Die interessante Stadt Baja in Bács-Kiskun

Baja (Frankenstadt)

Baja liegt an der südlichen Grenze Ungarns in der Nähe des Dreiländerecks mit Kroatien und Serbien. Entlang der Stadt verlaufen die Donau und die Sugovica. Aus diesem Grund war und ist der Fischfang eine wichtige Tradition der Bewohner von Baja. Man sagt sogar, dass es keine andere Stadt auf der Welt mit einem höheren Fischkonsum pro Kopf gibt. Obwohl Baja erst vor 300 Jahren richtig zu existieren begann, besitzt die ungarische Stadt heute beeindruckende Plätze und Gebäude, sowie romantische enge Passagen in der Innenstadt.

Grundsätzlich beginnt die Geschichte von Baja 1318, als die Stadt das erste Mal urkundlich erwähnt wurde. Dennoch wurde sie während den Türkenkriegen vollkommen verwüstet und dem Erdboden gleich gemacht. Erst 1712 entschloss man sich, die Stadt neu zu Bevölkern. Wegen den vielen natürlichen Ressourcen kamen nicht nur Ungarn, sondern auch Deutsche, Serben und Kroaten. In multikultureller Harmonie entwickelte sich Baja rasant und wurde zum größten Getreidehandelsort für Buda. Die Donau erleichterte den Transport von Waren noch weiter.

Am besten beginnt man einen Stadtrundgang in Baja beim berühmten Dreiheiligkeitsplatz. Während man sich auf der Mitte des Platzes umsieht, entdeckt man auf einer Seite die Sugovica. Die anderen Seiten werden vom Rathaus und elektischen Gebäuden umgeben. Der Anblick ist so imposant, dass viele Filme den Platz als Kulisse genutzt haben. Obwohl Baja im frühen 18. Jahrhundert aufgebaut wurde, sind die vielen Passagen dennoch sehr eng, und erinnern an eine mittelalterliche Baustruktur.

Die religiösen Gebäude von Baja gehören zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Neben der Franziskaner- und der St. Peter und Paul gewidmeten Kirche gibt es auch die große serbische Kirche. Die Bauten beweisen, dass die verschiedenen Volksgruppen friedlich zusammen gelebt haben. Aufgrund der wichtigen Söhne der Stadt wurden auch einige Museen nach ihnen benannt. So zum Beispiel das István Türr Museum für Stadtgeschichte oder die Städtische Galerie István Nagy.

Die Innenstadt von Baja lädt allgemein zu einem ausgiebigen Stadtspaziergang ein. Die offenen Straßen und weiten Gassen beherbergen nicht nur einige Geschäfte, sondern auch zahlreiche Cafés und auch ein paar ungarische Restaurants. An warmen Tagen gibt es nichts Schöneres als sich im Sonnenschein auf eine Bank zu setzen und ein wenig das Leben auf dem Platz zu beobachten. Auch die Flusspromenaden sind eine gute Möglichkeit um zum Beispiel nach einem Mittagessen einen kleinen Verdauungsspaziergang zu unternehmen und sich währenddessen den Fluss un die umliegenden Gebäude anzusehen.

Die Sugovica bietet eine ausgezeichnete Gelegenheit für einen entspannenden Ausflug etwas außerhalb von Baja. Der kleine Flussarm ermöglicht das Angeln und Bootfahren. Die kleine Insel im Fluss steht zwar unter Naturschutz, aber man kann sie dennoch besichtigen.  Der botanische Garten zeigt die einzigartige Pracht von heimischen seltenen Pflanzen und Bäumen. Somit kann man bei organisierten Führungen und Bootstouren einige unvergesslichen Schätze Ungarns in Baja genießen. Die Touren werden in den Hotels und bei Informationsständen angeboten.

Auf keinen Fall sollte man das Volksfest von Baja auslassen. Seit Ewigkeiten konkurrieren die Städte Baja und Szeged darum, wer die bessere Fischsuppe kreieren kann. Beim Volksfest werden 2000 Kessel am Donauufer errichtet und man kocht das traditionelle Rezept für eine ungarische Fischsuppe.

Schon viele Besucher haben gesagt, dass die Innenstadt von Baja zu den schönsten der Region gehören. Die historischen Gebäude werden immer wieder renoviert und mit den verschiedenen gastronomischen Orten kann man wirklich einen entspannenden Stadtrundgang unternehmen. Zusätzlich sind die Sehenswürdigkeiten eine Quelle der Kultur und der Kunst, wodurch diese natürlich auch sehr verlockend sind. Der lebendigste Aspekt der Stadt sind sicherlich die kulturellen Veranstaltungen und auch beim Wettkochen um die beste Fischsuppe kommen längst nicht mehr nur ungarische Gäste. Erleben Sie daher die idyllische und einladende Stadt Baja und lassen Sie sich von den historischen Gebäuden und der freundlichen Stadtstruktur beeindrucken.


Karte der Stadt Baja