Alles über das Komitat Györ-Moson-Sopron in Westtransdanubien

Das ungarische Komitat Györ-Moson-Sopron

Das Nordwestlichste der ungarischen Komitate ist das Komitat Győr-Moson-Sopron. Es besitzt eine Fläche von 4089 Quadratkilometern und rund 491.000 Menschen leben in diesem Gebiet. Aufgrund der geographischen Lage grenzt das Komitat Győr-Moson-Sopron nicht nur an Österreich und die Slowakei, sondern auch an die Komitate VasVeszprém und Komárom-Esztergom. Besucher des Komitats erwartet insbesondere eine angenehme hügellige Landschaft, viele Möglichkeiten zur Erkundung der ungarischen Natur, und einige kulturell sehr wichtige Städte. Gleichzeitig verlaufen hier auch wichtige Verkehrswege von Budapest nach Österreich, und daher ist es durchaus möglich, dass man bei der Anreise mit dem Auto durch das Komitat Győr-Moson-Sopron durchfährt.

Das heutige Gebiet vom Komitat Győr-Moson-Sopron ist ein Resultat der Veträge von Trianon 1920. Viele Quadratkilometer an Land wurden vom heutigen Komitat abgeschnitten und so musste es zu einer Neuorganisation kommen. Zunächst wurden 1923 die Gebiete Györ, Moson und Pozsony zusammengefügt, um ein neues Komitat bilden zu können. Nach dem 2. Weltkrieg wurde das Gebiet von Sopron 1950 ebenfalls an das Komitat angeschlossen um das Gesamtgebiet zu erweitern. 1990 wurde das Gebiet als das Komitat Győr-Moson-Sopron deklariert und seitdem ist dieser Name auch aktuell. Besonders die späte Geschichte des Komitats erlebte große Aufschwünge aufgrund der wichtigen Verkehrsverbindungen und der Nähe zu Österreich.

Die natürlichen Regionen vom Komitat Győr-Moson-Sopron verzaubern schon seit Jahren Gäste aus dem Ausland. Ganz im Westen können Besucher die ungarische Fauna und Flora im Nationalpark Fertö-Hanság erleben. In Kooperation mit der österreichischen Regierung wird der Neusiedlersee verwaltet und bietet neben guten Bademöglichkeiten auch herrliche Ausflugsziele. In den anderen Teilen des Komitat Győr-Moson-Sopron erleben Gäste die sogenannte Kleine Ungarische Tiefebene. Vereinzelt sind steppenähnliche Strukturen zu entdecken, doch besonders entlang der Raab und der Donau erblüht die gesamte Umgebung in einem saftigen Grün. Wandertouren durch diese Regionen sind sehr beliebt und viele Wanderer kommen auch immer häufiger in die Regionen des Komitats.

Neben diesen natürlichen Aspekten steckt das Komitat Győr-Moson-Sopron auch voller ungarischer Kultur. Die Stadt Sopron wird zum Beispiel als treueste Stadt Ungarns bezeichnet, weil die Einwohner nach dem Ersten Weltkrieg für die Zugehörigkeit zu Ungarn gestimmt haben. In Györ erlebt man eine herrliche Altstadt mit vielen interessanten Sehenswürdigkeiten und Bauwerken, die sich entlang des Donauufers erstrecken. Auch die Stadt Mosonmagyaróvár ist für die kulturellen Aufführungen und viele Sehenswürdigkeiten bekannt. In diesem Komitat lassen sich auch viele ungarische Zahnärzte und Zahnkliniken finden, die seit Jahren professionelle Zahnbehandlungen durchführen.

Neben diesen Städte verteilen sich die fast 500.000 Einwohner natürlich noch auf andere Städte und Ortschaften. Hier sind nun die 10 größten Städte im Komitat Győr-Moson-Sopron:

  1. Györ
  2. Sopron
  3. Mosonmagyaróvár
  4. Csorna
  5. Kapuvár
  6. Jánossomorja
  7. Tét
  8. Pannonhalma
  9. Fertöszentmiklós
  10. Fertöd

Im Komitat Győr-Moson-Sopron erlebt man auch eine große Auswahl an Unterhaltung, die man nutzen kann. Besonders Freunde des Reitens werden sich über die vielen Reitschulen freuen, die nicht nur Anfänger, sondern auch Experten zum reiten in Ungarn einladen. Auch das Angeln in Ungarn ist hier sehr gut möglich. Neben der Raab bietet die Donau sehr fischreiche Gewässer und die ungarischen Flüsse sind für die vielen Fische sehr bekannt. Auch Camping ist in der Kleinen Ungarischen Tiefebene eine beliebte Unterhaltungsmöglichkeit und auch die Natur bietet einige natürliche Sehenswürdigkeiten, die einen Besuch Wert sind.

Das Komitat Győr-Moson-Sopron ist also eine sehr gute Mischung aus Natur und Kultur. Die westungarischen Städte laden zu einer Shoppingtour und einer Sightseeingtour ein, während man im Nationalpark die unberührte Fauna und Flora ansehen kann. Viele Gäste fahren von Hegyeshalom auf der ungarischen Autobahn nach Budapest und passieren deshalb das Komitat Győr-Moson-Sopron automatisch. Bei einem kleinen Stopp oder einem Essen in einer ungarischen Csárda erlebt man gleich die sanften Steppengebiete, welche zu einem längerem Aufenthalt einladen. Mit der geographischen Lage ist das Komitat Győr-Moson-Sopron definitiv ein empfehlenswertes Ziel für einen Urlaub in Ungarn oder für einen Teil eines Urlaubs in Ungarn.