Touristische Informationen über das Komitat Csongrád in der Südlichen Großen Tiefebene

Das ungarische Komitat Csongrád

Im Süden von Ungarn ist das ungarische Komitat Csongrád zu finden. Es wird von den anderen Komitaten BékésBács-Kiskun und Jász-Nagykun-Szolnok begrenzt und besitzt gleichzeitig die Staatsgrenzen zu Rumänien und Serbien. Es leben rund 418000 Menschen im Komitat, wobei die hohe Bevölkerungszahl auf die Geschichte des Komitates zurückzuführen ist. Mit einer Fläche von 4263 Quadratkilometern gehört es zu den mittelgroßen Komitaten. Der Komitatssitz vom Komitat Csongrád ist die viertgrößte ungarische Stadt Szeged, die auch das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum der Region ist. Die allgemeine Geographie ist sehr flach und die ungarischen Flüsse Theiß, Körös und Maros sorgen für eine abwechslungsreiche Fauna und Flora im Komitat.

Wie viele andere ungarische Komitate wurde auch das Komitat Csongrád während der osmanischen Besatzung stark in Mitleidenschaft gezogen. Nach dieser Zeit kamen aber viele Ungarn aus anderen Komitaten nach Csongrád und auch Menschen anderer Bevölkerungen bereicherten die Revitalisierung der Region. Es stellte sich bald heraus, dass die Geographie ausgezeichnet für die Landwirtschaft geeignet war und schon bald wurde das Komitat eine treibende Kraft in der ungarischen Landwirtschaft. Die heutige Form erhielt das Komitat im Jahr 1950 und bis heute hat sich seit dieser territorialen Definition auch nicht mehr viel geändert. Bis heute hat das Komitat Csongrád den Ruf als Quelle ausgezeichneter landwirtschaftlicher Erzeugnisse bewahrt.

Allein schon wegen der natürlichen Begebenheiten wird das Komitat Csongrád sehr gerne besucht. Vielen Einwohnern des Komitates war zwar bewusst, dass ihr Komitat sehr flach ist, doch nach Messungen hat sich herausgestellt, dass das Komitat sogar das flachste und niedrigste im ganzen Land ist. Mit dem höchsten Punkt von 130 Metern und dem niedrigsten Punkt von 78 Metern kann kein anderes Komitat konkurrieren. Diese Beschaffenheit sorgt für eine sehr hohe Anzahl an Sonnenstunden jährlich, was sich auch sehr positiv auf die dortigen Wälder und Felder auswirkt. Besonders die Theiß prägt die Landschaft mit einem eigenen Ökosystem sehr stark, wovon die Fauna und Flora, aber auch die Menschen sehr profitieren.

Wegen der exzellenten Straßenverbindungen können die sehenswerten Orte des Komitates Csongrád binnen kürzester Zeit entdeckt werden. Zunächst ist natürlich Szeged erwähnenswert. Der Komitatssitz besitzt eine wunderschöne Innenstadt und Flusspromenaden, die vom Antlitz des Kommunismus größtenteils verschont geblieben sind. Dies gilt zwar nicht für die äußeren Bezirke, jedoch wird sehr hart daran gearbeitet diese Elemente so bald wie möglich zu entfernen. Kulinarisch ist es natürlich empfehlenswert ein Szegediner Gulasch zu essen, auch wenn es eigentlich nicht aus Szeged kommt. Das Heilbad von Szeged zieht ebenfalls jährlich tausende von Badetouristen an.

Für schöne Innenstädte und sehr gute ungarische Heilbäder sind auch die Städte Csongrád, Szentes und Hódmezövásérhely im Komitat Csongrád bekannt. Allgemein gibt es hier zahlreiche Thermalquellen die auch gerne von den Badeanstalten genutzt werden. Die Stadt Makó ist zum Beispiel Heimat der Makoer Zwiebel, die international für ihre hohe Konzentration an gesunden Stoffen bekannt ist. Der Zwiebel wird in Makó jährlich das Zwiebelfest gewidmet. Wegen der großen landwirtschaftlichen Areale sollte man unbedingt typisch ungarische Gerichte in einem ungarischen Restaurant oder einer Csárda probieren, da die Zutaten direkt aus der Region kommen. Die Theiß sowie die anderen Flüsse bieten gute Möglichkeiten für einen Aktivurlaub in der Gegend.

Das Komitat Csongrád besitzt wegen der vielen Heilbäder und Thermen einige sehr schöne und moderne Hotels. Deshalb kann ein Aufenthalt leicht organisiert werden, wofür auch einige Argumente sprechen. Im Komitat erreicht man eine Vielzahl an Heilbädern, aber auch historisch sehenswerten Städte. Die kulinarischen Aspekte sind schon längst auch außerhalb Ungarns bekannt und die Eigenschaft der flachen Gegend sorgt für sehr viele Sonnenstunden. Deshalb können Besucher KulinarikKulturWellness und Sightseeing genießen und zusätzlich noch Freizeitprogramme wie ReitenCampen oder Angeln betreiben. Das Komitat Csongrád bietet all dies, wodurch es über die Jahre nicht nur für einheimische Touristen eine beliebte Region geworden ist.