Exzellente Weine aus dem Tokaj-Hegyalja Weingebiet

Das Tokaj-Hegyalja Weingebiet

Zur ungarischen Kulinarik gehören natürlich auch die berühmten ungarischen Weine, die in ganz Europa und auch teilweise auf der ganzen Welt bekannt sind. Einer dieser Weine ist der Tokaji Aszú, der Wein der Könige und der König der Weine. Der exklusive Wein darf in Ungarn nur in einer Region angebaut werden und zwar im Tokaj-Hegyalja Weingebiet. Das Weingebiet nördlich der Stadt Tokaj bringt nicht nur den ältesten Süßwein der Welt hervor, sondern ist seit 2002 auch Teil des UNESCO Weltkulturerbes in Ungarn. Weinkultur, köstlicher Wein und ein herrliches Ambiente sind nur einige Stichworte die das Tokaj-Hegyalja Weingebiet beschreiben.

Schon die Geschichte des Tokaj-Hegyalja Weingebietes sorgt unter Weinkennern und Wissenschaftlern für Diskussionen. Nach archäologischen Funden wurde das Weingebiet bereits 300 Jahre vor Christus von den Kelten als Weinanbaugebiet genutzt. Später nutzten auch die Römer das Gebiet, da bereits in dieser Ära der Boden perfekt für den Weinanbau geeignet war. Um das 9. Jahrhundert nach Christus gehen die Meinungen außeinander. Nach einigen Wissenschaftlern wurde das Weingebiet erstmals von Slawen wieder bebaut, während andere Wissenschaftler meinen, dass bei der Landnahme der Magyaren das Gebiet sofort für den Weinanbau ausgewählt wurde.

Bestätigt ist aber, dass das Tokaj-Hegyalja Weingebiet bereits im 15. Jahrhundert nach dem Zeitalter der Römer das erste Weinanbaugebiet für Süßwein der Welt war. Besonders im 17. Jahrhundert wollte jeder Adelige den Tokajer Aszú trinken und Louis XIV. benannte den Wein als König der Weine und Wein der Könige. Die russische Tzarenfamilie stellte im 18. Jahrhundert sogar eine kleine Kolonie neben dem Weingebiet auf, damit der Weinnachschub für den Adel nach Russland gesichert war.  So wie die meisten anderen erfolgreichen Unternehmen wurde auch der Ruf des Tokaj-Hegyalja Weingebietes während der sowjetischen Besatzung stark beschädigt, doch nach 1990 investierte man so viel Energie in die Wiederherstellung des Rufes, das die UNESCO Stiftung das Weingebiet 2002 zum Weltkulturerbe ernannte.

Heute besteht das Tokaj-Hegyalja Weingebiet, was aus dem Ungarischen übersetzt “Am Bergfuß bei Tokaj” bedeutet, aus 7000 Hektar Weingebiet, wovon zurzeit ungefähr 5000 Hektar für den Weinanbau genutzt werden. Das Gebiet war ursprünglich größer doch nach dem Vertrag von Trianon 1919 musste Ungarn einen Teil des Weingebietes an die heutige Slowakei abgeben. Das Gebiet hat 28 kleine Dörfer, die die natürliche Umgebung des Tokaj-Hegyalja Weingebietes nicht negativ beeinflussen. Auch die Theiß fließt in der Nähe des Gebietes vorbei. Diese und ein paar andere Faktoren sorgen für ein einzigartiges Weingebiet, welches sonst nirgendwo auf der Welt vorzufinden ist.

Einer dieser Faktoren ist die Erde und das Mikroklima im Tokaj-Hegyalja Weingebiet. Während der Boden aus Lehm und Lössgestein auf einer vulkanischen Schicht besteht, wird das Mikroklima insbesondere durch die Theiß und die vielen Sonnenstunden beeinflusst. Diese Kombination ist der perfekte Nährboden für den Tokaji Aszú. Des weiteren ist es laut Gesetz erlaubt nur 4 verschiedene Sorten in dem Gebiet anzubauen. Zu diesen gehören Furmint, Hárslevelü, Zéta und Sárgamuskotály. Aufgrund dieser Beschränkung ist der Boden nicht ständig anderen Sorten ausgesetzt und kann sich so schneller regenerieren.

Im Tokaj-Hegyalja Weingebiet ist auch eine Großzahl an ungarischen Weinkellern zu finden. Die unterirdischen Lagerstätten wurden wahrscheinlich um das 15. Jahrhundert herum erbaut und dienten zur Konservierung und Veredelung der Weine. Heute kann man in den Weinkellern Verkostungen und Veranstaltungen organisieren und genießen. Auch das königliche Dekret von 1757 erhöht seitdem die Qualität des Weines. Nach diesem Dekret sollte das Gebiet des Tokaj-Hegyalja nur für den Weinanbau genutzt werden. Bis heute wurde keine andere Industrie in die Gegend gebaut, wodurch die Traditionen der Weinherstellung geblieben sind.

Somit beeindruckt das Tokaj-Hegyalja Weingebiet mit einer über 2000 jährigen Weinkultur, die nicht nur den ersten, sondern auch den weltbekanntesten Süßwein herausgebracht hat. Zusätzlich ist das Gebiet UNESCO Weltkulturerbe und die malerische Gegend ist ein ausgezeichnetes Ziel für Wandertouren. Genießen Sie die Weingegend der Könige und probieren sie den König der Weine in einem Weinkeller, oder in einem ungarischen Restaurant, während langsam die letzten Strahlen der Sonne hinter den Hügeln und den Weinreben untergeht.

Karte des Tokaj-Hegyalja Weingebietes