Die berühmte Hauptstadt Budapest in Ungarn

Budapest

Der Schriftsteller Lord John Paget beschrieb die ungarische Hauptstadt Budapest wie folgt: “Pest hat sein Zustandekommen nicht der Laune eines Herrschers zu verdanken wie Potsdam oder Karlsruhe, sondern der Energie seines Volkes und der Naturgegebenheiten.” Nach diesem Vorbild entwickelte sich Budapest zu dem, was es heute ist: einem Zentrum für praktisch Alles. Die Hauptstadt ist das Zentrum der ungarischen Kultur, der ungarischen Kulinarik, des ungarischen Nightlife und vieles mehr. Jährlich kommen abertausende Touristen nach Budapest, um Shoppingtouren zu unternehmen, die Badestadt mit den vielen Thermen zu entdecken, oder einfach die Atmosphäre der Großstadt an der Donau zu genießen.

Die Geschichte Ungarns wird auch von der Geschichte Budapests beeinflusst. Sie beginnt schon vor 2000 Jahren, als sich Kelten an diesem Gelände niederließen. Später verwalteten die Römer die Provinz Pannonien in ihrer erbauten Stadt. 1000 nach Christus erreichten die Magyaren das heutige Ungarn und besiedelten es. Budapest expandierte im mittelalterlichen Stil und diente während den Türkenkriegen als Bollwerk gegen die Osmanen. Nach einer langen Besatzungszeit wurden die Besatzer abgelöst, nach den Osmanen unterdrückte Österreich das Land und auch Budapest.

Nach dem Ausgleich entwickelte sich die vereinigte Stadt zwischen Buda, Óbuda und Pest, Budapest, prächtig im westlichen Stil. Während dieser Zeit entstanden beeindruckende Gebäude und Monumente. Im 2. Weltkrieg musste Budapest ein weiteres mal als Bollwerk gegen den Kommunismus dienen und wurde dabei schwer beschädigt. Doch die schlimmsten 50 Jahre erlebte die Hauptstadt Ungarns erst während der schrecklichen und grausamen Besatzungszeit der Sovietunion.

Inzwischen hat sich Budapest aber wieder ausgezeichnet erholt und gehört nun zu den beliebtesten Hauptstädten Europas. Ein wichtiger Magnet für Gäste aus allen Ländern sind die berühmten Budapester Sehenswürdigkeiten. Egal, ob es sich um die Kettenbrücke, den Heldenplatz, oder das Burgviertel handelt, die Sehenswürdigkeiten sind alle einzigartig und faszinierend. In der Hauptstadt hat man auch die weltbekannten Gundel Palatschinken erfunden, die im gleichnamigen Restaurant serviert werden.

Wenn man einmal in Budapest war, dann möchte man immer wieder kommen. Wie Lord Paget schon sagte, ist es das Volk, dass diese Stadt so verzaubernd und einzigartig macht. Ob man nun von der Zitadelle aus einen Panoramablick hat, oder mit der Standseilbahn Richtung Burgviertel fährt, man hat ständig das Gefühl freundlich empfangen zu werden und nach kurzer Zeit fühlt man sich in Budapest wie Zuhause.

In Budapest findet man wirklich alles, was das Touristenherz begehrt. Die Sehenswürdigkeiten beeindrucken seit Jahrhunderten die Gäste. Die vielen Einkaufspassagen wie die Váci utca laden zu großen Shoppingtouren ein. Nach Sonnenuntergang beginnt sich eines der beiden Zentren der Partys und Nightlife Ungarns zu entfalten. Somit kann man mit dem richtigen Programm alles in der größten Stadt Ungarns unternehmen.

Neben den Sehenswürdigkeiten und den vielen Möglichkeiten der Unterhaltung ist Budapest auch für die vielfältige Kulinarik bekannt. Seien es typisch ungarische Gerichte oder äußerst edle Gerichte, in Budapest findet man definitiv das richtige ungarische Restaurant dafür. Es gibt aber auch eine enorme Vielzahl an internationalen Restaurants die verschiedenste Gerichte anbieten. Auch der ungarische Wein ist mit zahlreichen Veranstaltungen rund um dieses ausgezeichnete Erzeugnis vertreten. Zu besonderen Ereignissen wie zu Weihnachten oder Ostern findet man auch typische Speisen für diese Feiertage.

Auch bezüglich der vielen Veranstaltungen erlebt man, dass Budapest wahrhaft eine pulsierende Stadt ist. Das Sziget Fesztivál ist zum Beispiel eines der größten Musikveranstaltungen der Welt. Zu den Nationalfeiertagen verwandelt sich die Innenstadt in endlose Paraden in denen die Menschen fröhlich feiern und durch die Straßen gehen. Zu Weihnachten entdeckt man überall Weihnachtsdekoration, die zum Budapester Weihnachtsmarkt hinführt während zu Ostern die Geschäfte bunt mit Ostereiern und Osterhasen geschmückt sind. Nicht zu vergessen sind auch die zahlreichen weiteren Veranstaltungen und Konzerte die es in Budapest täglich zu finden gibt und die längst nicht mehr nur von Einheimischen genutzt werden.

Budapest war vor etwas mehr als 100 Jahren einer der absoluten Kulturzentren Europas. Jeder Mensch wollte diese faszinierende Stadt sehen und die Energie erleben, die sie vorantreibt. Heute ist die Hauptstadt des Landes auf dem besten Weg diesen Ruf wieder zu erlangen. Neue Gebäude werden gebaut, das Leben wird an das 21. Jahrhundert angepasst, Veranstaltungen werden erweitert und neue aufgenommen, die Menschen nutzen die vielen Freizeitmöglichkeiten. Als Tourist in Budapest schafft man es allein schon nicht alle Sehenswürdigkeiten innerhalb eines Monats anzusehen oder auch nur einen Bruchteil der Kultur zu genießen. Deshalb ist Budapest heute wieder so sehr im Aufschwung: Egal wie oft man die Hauptstadt besucht, es gibt immer etwas Neues zu erleben und das wird sich auch nie ändern.


Karte der Stadt Budapest