Informationen zu den 7 Regionen Ungarns

Die statistischen Regionen Ungarns

Der Begriff der ungarischen Regionen wird sehr häufig verwendet und inzwischen gibt es die unterschiedlichsten Begriffserklärungen für diese. Für Besucher aus dem Ausland ist zum Beispiel die ungarische Puszta eine eigene Region, für andere ist der Raum um Budapest eine eigene Region. Ganz offiziell gibt es aber 7 ungarische Regionen, die oftmals auch als statistische Regionen Ungarns bezeichnet werden. Während der ursprüngliche Zweck dieser Regionen eine verbesserte Datenerfassung war, nutzen künftige Urlauber in Ungarn die ungarischen Regionen, um sich eine wiederum geographische Region des Landes für den nächsten Urlaub in Ungarn auszusuchen.

Die Grundidee für die ungarischen Regionen entstand 1999, als die europäischen Länder für eine bessere Datenerfassung in statistische Regionen aufgegliedert wurden. In Ungarn gibt es insgesamt 19 Komitate und für die Europäische Union war die Landesunterteilung zu groß, um so erfolgreich Statistiken entstehen zu lassen. Deshalb wurde Ungarn darum gebeten die Komitate jeweils in Gruppen zusammenzufassen und für jede ungarische Region eine geographische Zuordnung im Namen zu verwenden. So entstanden die 7 ungarischen Regionen.

Heutzutage ist die Datenerfassung zwar noch immer der Hauptgrund für die ungarischen Regionen, inzwischen haben sich die 7 Regionen aber eingebürgert und Gäste aus dem Ausland nutzen die Auswahl oftmals um einen Urlaub in Ungarn zu planen. Jede einzelne Region besitzt unterschiedliche geographische Eigenheiten, eine jeweils abgeänderte Form des ungarischen Klimas und natürlich die unterschiedlichsten Sehenswürdigkeiten und Unterhaltungs- und Freizeitprogramme. Um die ungarischen Regionen näher kennen zu lernen sind Sie hier mit wichtigen Informationen aufgezählt:

Westtransdanubien (Nyugat-Dunántul):

Diese ungarische Region ist die geographisch westlichste im Land. Sie besteht aus den drei zusammengefassten Komitaten Györ-Moson-SopronVas und Zala und es leben knapp 1 Million Ungarn in dieser Region. Sie besitzt interessante Städte wie Györ und Sopron und ist unter Besuchern als Ort für eine Shoppingtour sehr beliebt. Die Umgebung besteht aus großen flachen Landstrichen, und auch die Westseite des Balaton befindet sich in Westtransdanubien.

Mitteltransdanubien (Közép-Dunántul):

Mitteltransdanubien befindet sich im Nordwesten Ungarns und besteht aus den Komitaten Komárom-Esztergom, Fejér und Veszprém. Es leben knapp 1 Million Menschen in dieser ungarischen Region. Zu den ganz besonders schönen Landschaftsstrukturen gehören die Donau im Norden von Mitteltransdanubien und die Nordseite des Balaton im Süden. Urlaubsgäste schätzen den größten der ungarischen Seen ganz besonders und machen deshalb sehr gerne Urlaub in Mitteltransdanubien.

Südtransdanubien (Dél-Dunántul):

Im Südwesten Ungarns erstreckt sich die ungarische Region Südtransdanubien, welche aus den Komitaten BaranyaSomogy und Tolna besteht und ebenfalls knapp 1 Million Einwohner aufweist. Die gesamte Südseite des Balaton bildet die Nordgrenze der Region und zusätzlich befinden sich hier interessante kulturelle Städte wie die Kulturhauptstadt 2010, Pécs, und Szekszárd. Im Osten Südtransdanubiens beginnt bereits die ungarische Puszta, welche zu den beliebtesten geographischen Regionen Ungarns gehört.

Nordungarn (Észak-Magyarórszág):

Die ungarische Region Nordungarn erstreckt sich im Nordosten des Landes und besteht aus den Komitaten Borsod-Abaúj-Zemplén, Heves und Nógrád. Die fast 1,5 Millionen Ungarn leben in einer hügeligen Umgebung, welche nicht nur wunderschöne Naturlandschaften, sondern auch eines der Zentren für ungarischen Wein beherbergt. Städte wie Miskolc und Eger sind beliebte Zentren des Tourismus und die vielen Weingebiete sind in ganz Europa bekannt und beliebt.

Mittelungarn (Közép-Magyarórszág):

Mittelungarn ist mit fast 3 Millionen Einwohnern die am dichtesten besiedelte ungarische Region im Zentrum Ungarns. Obwohl die Region nur aus dem Komitat Pest besteht gehört auch die ungarische Hauptstadt Budapest zum Gebiet, was die vielen Einwohner erklärt. Für Besucher interessant ist definitiv Budapest mit der Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, aber auch andere Städte wie Érd oder Szentendre werden gerne besucht. Dominant ist auch die Donau in dieser ungarischen Region.

Nördliche Große Tiefebene (Észak-Alföld):

Im Osten Ungarns befindet sich die Nördliche Große Tiefebene bestehend aus den Komitaten Hajdú-Bihar, Jász-Nagykun-Szolnok und Szabolcs-Szatmár-Bereg. Hier leben 1,5 Millionen Ungarn, von denen die meisten in der zweitgrößten Stadt Ungarns, nämlich Debrecen, leben. Bezüglich der geographischen Begebenheiten erstreckt zweifelsohne die ungarische Puszta, welche eine ganz besondere Fauna und Flora besitzt. Ebenfalls interessant sind Städte wie Szolnok und Nyíregyháza.

Südliche Große Tiefebene (Dél-Alföld):

Die Südliche Große Tiefebene ist jene ungarische Region, welche mit ihrer Lage im Südosten des Landes den größten Teil der ungarischen Puszta umfasst. Sie setzt sich aus den Komitaten Bács-KiskunBékés und Csongrád zusammen die insgesamt 1,3 Millionen Einwohner aufweisen. Neben der einzigartigen ungarischen Puszta hat auch die Donau ihren weiteren Verlauf durch diese Region. Des Weiteren können Besucher interessante Städte wie Szeged und Kecskemét entdecken, wobei letztere zum Beispiel die Heimat des Aprikosenschnaps aus Kecskemét ist.