Die Bräuche und Traditionen zu Neujahr in Ungarn

Neujahr in Ungarn

Für die Bevölkerung ist der Neujahrstag in Ungarn einer der wichtigsten Feiertage überhaupt. Nachdem man die teilweise stressige Weihnachtszeit mit den Weihnachtseinkäufen hinter sich hat, und zu Silvester ausgiebig gefeiert hat, beginnt am 1.1.2016 nicht nur das neue Jahr sondern auch ein Tag der Entspannung und Erholung. Es gibt einige traditionelle Bräuche, die aber langsam den neuen und aktuellen Bräuchen weichen. Es ist im Allgemeinen üblich, dass man Neujahr in Ungarn mit der Familie feiert.

Zu den traditionellen Gebräuchen zu Neujahr in Ungarn gehören folgende: Aus älteren Tagen war es normalerweise üblich, dass zuerst der Mann die Glückwünsche aussprach und dann erst die Frau. Der Glaube dahinter war, dass der Mann das Glück gab und die Frau es mitnahm. Heutzutage ist diese Tradition nur noch ziemlich selten aufzutreffen, und wenn es mancherorts trotzdem noch üblich ist, dann nimmt man zumindest nicht die alte Interpretation.

Ein ebenfalls sehr bekannter Brauch zu Neujahr in Ungarn ist die Geschichte vom Hühnchen und vom Schwein. Man wird am ersten Jänner fast keine ungarische Familie finden, die ein Gericht mit Hühnchen isst. Der Grund dafür ist, dass man glaubt, dass das Huhn das Glück verscharrt und es damit verloren ist. Deshalb isst man zum Neujahr in Ungarn Schwein, denn mit der guten Spürnase kann das Schwein das Glück wieder finden. Deshalb gibt es auch viele Schokoladenschweine zu kaufen.

Interessant ist auch der Neujahrsbrauch in Ungarn, bei dem man annimmt, dass man das ganze neue Jahr über dasselbe macht, wie am ersten Tag. Deshalb bemühen sich die Ungarn am 1.1. fast nichts zu unternehmen und geben auch möglich wenig Geld aus, damit dass das ganze Jahr über so bleibt. So verbringt man die Zeit mit der Familie, unterhält sich oder genießt ein entspannendes Programm. Manchmal werden auch Ausflüge gemacht, damit man auch im restlichen Jahr einige Reise unternimmt.

Zu den modernen Traditionen gehört zum Beispiel der Besuch eines Neujahrkonzertes, Bleigießen oder das zünden von Feuerwerkskörpern. Wichtig ist es zu Neujahr in Ungarn aber eigentlich, dass die Familie zusammen ist, und sich erholen und entspannen kann. Dieser Tag ist eine sehr schöne Gelegenheit um sich auch mit entfernten Verwandten zu treffen und zu erzählen, was im letzten Jahr alles passiert ist.

Für Besucher aus dem Ausland gibt es immer wieder Neujahrsangebote. So werden zum Beispiel Urlaube zusammengestellt, bei welchem man Silvester in Ungarn feiern kann. Zu Neujahr in Ungarn kann man sich im Hotel einen entspannenden Tag können und sich zum Beispiel in der Badewelt des Hotels ausruhen oder eine Wellness Behandlung genießen. Am 2. Januar stehen dann unterschiedlichste Programmmöglichkeiten zur Verfügung, angefangen von Sightseeingtouren bis hin zum Besuch von ungarischen Thermen.

Wenn man möchte, kann man auch einen Kurzurlaub in einem Wellness Hotel planen, damit man sich ganz besonders entspannen kann, aber man darf nicht vergessen, dass man in diesem Fall Geld ausgeben muss. Nichtsdestotrotz kann man sich sicher sein, dass das neue Jahr ein voller Erfolg wird, wenn man die Bräuche zu Neujahr in Ungarn befolgt. Eine besonders schöne Zeit kann man zum Beispiel in Budapest oder Debrecen verbringen. Aber auch Eger und Siófok eignen sich sehr gut dazu. Die Hotels bieten meist besondere Angebote für die ganze Familie zu Neujahr in Ungarn an.

Neujahr in Ungarn ist also ein beliebter Feiertag der Bevölkerung, welcher auch genutzt wird um sich zu erholen und die Liebsten zu treffen. Auch Besucher, die einen Urlaub in Ungarn verbringen möchten, können während diesem Zeitraum interessante Angebote entdecken und diese auch nutzen. Eine Wellnessreise für das neue Jahr ist eine wunderbare Gelegenheit um die Seele zu entspannen und dem Körper etwas Gutes zu tun. Zusätzlich kann man auch die ungarische Kultur, die Kulinarik und die Sehenswürdigkeiten kennen lernen.