Suppe immer häufiger gegessen. Zu einem deftigen Hauptgericht eignet sie sich ideal als Vorspeise und der besondere Geschmack harmoniert sehr gut mit vielen typisch ungarischen Gerichten. Deshalb bieten immer mehr ungarische Restaurants diese Crèmesuppe an und es entwickelt sich auch ein moderner kulinarischer Stil daraus. Die Zubereitung ist äußerst simpel und in wenigen Schritten kann die leckere ungarische Suppe schon serviert und genossen werden.

Die ungarischen Suppen bieten noch eine viel größere Auswahl die hier noch gar nicht genannt wurde. Viele Variationen, Spezialitäten wie zum Beispiel die Cipó Suppe, bei welcher das Brot der Teller ist, und traditionelle Köstlichkeiten prägen diesen Teil der ungarischen Kulinarik. Diese Suppen können je nach Bedarf portioniert werden, sei es für die eigene Familie, oder für 20 Gäste. Die Schritte für die Zubereitung sind sehr einfach und somit kann man schon bald die ungarische Suppe genießen. Falls man vor dem Kochen einige dieser Suppen ausprobieren möchte, dann ist es empfehlenswert vorher eine Csárda oder ein Restaurant zu besuchen und sich dort vom herrlichen Geschmack der ungarischen Suppen zu überzeugen.