Alles über die 19 ungarischen Komitate

Die Komitate Ungarns

Während der Buchung eines Hotels für einen Urlaub in Ungarn wird unter anderem neben dem Städtenamen und der genauen Adresse meist auch das jeweilige ungarische Komitat mit angegeben, in welchem sich das Hotel befindet. Ähnlich wie in Österreich oder Schweiz können die Komitate Ungarns als Bundesländer beziehungsweise als Kantone bezeichnet werden. Es gibt in ganz Ungarn 19 dieser Komitate, wobei Budapest eine eigenständige Region ist. Die Unterteilung des Landes in Komitate besteht schon seit über 1000 Jahren, wobei sich die Anzahl und die Form der Komitate über die Jahrhunderte sehr stark verändert haben. Für Besucher sind Informationen über die einzelnen ungarischen Komitate nicht nur aus einem geographischen Aspekt interessant, sondern auch eine Hilfe, wenn man noch nicht weiß wo man in Ungarn den Urlaub verbringen möchte.

Nach der Landnahme der Magyaren und der Gründung Ungarns um ca. 1000 nach Christus wurde das damalige Territorium in ungarische Komitate unterteilt. Bis heute gibt es für das ursprüngliche Wort im Ungarischen "Megye" keine exakte deutsche Übersetzung. Am häufigsten wird das Wort Komitat gebraucht, wobei auch Gespanschaft historisch richtig wäre. In diesen Komitaten führten lokale Herrscher die Befehle des jeweiligen ungarischen Königs aus und förderten die Wirtschaft, sammelten Steuergelder oder verteidigten das Land gegen Angriffe. Der jeweilige Sitz eines ungarischen Komitates im Mittelalter war ein Schloss im jeweiligen Territorium, welches als Machtzentrum und Bollwerk vor Angriffen diente.

Nach dem Ausgleich Österreich-Ungarns 1867 erhielt das Land wieder die volle Kontrolle über die Staatsgebiete und so wurden auch neue ungarische Komitate eingeführt. Großungarn besaß bis 1920 64 Komitate, die alle eigene Verwaltungsgremien oder politische Strukturen besaßen. Nach dem Ersten Weltkrieg reduzierte sich das Staatsgebiet Ungarns drastisch und auch die Komitate mussten ein weiteres Mal überarbeitet werden. Das heutige Kroatien ist übrigens ebenfalls in Komitate unterteilt, da es damals zum Königreich Ungarn gehörte. Kurz vor dem Zweiten Weltkrieg schenkte Deutschland Teile des ehemaligen Staatsgebietes Ungarns an das Land zurück, welche nach 1945 wiederum abgegeben werden mussten.

Heute sind die Grenzen der ungarischen Komitate festgesetzt, da in den nächsten Jahren territoriale Änderungen in Europas Grenzen nur sehr unwahrscheinlich sind. Die 19 Komitate haben heute eine jeweilige Komitatsstadt, die das Zentrum der Region bildet. In jeden Komitat gibt es regelmäßig Wahlen und die politische Konstellation regiert auch regional, damit die Politik in Budapest entlastet ist. Es gibt zwar etliche ungarische Städte mit dem Komitatsrecht, was die Ausrufung eines eigenen neuen Komitates möglich macht, jedoch wird dieses Recht nicht in Anspruch genommen, da es für heutige Verhältnisse keine Relevanz hätte.

Um der europäischen Statistikzentrale entgegenzukommen wurden die ungarischen Komitate 1999 in die sieben ungarischen Regionen gruppiert. Dabei wurden durchschnittlich drei Komitate mit einer geographischen Nähe zusammengefasst und zu einer Region definiert. Unter den jeweiligen Gruppen gibt es seither verstärkte gemeinsame Aktivitäten, wirtschaftliche Beziehungen und auch überregionale Prozesse, von denen die einzelnen Komitate profitieren können. Für Besucher sind die Komitate außer auf Landkarten auch auf ungarischen Autobahnen und Straßen markiert. Sobald ein Komitat verlassen wird und ein anderes betreten, entdeckt man gleich ein Straßenschild, welches das neue Komitat ankündigt. Manchmal finden sich auch Willkommensschilder oder Abschiedsschilder an den jeweiligen Komitatsgrenzen.

Die ungarischen Komitate sagen mit ihren Statistiken und Fakten sehr viel über das jeweilige Komitatsgebiet aus. Touristen können zum Beispiel herausfinden, welche bedeutenden Städte sich in den Komitaten finden, oder welche Sehenswürdigkeiten es für Sightseeing gibt. Die Population gibt darüber Auskunft wie viele Städte und Dörfer während einer Reise in das Komitat zu erwarten sind und die Wirtschaftszahlen zeigen, ob im Komitat große Wirtschaftszentren und industrielle Anlagen vorhanden sind, oder ob es sich eher und verträumte und ruhige Regionen handelt. Die ungarischen Komitate sind nun in ihrer regionalen Gruppierung aufgelistet:

Westtransdanubien (Nyugat-Dunántul):

Mitteltransdanubien (Közép-Dunántul):

Südtransdanubien (Dél-Dunántul):

Nordungarn (Észak-Magyarórszág):

Mittelungarn (Közép-Magyarórszág):

Nördliche Große Tiefebene (Észak-Alföld):

Südliche Große Tiefebene (Dél-Alföld):