Die touristisch beliebte Stadt Mosonmagyaróvár in Györ-Moson-Sopron

Mosonmagyaróvár (Wieselburg-Ungarisch Altenburg)

Mosonmagyaróvár befindet sich in Nordwestungarn, nicht weit von der österreichischen Grenze entfernt. Die Stadt liegt auch in der Nähe von Györ und wird von der Leitha durchflossen. Mosonmagyaróvár ist aus mehreren Gründen ein beliebtes Ziel für Gäste. Die Stadt bietet eine Burg, sowie interessante geschichtliche Sehenswürdigkeiten. Weiters eignet sich die Stadt sehr gut für eine Shopping Tour. Natürlich kommen auch viele Gäste wegen dem berühmten Thermalbad in die Stadt, um sich zu erholen oder sich heilen zu lassen.

Mosonmagyaróvár war nicht immer eine einzige Stadt. Vielmehr schlossen sich im Jahre 1939 die zwei Städte Moson und Magyaróvár zusammen, um von diesem Zusammenschluss zu profitieren. Die Region selbst war schon zu Römerzeiten besiedelt und hier befand sich auch das Lager Ad Flexum. Die Burg von Mosonmagyaróvár wurde im 15. Jahrhundert auf den Überresten eines römischen Gebäudes errichtet. Während der Türkenbelagerung wurde die Stadt angezündet und schwer beschädigt. Aufgrund der Eisenbahnstrecke Wien-Budapest konnte sich die Stadt im 19. aber sehr gut entwickeln und expandieren.

Einen Stadtrundgang in Mosonmagyaróvár sollte man bei der vorhin erwähnten Burg Mosonmagyaróvár beginnen. Eine Ziegelbrücke führt zum Eingang der Burg, wo man sich nicht nur eine Ausstellung über die Geschichte der Burg ansehen kann, sondern auch eine stetige Ausstellung über die Fauna und Flora der Region und die Geschichte der Pflüge. Die vielen Pflanzen und Bäume direkt um das Schloss verschönern das Ambiente ungemein. Direkt gegenüber des Schlosses findet man das Habsburg-Haus, in dem sich eines der berühmtesten Gasthäuser Ungarns befindet. 1600 überreichte man hier den Gästen die erste Speisekarte auf Ungarisch, was damals eine Sensation war.

Mosonmagyaróvár verfügt über zwei Rathäuser. Das neue Rathaus dient heute als tatsächliches Rathaus, während das alte Rathaus heute der Ort ist, an dem István Széchényi zum Landtagsabgeordneten gewählt wurde. Etwas weiter entdeckt man das Cselley-Haus, welches noch mittelalterliche Bauelemente besitzt und auch noch einige Möbel und Kunstwerke aus den vergangengen Jahrhunderten besitzt. Auch den religiösen Gebäuden sollte man Beachtung schenken, denn sowohl die St. Gotthard-Kirche, als auch die reformierte Kirche und die Pfarrkirche haben eine besinnenden Atmosphäre in ihren Inneren.

Mosonmagyaróvár ist auch ein Vorreiter der Umweltfreundlichen Energie in Ungarn. Während dem Aufenthalt in der Stadt kann man den Windpark besuchen, welcher insgesamt 12 funktionsfähige Windkraftwerke besitzt. Die neuartigen Modelle wurden im Rahmen der Bemühungen erstellt, Ungarn langsam in Richtung erneuerbare Energien zu koordinieren, was in Mosonmagyaróvár auch ausgezeichnet funktioniert. Ein großer Teil des Stromes wird direkt in das Netz eingespeist, welches dann etliche Haushalten und Unternehmen mit Energie versorgt. Aufgrund des ungarischen Klimas und den dortigen Windverhältnissen verleihen die Kraftwerke nicht nur ein modernes Ambiente, sondern nutzen die natürliche Energie auch optimal.

International bekannt ist Mosonmagyaróvár für inzwischen über 150 Zahnkliniken in der Stadt. Aus ganz Europa und inzwischen schon auch aus anderen Kontinenten kommen Zahntouristen in die Stadt, um sich günstig und professionell behandeln zu lassen. Nach den letzten Statistiken hat Mosonmagyaróvár sogar einen Weltrekord aufgestellt. Die Stadt hat nämlich die größte Anzahl an Zahnärzten gemessen an der Bevölkerungsdichte weltweit. Somit sind etliche Industrien in der Dentalmedizin entstanden, die heute die Zahnärzte in Ungarn, aber auch im Ausland versorgen. Die allgemeine Kritik ist sehr gut und auf ungefähr 10.000 perfekte Behandlungen folgt normalerweise nur eine Behandlung, mit der die Patienten nicht zufrieden sind. So ist es nicht ungewöhnlich, wenn man beim Shopping zwischen einem Modegeschäft eine Zahnklinik entdeckt.

Nach einer Besichtigung von Mosonmagyaróvár kann man sich entscheiden, ob man das Heilbad Mosonmagyaróvár aufsuchen möchte, oder lieber in der Einkaufsstraße etwas bummeln möchte. Auch die verschiedenen Museen berichten über die Geschichte Ungarns, die ungarische Kultur und die ungarische Fauna und Flora. In der Umgebung kann man auch wunderschöne Ausflüge in die Natur unternehmen, da die Leitha eine wunderschöne Umgebung geschaffen hat. Egal wofür man sich entscheidet, der Tag kommt sicherlich zu einem gelungenen Abschluss.