Die berühmte Stadt Sopron in Györ-Moson-Sopron

Sopron (Ödenburg)

Jährlich kommen tausende Besucher nach Sopron um sich die historischen Sehenswürdigkeiten anzusehen
Ein Stadtrundgang durch Sopron wird am besten am Hauptplatz begonnen, wo nicht nur die Ziegenkirche, sondern auch der Feuerturm und zahlreiche Ausstellungen zu finden sind (1)
Bis zum 20. Jahrhundert wurde der Feuerturm als Warnvorrichtung genutzt um Brände schnell zu entdecken
Das Wahrzeichen der Stadt ist der historische Feuerturm, der heute als Museum und Aussichtsturm genutzt wird (2)
Die renovierten Außenfassaden lassen die Gebäude in den unterschiedlichsten Farben erstrahlen
Das mittelalterliche Burgviertel beinhaltet zahlreiche Barockgebäude, die nach einem Brand im 17. Jahrhundert errichtet wurden (3)
Neben der Innenstadt bietet Sopron auch zahlreiche Ausflugsziele in der Umgebung an
Vom Károly Aussichtsturm können die gesamte Stadt und Teile des Neusiedlersees überblickt werden (4)

Einleitung:

Die ungarische Stadt Sopron gehört sowohl bei ungarischen Touristen als auch bei Gästen aus dem Ausland zu einem der beliebtesten Ziele des Landes. Wegen der zahlreichen geschichtlichen Ereignisse und der besonderen geographischen Lage ist die Stadt heute ein Zentrum der Museen und der Sehenswürdigkeiten. Die Besucher kommen aber nicht nur wegen der vielen geschichtlichen Aspekte nach Sopron, sondern auch um die umliegende Natur zu erleben, Wellness zu genießen und eine Shoppingtour in der Stadt zu unternehmen. Die Einwohner der sogenannten "Allertreusten Stadt Ungarns" haben in den letzten Jahren und Jahrzehnten etliche Auszeichnungen für ihr kulturelles Zentrum erhalten und deshalb sorgen sie auch dafür, dass ihre wunderschöne Stadt auch ihren Glanz behält.

Geschichte:

Das Gebiet des heutigen Sopron wurde bereits während der Eisenzeit besiedelt, was die Hügelgräber der naheliegenden Wälder bestätigen. Später gründeten die Römer die Siedlung Scarabantia, welche direkt auf der historisch bedeutenden Bernsteinstraße lag. Nach der Zeit des römischen Imperiums wurde die Siedlung aufgegeben und erst im 10. Jahrhundert siedelten sich die Magyaren an dieser Stelle an. 1277 wurde die Stadt bereits eine königliche Freistadt, da sie sich Ottokar von Böhmen wiedersetzte. Mit der zentralen Lage konnte die Stadt über die nächsten Jahrhunderte wirtschaftlich erblühen.

1529 feierte Sopron einen internationalen Erfolg, als die Stadt sich erfolgreich gegen eine türkische Eroberung wehren konnte. Viele Jahre später, nämlich 1683 mussten sich die Bürger den Osmanen ergeben, jedoch wurde eine Tributzahlung ausgehandelt, damit die Stadt nicht geplündert wurde. Nach der Vertreibung der Besatzer konnte die wachsende Stadt wiederum erblühen und wurde schon bald ein regionales Wirtschaftszentrum. Nach dem Ersten Weltkrieg fand eine Volksabstimmung statt, ob sie bei Ungarn verbleiben sollte, oder eine österreichische Stadt werden sollte. Die Einwohner entschieden sich für Ungarn und deshalb wurde Sopron offiziell zur allertreusten Stadt des Landes ernannt. Trotz der kommunistischen Besatzung nach dem Zweiten Weltkrieg konnte die Stadt dennoch ihr historisches Bild bewahren und seit der Wende entwickelte sie sich wieder zum einstigen Wirtschaftszentrum, welches sich bis heute vorbildlich entwickelt.

Geographische Lage:

Die Lage Soprons ist aufgrund der Volksabstimmung von 1921 eine besondere. Die Stadt und ihre Umgebung gehört zu Ungarn, während direkt hinter dem Stadtgebiet bereits die Österreichische Grenze in allen Himmelsrichtungen bis auf Osten liegt. Im Süden befindet sich das Sopron Naturschutzgebiet mit seiner Hügellandschaft, im Norden liegt die ungarische Seite des Fertö Tó, oder Neusiedlersees. Die Nähe zu Österreich hat in den letzten Jahren eine ausgezeichnete Verkehrsanbindung geschaffen, wodurch die Stadt sowohl mit dem eigenen Fahrzeug, als auch mit dem Zug sehr leicht erreicht werden kann.

Heutige Bedeutung:

Sopron hat in den letzten Jahren eine erfolgreiche Kombination aus Tourismus und Wirtschaft geschaffen. Jährlich kommen Besucher aus den verschiedensten Ländern in die historische Innenstadt, um sich die Sehenswürdigkeiten von Sopron anzusehen. Die Wirtschaft selbst wird nicht nur durch das Weingebiet Sopron angekurbelt, sondern auch durch zahlreiche Geschäfte in der Innenstadt und durch inzwischen zwei Innovationsparks, in denen heimische und internationale Unternehmen angesiedelt sind. Für Westungarn ist Sopron ein schillerndes Beispiel für moderne Wirtschaftsentwicklungen und die Bewahrung der eigenen Kultur, wodurch die Stadt jährlich neue Investoren und Unternehmen von sich überzeugen kann.

Sehenswürdigkeiten:

Die Sehenswürdigkeiten von Sopron können in insgesamt zwei Gebiete unterteilt werden. Eines dieser Gebiete ist die ehemalige mittelalterliche Stadt, die zahlreiche Museen und interessante Orte anbietet. Beispielsweise können Besucher auf den Feuerturm der Stadt hinaufsteigen, um einen guten Ausblick auf die Dächer der Stadt zu erhalten. Auf dem Hauptplatz steht die berühmte Ziegenkirche, sowie das Storno Haus und das Fabricius Haus, welche diverse Ausstellungen anbieten. Auch die weiteren religiösen Gebäude wie die Synagoge und die evangelische Kirche erzählen die Geschichte der Stadt. Außerhalb des Burgviertels können Besucher einen Spaziergang durch einladende Parks machen und einen kleinen Einkaufsbummel auf den Hauptstraßen machen.

Das Zweite Gebiet für Sehenswürdigkeiten in Sopron ist die nahe Umgebung der Stadt. Im Südwesten befindet sich das Sopron Gebirge, in welchem zahlreiche Wanderwege zu finden sind. Einen herrlichen Blick kann man vom Károly-Aussichtsturm genießen, der sich unweit vom Fernsehturm befindet. Im Bergbaumuseum können Gäste mehr über den regionalen Bergbau erfahren und im Norden der Stadt ist bereits der Neusiedlersee zu finden, welcher Teil des Nationalpark Fertö-Hanság ist und eine reiche Fauna und Flora aufweist. Nur 10 Kilometer vom Stadtzentrum ist auch der Steinbruch von Fertörákos zu finden, der die Elemente der Architektur und der Geologie miteinander verbindet.

Freizeitmöglichkeiten:

Für Besucher der Stadt Sopron bieten sich zahlreiche Freizeitaktivitäten. Am beliebtesten sind das erkunden der Sehenswürdigkeiten und Shoppingtouren in der Innenstadt. Nahe der Soproner Hügel liegt aber auch das Hotel Lövér, welches für Wellness und Erholung bekannt ist. Immer mehr Gäste unternehmen auch Wanderausflüge in die umliegende Natur und dank des immer größer werdenden touristischen Angebotes können Besucher auch reitenAngeln und sogar moderne Sportarten ausüben. Für Freunde des Weins bieten sich die Weinfelder der Gegend an, aber auch die traditionellen Weinkeller inmitten der Stadt um einen herrlichen ungarischen Wein genießen zu können. Diese Möglichkeit besteht aber auch in den ausgezeichneten ungarischen Restaurants der Stadt.

Programme:

Während dem gesamten Jahr bietet Sopron Besuchern abwechslungsreiche Programme an. Im Sommer findet jährlich das internationale VOLT Festival statt, bei denen Musikgruppen aus aller Welt nach Sopron kommen. Da der Wein eine zentrale Rolle spielt finden im Sommer und Herbst auch Weinverkostungen und Weinfeste statt. Im kulturellen Leben werden ständig neue Theateraufführungen und Kunstausstellungen beworben, welche bis heute sehr gerne genutzt werden. An typischen ungarischen Feiertagen finden ebenfalls städtische Feste statt, so wie zum Beispiel am 20. August, wo sich die Stadt in den Farben der ungarischen Flagge schmückt und die Menschen ihren Nationalheiligen feiern.

Zusammenfassung:

Ein Besuch in Sopron bietet großartige Möglichkeiten, um die regionale Geschichte und die ungarische Geschichte näher kennen zu lernen. Zusätzlich runden die natürliche Umgebung und die Freizeitmöglichkeiten das Angebot der Stadt ab. Viele Menschen, die Sopron besucht haben, haben sich in diese Stadt verliebt, sei es wegen den malerischen Gässchen und Arkaden, oder wegen den atemberaubenden Bauwerken und Sehenswürdigkeiten. Die moderne Stadt konnte ihre traditionelle Innenstadt bewahren und gleichzeitig ein wirtschaftliches Wachstum erreichen und daher ist es egal ob man als junger Erwachsener, als Elternteil mit der Familie oder als Pensionist nach Sopron kommt. Die allertreuste Stadt Ungarns lädt alle Menschen ein um die Geschichte der Stadt kennen zu lernen und die Freundlichkeit der Einwohner zu erleben.

Weitere relevante Informationen

Komitatszugehörigkeit: Sopron befindet sich im Komitat Györ-Moson-Sopron

Geographische Lage: Die Stadt ist einer westlichsten Orte Ungarns und befindet sich südlich des Neusiedlersees im Norden der ungarischen Westgrenze

Verkehrsanbindung: Die Stadt kann sowohl über Schnellstraßen als auch über Zugverbindungen erreicht werden und liegt an einer kleineren Transitroute

Einwohner: Die Stadt besitzt eine Einwohnerzahl von 61.249 und zählt deshalb zu den mittelgroßen Städten des Landes

Webseite: http://www.sopron.hu/Sopron/portal/german

Adresse des Tourinform Büros für Touristen: Liszt Ferenc Utca 1 / 9400 Sopron

Stadtzentrum: Hauptplatz oder Fö Tér im Norden des Burgviertels

Sehenswertes: Museen / Bauwerke / religiöse Gebäude / Naturschätze etc.

Freizeitmöglichkeiten: Angeln / Reiten / Wandern / Sport etc.

Unterkunftsmöglichkeiten: Hotels / Pensionen / Jugendherbergen

Bilder Sopron

Sopron 1
Sopron 2
Sopron 3
Sopron 4
Sopron 5
Sopron 6
Sopron 7
Sopron 8
Sopron 9
Sopron 10

Karte der Stadt Sopron


Bildquellen und Bildrechte:

(1) © Urlaub-Ungarn.at

(2) © Urlaub-Ungarn.at

(3) © Urlaub-Ungarn.at

(4) © Urlaub-Ungarn.at

Alle Bilder dieses Artikels gehören rechtlich dem Informationsportal Urlaub-Ungarn.at. Die Weiterverwendung dieser Bilder ist ohne die Zustimmung der Rechteinhaber bedingt gestattet.

Rechte:

© by www.Urlaub-Ungarn.at (Stand 2015, H)