Die historische Stadt Sümeg in Veszprém

Sümeg (Schimeg)

Die westungarische Stadt Sümeg befindet sich rund 20 Kilometer nördlich der Westspitze des Balaton und liegt geographisch beim Bakony-Wald, nicht weit von Keszthely oder Zalaegerszeg entfernt. Die Stadt mit rund 6200 Einwohnern ist nicht nur ein bekannter Wallfahrtsort, sondern auch eine berühmte Burgstadt. Umgeben von Naturschutzgebieten und idyllischen Hügeln ist Sümeg ein beliebtes Reiseziel für Gäste aus aller Welt, da hier der ungarische Charme mit Geschichte und Kultur verbunden wird. Insbesondere das Wahrzeichen der Stadt, die Burg Sümeg, ist schon von weitem zu sehen und neben beeindruckenden Burgfestspielen klärt die heutige Ausstellung auch über die Geschichte der Stadt auf. Aber auch christlich interessierte Besucher werden bei den besonderen religiösen Gebäuden auf ihre Kosten kommen.

Neueste archäologische Funde haben gezeigt das Sümeg bereits in der Bronzezeit besiedelt war. Später errichteten die Römer eine Siedlung und mit der magyarischen Landnahme im 9. Jahrhundert siedelten die Ungarn im Bereich der heutigen Stadt. Die Burg der damaligen Siedlung wurde Anfang des 14. Jahrhunderts errichtet und spielte aufgrund der späteren Bedrohung durch die Osmanen eine wichtige Rolle. Im 16. und 17. Jahrhundert florierte Sümeg großartig, da der Ort nicht nur das Stadtrecht erhielt, sondern der Bischof Bíró einen Bischofspalast erbauen ließ und auch die Burg erweiterte. Im späten 20. Jahrhundert wurde die Stadt dem internationalen Tourismus wieder zugänglich und auch die Burg konnte wieder restauriert werden.

Ein Stadtrundgang durch die fast schon mediterrane Stadt Sümeg sollte direkt bei der Burg Sümeg beginnen. Vom Hügel aus kann eine schöne Aussicht auf die Stadt genossen werden und auch die ungarische Burg selbst bietet historische und ethnologische Informationen über die Region. Am Fuße des Hügels ist der Bischofspalast zu sehen, welcher an den damaligen Reichtum der katholisch geprägten Stadt erinnert. Während einem anschließenden Spaziergang in Richtung Stadtmitte kann auch das Geburtshaus von Sándor Kisfaludy besucht werden und unweit von dieser Stelle ist auch die Franziskanerkirche zu finden.

Der Grund, warum Sümeg als Wallfahrtsort bekannt geworden ist, ist in der Bíró Márton Straße zu finden, die nach dem damaligen Bischof benannt wurde. In der römisch-katholischen Pfarrkirche sind nämlich die Werke des Malers Franz Anton Maulbertsch zu finden. Tausende Besucher haben sich die Fresken des Künstlers bereits angesehen und ohne Zweifel wurde oftmals bestätigt, dass diese Werke zu den schönsten Elementen der Barock- und Rokokomalerei in Ungarn gehören. Keine Worte können diese Kunstwerke beschreiben, daher ist der Besuch der Kirche unabdingbar, wenn man sich in Sümeg befindet. Der Spaziergang kann durch die romantischen Straßen der Innenstadt beendet werden, in denen man keine Holzgebäude finden wird, da im Jahre 1700 ein Stadtbrand fast alle Gebäude zerstörte und der Stadtkern seitdem nur den Bau von Steingebäuden erlaubte.

Neben diesen klassischen Sehenswürdigkeiten in Sümeg bietet die Stadt auch kulturelle und Freizeitaktivitäten. In den Sommermonaten erwarten Besucher der Burg Sümeg die Burgfestspiele, die die Festung in eine Zeitkapsel verwandeln. Simulierte Schlachten, Gaukler und Ritter stehen hier an der Tagesordnung und begeistern Groß und Klein. Auch die umliegenden Bereiche rund um Sümeg sollten unbedingt erkundet werden. Mehrere Naturschutzgebiete sind hier zu finden, wie zum Beispiel der Mogyorós Hügel, auf welchem nach Ausgrabungen antike Siedlungen entdeckt wurden. Auch im Osten und im Nordosten der Stadt sind mehrere Naturschutzgebiete zu finden wodurch wunderschöne Wanderausflüge in der Umgebung ermöglicht werden. Wer eine Tageswanderung durchführen möchte kann auch Richtung Balaton Wandern und nach zwei bis drei Stunden den See erreichen.

Zusammenfassend ist Sümeg wirklich eine sehenswerte Stadt mit einem besonderen historischen Charme. Die ausgezeichnet erhaltene Burg, die romantische Innenstadt und die einzelnen Sehenswürdigkeiten lassen die Stadt immer bekannter und berühmter werden. Noch dazu bildet die natürliche Umgebung eine herrliche Aussicht und die Verkehrsanbindungen sind ebenfalls ausgezeichnet. Für Gäste, die einen Urlaub in Westungarn verbringen, sollte Sümeg auf jeden Fall zu den besuchten Städten gehören, denn immerhin kann hier die "Sixtinische Kapelle des ungarische Barocks und Rokokos" betrachtet werden.

Karte der Stadt Sümeg