Die ungarischen Touristikregionen im Überblick

Die touristischen Regionen Ungarns

Für eine einfache Urlaubsplanung wird einfach eine der Tourismusregionen ausgewählt und eine passende Unterkunft gesucht
Die ungarischen Tourismusregionen werden häufig in die Tourismusregion Budapest und Umgebung (Blau), Westungarn (Rot), Balaton (Hellblau), Ungarische Tiefebene (Gelb), Nordungarn (Grün) und Theiß-See (Blau und Gelb) unterteilt (1)
Rund um Budapest begeistern auch Städte wie Szentendre, Visegrád oder Gödöllö mit ihren Sehenswürdigkeiten
Im Herzen Ungarns gelegen ist die Hauptstadt Budapest und ihre Umgebung ein Zentrum der Kultur und Geschichte (2)
Wanderurlaube, Radurlaube und kulinarische Touren sind nur einige mögliche Programmvorschläge beim Balaton
Der Balaton ist längst nicht mehr nur ein beliebter Badeort, das touristische Angebot wurde stark erweitert (3)
Die östliche Infrastruktur hat sich in den letzten Jahren erheblich verbessert
Natürliche Sehenswürdigkeiten wie die nordungarischen Gebirge werden von immer mehr Gästen entdeckt und bestaunt (4)

Einleitung:

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, um den individuell besten Ort für einen Urlaub in Ungarn auszuwählen. Oftmals bestimmen die bevorzugten Freizeitaktivitäten die Region, viele Urlauber möchten aber auch gezielt einzelne ungarische Städte oder ungarische Regionen besuchen. Für eine erleichterte Entscheidung wurden seit 1990 mehrere ungarische Tourismusregionen festgelegt die geographisch, aber auch bezüglich der Dienstleistungen, große Unterschiede aufweisen. Daher erkundigen sich Urlauber oftmals während der Reiseplanung über die einzelnen Gebiete des Landes, um unkompliziert ein Reiseziel wählen zu können. Fest steht, dass jede touristische Region Ungarns einzigartige Natur- und Kulturschätze aufweist, die sehenswert sind und für einen unvergesslichen Urlaub sorgen.

Definition einer Tourismusregion:

Als touristische Region Ungarns werden Teile des Landes bezeichnet, die von einheimischen Touristen, aber auch von internationalen Gästen häufig besucht werden. Die Lage und Größe einer solchen Region muss nicht mit bestehenden Komitaten oder offiziellen ungarischen Regionen zusammenhängen, so können zum Beispiel auch ungarische Seen als eigene Tourismusregion definiert sein. Für eine gute Übersicht entstanden in Ungarn 9 solcher Regionen, welche häufig für einen noch besseren Überblick in 6 Bereiche zusammengefasst werden. Bei Reisebüros und Online-Angeboten werden die beliebten Regionen häufig verwendet, wodurch schon seit Jahren eine gute Vernetzung zwischen Reiseagenturen und dem ungarischen Tourismus besteht.

Touristisches Angebot:

Obwohl sich die ungarischen Tourismusregionen in allen Teilen des Landes befinden, ist die Qualität der Dienstleistungen an sehr vielen Orten hoch angesetzt. Die Annahme, dass die weniger besuchten Regionen auch weniger zu bieten haben, ist ein häufiger Trugschluss. Tatsächlich reisen Besucher seltener in den Osten des Landes als in den Westen, dies liegt  aber hauptsächlich daran, dass sich die touristische Infrastruktur im östlichen Teil erst seit dem Jahr 2000 stark entwickelt hat. 5-Sterne Hotels, Campingplatze, Freizeitangebote und Sehenswürdigkeiten gibt es daher in Westungarn genauso wie in Debrecen oder Szeged. Ungarischen Touristen sind die positiven Änderungen schon seit Jahren aufgefallen wodurch die Angebote regelmäßig erweitert werden und auch immer mehr ausländische Touristen die Sehenswürdigkeiten dieser Gegenden kennen lernen.

Tourismusregion Budapest und Umgebung:

Die statistisch am häufigsten besuchte touristische Region Ungarns ist zweifelsohne die Tourismusregion Budapest und Umgebung. Der Charme der Landeshauptstadt Budapest lädt jährlich Millionen von Menschen zu den verschiedensten Programmen ein. Städtische Sehenswürdigkeiten, Wellnesszentren, kulturelle Ereignisse und vieles mehr erwarten die Besucher in der Donaustadt. Zu der Region gehören aber auch zahlreiche faszinierende Städte, so wie zum Beispiel SzentendreGödöllö oder Esztergom. Imposante Bauwerke, natürliche Landschaften und die markante Donau prägen diese Orte. Sei es ein Besuch des Donauknies oder ein gemütliches Wochenende in Ráckeve, den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt.

Tourismusregion Balaton:

Zu den weltbekannten Orten des Landes gehört auch die Tourismusregion Balaton. Das Zentrum dieser ungarischen Tourismusregion ist selbstverständlich der Plattensee, der als größter See Mitteleuropas gilt. Die historischen Städte an den Ufern und in der Umgebung, sowie hunderte Ferienhäuser und Ferienwohnungen machen das Seegebiet zu einem perfekten Urlaubsziel für Familien und Erholungssuchende, welches schon seit dem 18. Jahrhundert ein Touristenmagnet war. Ein Badeurlaub am Balaton ist aber längst nicht mehr die einzige Hauptaktivität, vielmehr haben sich ganz neue touristische Angebote entwickelt. An den nördlichen Ufern laden der Nationalpark Balaton-Oberland, die Zeugenberge und Radwege zu einem Aktivurlaub in Ungarn ein, während in den Städten das kulinarische und kulturelle Leben genossen werden kann.

Tourismusregion Westungarn:

Eine weitere sehr bekannte touristische Region Ungarns ist im Westen des Landes zu finden. Die Tourismusregion Westungarn ist unter anderem für herrliche Landschaften, freundliche Menschen und historische Städte bekannt. Die weiten Ebenen eignen sich sowohl für das Reiten, als auch für erholsame Campingausflüge. Städte wie Pécs laden zum Besuch von weltweit einmaligen Sehenswürdigkeiten ein, während in den kleinen Ortschaften die berühmte ungarische Gastfreundschaft erlebt werden kann. Zusätzlich ermöglicht es die ausgezeichnete Infrastruktur schnell von einem Ort zum anderen zu gelangen und somit einen abwechslungsreichen Urlaub zu gestalten.

Tourismusregion Ungarische Tiefebene:

Bei ungarischen Touristen seit Jahrzehnten bekannt, ist die Tourismusregion Ungarische Tiefebene einer jener Gebiete, die von ausländischen Besuchern gerade kennen gelernt werden. Viele Menschen kennen die romantische Puszta, die für den natürlichen und einfachen Lebensstil bekannt ist und zum Beispiel einen Urlaub am Bauernhof ermöglicht. Diese touristische Region Ungarns begeistert aber auch Wellnessfreunde mit einer enormen Anzahl an Heilbädern und Thermalbädern, die von unterirdischen Quellen gespeist werden. Städte wie Debrecen beherbergen geschichtliche Sehenswürdigkeiten von besonderer Bedeutung und in vielen Teilen der Region werden ungarische Folklore und Traditionen bewahrt und praktiziert.

Tourismusregion Nordungarn:

Trotz der allgemein flachen Geographie Ungarns ist die Tourismusregion Nordungarn inzwischen ein Mekka für Wanderer und Kletterer geworden. Gleich mehrere ungarische Gebirge befinden sich in der ungarischen Tourismusregion, die das Ambiente vollkommen verändern. Berghütten und Bergdörfer stehen nahe einiger Skipisten, die zwischen uralten und wunderschönen Wäldern verlaufen. Die Weinstadt Eger und die aufstrebende Stadt Miskolc laden zu einer Sightseeingtour ein und die kleineren Orte zeigen ein Bergleben, dass man sich in Ungarn nie vorgestellt hätte. Die Konzentration an ungarischen Burgen ist ebenfalls unübertroffen wodurch die gesamte Gegend voller Legenden, Geschichten und Mythen ist. Sei es eine Bergfahrt mit einer Schmalspurbahn oder eine Höhlenerkundungstour, vom Erholungsurlaub bis zum Abenteuerurlaub ist zwischen den Bergen alles vorhanden.

Tourismusregion Theiß-See:

Die noch etwas unbekanntere Tourismusregion Theiß-See gilt seit wenigen Jahren als absoluter Geheimtipp. Im Osten des Landes gelegen entstand der künstlich angelegte See dieser ungarischen Tourismusregion erst 1973. Damals wurde der Stausee aus umweltbedingten Gründen geschaffen, die heimische Fauna und Flora siedelte sich aber sofort an. Seitdem gilt der Theiß-See als Urlaubsalternative zum Balaton, immerhin entstanden etliche Unterkünfte und Freizeitprogramme. Das warme Wasser und der Fischreichtum locken Angler an, aber auch Familien, die einen ruhigen Urlaub genießen möchten. In den zahlreichen Naturschutzgebieten können Waldtiere, Vögel und Steppentiere entdeckt werden, die aufgrund zahlreicher Verordnungen ungestört leben können. Der Theiß-See wird häufig als Vorzeigeprojekt zwischen Natur und menschlicher Infrastruktur bezeichnet.

Zusammenfassung:

Es gibt in Ungarn eigentlich keine Aktivität, die während einem Urlaub nicht durchgeführt werden kann. Freunde der Kultur und der Architektur finden in jeder touristischen Region Ungarns passende Orte, am berühmtesten ist aber sicherlich Budapest. Aktivurlauber können entweder den Wassersport am Balaton genießen, oder eine Wandertour in Nordungarn unternehmen. Einen idyllischen und ruhigen Urlaub kann man sowohl in Westungarn, als auch in der Ungarischen Tiefebene verbringen, der Theiß-See lädt natürlich auch zu einem Angelurlaub oder Natururlaub ein. Die Vielfalt Ungarns spiegelt sich in jeder einzelnen ungarischen Tourismusregion wider und es ist kein Zufall, warum Jahr für Jahr immer mehr Gäste hierher kommen, um sich in das Urlaubsland zu verlieben.

Weitere relevante Informationen

Original Ungarischer Name: Turisztikai Régiók

Anzahl der Regionen: Es gibt 6 verschiedene Regionen, manchmal werden 9 aufgelistet, bei denen die 6 Regionen weiter unterteilt wurden

Touristische Angebote: Sport / Kultur / Kulinarik / Sightseeing / Natur / Architektur / Veranstaltungen etc.

Qualität der Angebote: Das Niveau der Angebote ist generell hoch, besonders in Budapest und am Balaton werden ständig Entwicklungen vorangetrieben

Arten von Unterkünften: Camping / Pension / Hostel / Hotels mit 1,2,3,4,5 und 5+ Sternen

Generelle Preise: Die westlichen und zentralen Regionen sind etwas teurer als die östlichen Regionen

Verbesserung der Regionen: Infrastrukturelle und kulturelle Förderprojekte können in allen Tourismusregionen gefunden werden

Durchschnittliche Touristenzahl in Ungarn: 33.844.000 (2014)


Bildquellen und Bildrechte:

(1) Burrows, 2007, Creative Commons 3.0

(2) © Urlaub-Ungarn.at

(3) © Urlaub-Ungarn.at

(4) © Urlaub-Ungarn.at

Rechte:

© by www.Urlaub-Ungarn.at (Stand 2015, H)