Der traditionelle Opernbesuch zu Weihnachten in Ungarn

Ein entspannender Opernbesuch am 24. Dezember

Der Opernbesuch am 24. Dezember ist zwar eine etwas ältere, aber noch längst nicht vergessene Tradition in Ungarn. Viele Menschen möchten während der Weihnachtszeit etwas Kultur erleben, und eine Oper eignet sich vorzüglich dazu. Die Auswahl der Stücke ist immer wieder beachtlich, aber in den letzten Jahren steht Tschaikowskis Nussknacker hoch im Trend, da es thematisch einfach am besten zu Weihnachten passt. Auch Besucher während eines Weihnachtsurlaubes nutzen immer häufiger eine ungarische Theatervorstellung, um den 24. Dezember kulturell anzureichern und sich zu entspannen.

Falls man sich für einen Opernbesuch am 24. Dezember in Ungarn entscheidet, muss man natürlich einige Dinge beachten. Zunächst ist es wichtig zu wissen, in welcher ungarischen Stadt man in die Oper gehen möchte. Selbstverständlich ist die Budapester Staatsoper eine der bekanntesten, aber auch in anderen Städten gibt es beeindruckende Opern. Sobald man sich entschieden hat, ist es auch empfehlenswert an eine Übernachtung zu denken, da das Programm meist spät endet.

Bezüglich der Reservierung ist es sehr wichtig, dass man früh genug reserviert. Bei der Budapester Staatsoper sollte man bereits Monate vor der Aufführung reservieren und auch das Hotel kann man während der Adventszeit nicht einfach 2 Tage vorher buchen. Nur wenn man diesen Faktor beachtet, kann dem Opernbesuch am 24. Dezember nichts mehr im Wege stehen. Viele Hotels bieten kombinierte Aufenthalte an, bei welchem man auch vergünstig in die Oper gehen kann.

Die Besitzer der Opern bitten natürlich jeden Gast anständig gekleidet zu sein, und sich den Umständen entsprechend zu verhalten. Das bedeutet, dass man ohne Abendkleidung meist gar nicht hereingelassen wird, und auch während der Vorstellung müssen elektronische Geräte ausgeschaltet sein und man muss auch sonst jeglichen Lärm vermeiden, damit man sich auf das Stück konzentrieren kann. Mit diesen Regelungen ist gewährleistet, dass ein Opernbesuch am 24. Dezember für alle Zuschauer unvergesslich wird.

Ein Opernbesuch am 24. Dezember ist aber nicht nur etwas für Erwachsene, sondern auch für Kinder. Diese sind sicherlich vom imposanten Aufbau der Opern beeindruckt um im Inneren gibt es viel zu entdecken. Auch der Nussknacker ist ein Stück, das sehr gerne von den Kleinen gesehen wird, da man der Handlung sehr einfach folgen kann und die Dekoration und die Kostüme sehr bunt und freundlich sind. Daher ist der Opernbesuch auch für die Kinder nicht langweilig, und alle freuen sich über die Schauspielkunst.

Auch wenn die Stücke bei einem Opernbesuch am 24. Dezember meist auf Ungarisch sind, so gibt es inzwischen verschiedene Möglichkeiten, wie man den Inhalt auch ohne ungarische Sprachkenntnisse verstehen kann. Eine klassische Variante ist die Nutzung von Begleitbüchern, die die Geschichte auf anderen Sprachen beschreiben, wodurch die Handlung besser verfolgt werden kann. Manchmal dienen aber auch aktive Medien als Unterstützung. So können auf Telepromptern die Dialoge meistens in English mitverfolgt werden und mit einem Begleitbuch kann man der Handlung somit sehr gut folgend und auch das gesamte Stück genießen.

Die Budapester Staatsoper befindet sich sehr zentral und daher kann man sich nach einem Opernbesuch am 24. Dezember entscheiden, ob man noch ein paar Minuten warten möchte, um die Weihnachtsmessen mitzuerleben. Um die Zeit etwas schneller vergehen zu lassen, kann man zum Beispiel auf den Budapester Weihnachtsmarkt gehen und sich dort eine Portion Szaloncukor oder Weihnachtsgebäck kaufen. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in Budapest kann man nach dem Besuch der Oper auch schnell wieder zu anderen Orten der Stadt gelangen.

Ein Opernbesuch am 24. Dezember ist also eine sehr schöne Möglichkeit einen Weihnachtsurlaub in Ungarn zu ergänzen. Ein Kulturerlebnis am 24. Dezember ist für viele Ungarn, aber auch für immer mehr Gäste ein Programmpunkt, welcher so schön ist, dass man sich gerne daran zurückerinnert. Am nächsten Tag können dann die Weihnachtsgeschenke geöffnet werden und man kann Freunden oder Verwandten das Erlebnis erzählen und die Vorführung weiterempfehlen.