Der berühmte Budapester Weihnachtsmarkt am Vörösmarty Platz

Der Budapester Weihnachtsmarkt

Traditionell überragt ein beachtlicher Weihnachtsbaum den Weihnachtsmarkt
Einmal im Jahr ist der Vörösmarty Platz der Veranstaltungsort des Budapester Weihnachtsmarktes, der inzwischen in ganz Europa bekannt ist (1)
Mit einem Glühwein oder Glühmost ist die Kälte des Winters schnell vergessen
Von selbstgemachten Schnitzereien, über Lebkuchenfiguren bis hin zu leckeren Baumkuchen wird am Weihnachtsmarkt Alles angeboten (2)
Souvenirs stehen am Markt genügend zur Verfügung wodurch Besucher gemütlich die Angebote betrachten können
Nicht nur Budapester sondern auch Gäste aus aller Welt lassen sich vom Weihnachtsmarkt mit seinen Facetten begeistern (3)
Die verkauften Waren werden von einer unabhängigen Kommission geprüft und auch beurteilt
Ein besonderes Markenzeichen des Marktes sind die ausschließlich handgefertigten Erzeugnisse, die liebevoll hergestellt wurden (4)

Einleitung:

Während der Adventszeit in Ungarn gibt es für viele Menschen keine schönere Möglichkeit um in Weihnachtsstimmung zu kommen als einen ungarischen Weihnachtsmarkt zu besuchen. Die herrlichen Düfte von frisch gebackenen Lebkuchen und der angenehme Geschmack eines Glühweins machen den Besuch eines Weihnachtsmarktes unvergesslich. In Budapest beeindruckt seit einigen Jahren ein besonderer Markt mit seinem Ambiente und seiner internationalen Berühmtheit. Dabei handelt es sich um den Budapester Weihnachtsmarkt, der über einen Monat lang den Vörösmarty Platz in der Innenstadt in einen märchenhaften Ort der Adventszeit verwandelt und daher nicht nur innerhalb der Landesgrenzen bekannt ist, sondern inzwischen zu einem internationalen Ereignis herangewachsen ist.

Geschichte:

Der Ursprung des Budapester Weihnachtsmarktes geht auf das Jahr 1999 zurück als die Stadtverwaltung feierlich den ersten alljährlichen Weihnachtsmarkt der Hauptstadt eröffnete. Das Veranstaltungskomitee orientierte sich damals an anderen europäischen Weihnachtsmärkten und beschloss von Anfang an nur Stände mit Verkäufern zuzulassen, die ihre Erzeugnisse selbst herstellen. Für den Austragungsort fiel die Wahl auf den Vörösmarty Platz, da er mit sämtlichen öffentlichen Verkehrsmitteln leicht erreichbar war. Nach dem ersten erfolgreichen Budapester Weihnachtsmarkt wurde die Tradition Jahr für Jahr fortgesetzt und mit der Zeit überraschte der Erfolg sogar die Initiatoren der Veranstaltung.

Während in den ersten Jahren des Budapester Weihnachtsmarktes hauptsächlich Budapester und Besucher aus den umliegenden Städten kamen, erkundeten schon bald Gäste aus den verschiedensten Ländern Europas das rege Treiben auf dem Markt. Das schöne Ambiente und die angenehme Atmosphäre sorgten dafür, dass der Weihnachtsmarkt zunächst ein internationaler Geheimtipp wurde und inzwischen zu den europaweit beliebtesten Veranstaltungen in der Weihnachtszeit zählt. Mit der großen Beliebtheit erweiterte man auch die Anzahl der Stände und die Liste der Programmpunkte, was bis heute zu einer stetig steigenden Besucherzahl führt. Trotz dieser Ereignisse schafften es die Veranstalter die weihnachtliche Atmosphäre und die hohe Qualität der Erzeugnisse bis zum heutigen Tag beizubehalten.

Geographische Lage:

Die Wahl des Vörösmarty Platzes, auf dessen Fläche sich der Budapester Weihnachtsmarkt erstreckt, trägt sicherlich zum Erfolg der kulturellen Veranstaltung bei. Inmitten der Budapester Innenstadt gelegen ist der Austragungsort des Marktes das ganze Jahr über ein oft besuchter Platz. Hier befindet sich zum Beispiel das berühmte Café Gerbaud aber auch die Váci Straße beginnt im Süden des Platzes. Allgemein liegt der Vörösmarty Platz zwischen der Kettenbrücke und der Elisabethbrücke und es ist mit sämtlichen öffentlichen Verkehrsmitteln möglich den Ort zu erreichen. Am bequemsten ist die Nutzung der Budapester U-Bahn, die direkt am Platz eine Station besitzt.

Stände und Erzeugnisse:

Insgesamt können Besucher des Budapester Weihnachtsmarktes über 120 verschiedene Stände entdecken und verschiedenste Erzeugnisse erwerben. Ein spezielles Komitee, welches zusammen mit dem ungarischen Handwerksverband kooperiert, entscheidet jährlich über eine Auswahl an Ständen, die aufgestellt werden dürfen. Bei diesem Verfahren werden nur jene Verkäufer ausgewählt, die einerseits handgefertigte Produkte und Lebensmittel anfertigen und andererseits thematisch zum Weihnachtsmarkt passen. Billige Massenprodukte wird man auf dem Weihnachtsmarkt vergeblich suchen, dafür zeigen viele Verkäufer aber vor Ort, wie ihr jeweiliges Handwerk funktioniert und wie die einzelnen Waren entstehen. Trotz der hohen Qualität sind die Verkaufspreise in einem mittleren Bereich gehalten, was die Attraktivität des Marktes weiter erhöht.

Bei der Auswahl an Waren und Lebensmitteln wurden schon viele Besucher am Budapester Weihnachtsmarkt in Staunen versetzt. Neben klassischen Erzeugnissen wie Glühwein, Punsch oder Weihrauch werden auch zahlreiche Hungarica angeboten. Angefangen von leckeren Szaloncukor und Baumkuchen, über handgeschnitzte Figuren und Objekte bis hin zu Salami, Würsten und Käsesorten ist Alles vorhanden. Die lieblich dekorierten Auslagen laden zu einem Rundgang ein und ab und zu kann auch ein kleines Gespräch mit den Verkäufern begonnen werden. Insbesondere die kulinarischen Köstlichkeiten bieten eine hervorragende Möglichkeit, um den Liebsten ein Souvenir aus Ungarn mitzunehmen oder selber die Geschmäcker des Landes kennen zu lernen.

Dekoration und Ambiente:

Die dekorativen Elemente des Budapester Weihnachtsmarktes zeigen sofort, dass hier mit sehr viel Liebe zum Detail gearbeitet wurde. Tagsüber werden die einladenden Verkaufsstände aus Holz und der imposante Weihnachtsbaum betont, wodurch der Markt auch bei Sonnenlicht ein schönes Ambiente erzeugt. Nach Einbruch der Dunkelheit hingegen erstrahlt der gesamte Platz in einem Meer von Lichterketten, Kugellichtern und Kerzen. Jeder einzelne Verkaufsstand und jeder Baum des Platzes ist dekorativ mit verschiedenfarbigen Lichtern ausgestattet, die genau die richtige Menge an Dekoration bieten. Zusätzlich zur Beleuchtung findet man natürlich auch an vielen Stellen Tannenzweige, Krippen aus Holz und andere weihnachtliche Objekte.

Es ist sicherlich nicht einfach das Ambiente vom Budapester Weihnachtsmarkt zu beschreiben. Nur wenn man mitten auf dem Platz steht, die Dunkelheit des Abends von den vielen Lichtern unterbrochen wird und die Luft mit Düften von Weihrauch, selbstgemachten Lebkuchen oder Glühwein erfüllt ist, dann versteht man, warum dieser Markt zu den beliebtesten in Europa gehört. Trotz der vielen Besucher ist der Weihnachtsmarkt nie überlaufen und dennoch tragen die vielen Menschen zum schönen Ambiente bei. Manche Bummeln entlang der ausgestellten Waren, andere wiederum treffen sich nach der Arbeit auf einen Glühwein und unterhalten sich über die verschiedensten Themen. Am schönsten ist das Erlebnis normalerweise zu jenen Abendstunden, wenn die Lichter am Platz zu leuchten beginnen. 

Rahmenprogramm:

Um das Angebot noch etwas abzurunden bietet der Budapester Weihnachtsmarkt auch einige Veranstaltungen und Rahmenprogramme an, die alle Altersgruppen begeistern. Für die kleineren Besucher stehen ein Karussell und Puppentheater zur Verfügung, während erwachsene Besucher sich die Ausstellungen und Handwerker ansehen können. An allen Tagen spielen auf einer Bühne Musiker, wobei die Musikrichtung von Jazz bis hin zur Weltmusik reicht. Selbstverständlich treten auch Weihnachtschöre auf, die dem Ambiente eine ganz besondere Note verleihen. Die einzelnen Programmpunkte sind sowohl auf dem Markt angeschrieben, als auch in Informationsbroschüren zusammengefasst.

Zusammenfassung:

Weihnachtsmärkte gibt es heutzutage in ganz Europa und inzwischen wurden die verschiedensten Konzepte entwickelt, um den Gästen etwas bieten zu können. Der Budapester Weihnachtsmarkt hat es einerseits geschafft eine internationale Berühmtheit zu erlangen und andererseits die weihnachtlichen Traditionen zu bewahren und ein außergewöhnliches Ambiente zu kreieren. Mit der zentralen Lage, den wunderschönen Dekorationen und den vielen Leckereien ist der Vörösmarty Platz zur Adventszeit sicherlich einer der schönsten Orte der Stadt, wenn nicht sogar der schönste überhaupt.  Viele ausländische Gäste buchen nur einen Kurzurlaub in Budapest, um den Weihnachtsmarkt selbst erleben zu können und einen einzigartigen Aufenthalt zu genießen. Ob man nun einige Souvenirs kaufen möchte oder zum Beispiel einmal ungarischen Marzipan probieren will, der Budapester Weihnachtsmarkt ist ein wahrlich zauberhafter Ort, der mit all seinen Facetten jährlich tausende Besucher verzaubert. Nicht wenige Menschen haben bereits gesagt, dass sie zwar viele Weihnachtsmärkte kennen gelernt haben, der Budapester Weihnachtsmarkt für sie aber der schönste ist.

Weitere relevante Informationen

Original Ungarischer Name: Budapesti Karácsonyi Vásár

Adresse: Vörösmarty Tér / 1051 Budapest

Geographische Koordinaten: Breitengrad 47.496537 / Längengrad 19.050700 oder 47°29'47.5"N / 19°03'02.5"E

Erzeugnisse: Lebensmittel / Getränke / Dekorationen / Selbstgemachte Produkte / Souvenirs / Bio - Produkte

Programme: Musikveranstaltungen / Kinderprogramme / Kulturelle Aktivitäten / Ausstellungen

Zahlungsmöglichkeiten an den Ständen: Bargeld / Forint

Webseite: http://www.ungarnprogrammtourism.com/ajanlat-budapest-weihnachtsmarkt.html

Öffnungszeiten: Der Weihnachtsmarkt ist ab 28. November geöffnet. Von Sonntag bis Donnerstag ist der Markt von 10:00 Uhr bis 21:00 Uhr geöffnet, an den verbleibenden Wochentagen bis 22:00 Uhr. Am 24. Dezember ist der Markt von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr geöffnet, am 27. Dezember von 14:00 Uhr bis 23:00 Uhr. Zwischen dem 28. und 31. Dezember gelten ebenfalls die normalen Öffnungszeiten

Eintritt: Kein Eintritt

Zugang: Der Vörösmarty Platz ist mit seiner zentralen Lage sowohl zu Fuß, als auch mit Bussen, der Straßenbahn und der U-Bahn leicht erreichbar

Informationen: Beschilderungen an den Ständen sind Ungarisch, allgemeine Informationen sind meistens mehrsprachig. Die Verkäufer können oftmals Deutsch oder Englisch

Karte des Budapester Weihnachtsmarktes


Bildquellen und Bildrechte:

(1) © Urlaub-Ungarn.at

(2) © Urlaub-Ungarn.at

(3) © Urlaub-Ungarn.at

(4) © Urlaub-Ungarn.at

Alle Bilder dieses Artikels gehören rechtlich dem Informationsportal Urlaub-Ungarn.at. Die Weiterverwendung dieser Bilder ist ohne die Zustimmung der Rechteinhaber bedingt gestattet.

Rechte:

© by www.Urlaub-Ungarn.at (Stand 2015, H)