Echte ungarische Zutaten für ungarische Gerichte

Die perfekten Zutaten für ungarische Rezepte

Die ungarische Kulinarik wird europaweit immer beliebter und deshalb verwenden Menschen auch gerne ungarische Rezepte für ungarische Gerichte. Bei den Erläuterungen dieser Rezepte liest man oftmals die Information, dass das Gericht dann ganz besonders schmeckt, wenn man echte ungarische Zutaten, statt den heimischen verwendet. Diese Aussage ist für Feinschmecker ein sehr wichtiger Hinweis, denn in der Tat schmeckt ein Rindsgulasch ganz anders, wenn man nicht die heimischen Zutaten, sondern die ungarischen Zutaten verwendet. Die Frage die man sich stellt ist natürlich, wo man diese Zutaten bekommt und um welche es sich eigentlich handelt.

Die Tradition der ungarischen Zutaten ist direkt mit der Geschichte Ungarns verbunden. Besonders vor dem 20. Jahrhundert war es Ländern kaum möglich Lebensmittel aus anderen Ländern in großen Massen zu importieren. Dieses Privileg blieb nur den Reichen und dem Adel. Auch in Ungarn wurden deshalb jene Zutaten für Gerichte verwendet, die man in Ungarn anbaute und fand. Auf Bauernhöfen entstanden auch typische Gerichte, deren Rezept man anschließend mit jenen ungarischen Zutaten anfertigte, die in der näheren Umgebung vorhanden waren. Heute kann man in einem ungarischen Supermarkt Produkte aus allen möglichen Ländern erwerben, doch in der ungarischen Küche, sei ein in einem ungarischen Restaurant oder Zuhause bei der Familie, ist man bodenständig geblieben und Rezepte werden weiterhin traditionell mit ungarischen Zutaten zubereitet.

Eine ungarische Zutat, die praktisch in jedem ungarischen Gericht mit Fleisch verwendet wird, ist die ungarische Paprika. Es gibt sie in mehreren Formen, entweder als Schote, als Paprikapulver oder als Paprikacréme. Diese Zutat verleiht einer Gulaschsuppe oder einer Portion Slambuc die nötige Würze. Die Paprika ist in Ungarn praktisch überall zu finden. In kleinen Ständen, bei Souvenirläden, auf ungarischen Märkten, in Supermärkten und an vielen anderen Orten kann man sich der großen Auswahl bedienen. Neben den verschiedenen Schärfegraden ist auch die Herkunftsregion entscheidend für den Geschmack. Ein typisch ungarisches Gericht mit Paprika als ungarische Zutat wird die Gäste oder die Familie nach dem kochen verzaubern, da der Geschmack vollkommen anders ist, als bei der heimischen Paprika.

Ebenfalls unerlässlich als ungarische Zutat sind Zwiebeln in ungarischen Gerichten. Sehr berühmt sind dabei die Makoer Zwiebeln, die in der Umgebung von Makó gezüchtet werden und aufgrund eines speziellen Verfahrens das doppelte an Vitamingehalt haben, als herkömmliche Zwiebeln. Eingesetzt werden sie meist bei Szegediner Gulasch, bei den normalen Gulaschtypen und bei der ungarischen Fischsuppe in Form von kleinen Würfeln. Mit dem einzigartigen Aroma und dem hohen Vitamingehalt verwandelt sich der Geschmack von sehr gut in einzigartig und absolut köstlich. Auch die Makoer Zwiebel ist in ganz Ungarn erhältlich, da auch die Ungarn diese Zwiebel verwenden um sagenhafte Gerichte zu kochen.

Neben diesen zwei ungarischen Zutaten gibt es natürlich einige weitere, die noch erwähnenswert sind. Bei Fleischgerichten, die als Hauptzutat Wurst oder Salami haben, sollten die ungarischen Erzeugnisse die erste Wahl sein. Mit der besonderen Zubereitungsart und dem einzigartigen Aroma sind diese Zutaten ein ganz besonderes Highlight auf der Zutatenliste. Falls man ein ungarisches Dessert zubereitet, ist Honig meist eine wichtige Zutat. Ungarischer Honig ist seit Jahren rein biologisch und ein wichtiger Exportartikel Ungarns. Bei Fischgerichten sind der ungarische Karpfen und Zander natürlich die erste Wahl, da diese Fische frisch aus der Donau oder aus dem Balaton stammen und direkt am Markt angeboten werden.

Eine berechtigte Frage bezüglich der ungarischen Zutaten ist natürlich, wie man an die Zutaten kommt, ohne zu viel Geld ausgeben zu müssen. Wenn man in der Nähe der ungarischen Grenze wohnt, ist es kein Problem den nächsten Markt zu besuchen und dort alles einzukaufen. Falls man weiter weg wohnt gibt es eine Vielzahl an Internetshops die typisch ungarische Produkte und auch ungarische Zutaten zu sehr guten Preisen anbieten. Die optimale Gelegenheit ist es natürlich, wenn man selber einen Urlaub in Ungarn verbringt, oder Freunde und Bekannte kennt, die einen Urlaub im Land der Magyaren machen. In diesem Fall stehen ganz viele Möglichkeiten zur Verfügung einen kulinarischen Einkauf zu tätigen.

Die Empfehlung zur Wahl von ungarischen Zutaten hat zusammenfassend einfach nur den Grund, das der Geschmack mit und ohne dieser Zutaten vollkommen anders ist. Ein Aufenthalt in einer ungarischen Csárda mit einer Gulaschsuppe zeigt, wie gut Gerichte schmecken können. Sobald man das Gericht aber Zuhause mit heimischen Zutaten nachkochen möchte, wird man beim probieren etwas enttäuscht sein, warum die Gulaschsuppe nicht so schmeckt wie in der Csárda. Deshalb gilt Empfehlung zur Verwendung von ungarischen Zutaten für all jene, die gerne immer wieder ein ungarisches Gericht zubereiten und den einzigartigen ungarischen Geschmack haben möchten. Die ungarischen Zutaten sind nicht teuer und man bekommt sie auch in ganz Europa meist über das Internet oder direkt ganz frisch vom ungarischen Markt. Wir wünschen viel Spaß und Erfolg beim kochen.