Wissenswertes zur ungarischen Region Südliche Große Tiefebene

Die ungarische Region Südliche Große Tiefebene

Die südöstlich in Ungarn gelegene ungarische Region Südliche Große Tiefebene gehört nicht nur zu den sieben Regionen des Landes, sondern es ist mit einer Fläche von rund 18300 Quadratkilometern die größte Region des Landes. Sie besteht aus den Komitaten Bács-KiskunBékés und Csongrád und es leben rund 1,3 Millionen Menschen in der Südlichen Großen Tiefebene. Geographisch ist die Region für die weiten Ebenen bekannt, die auch sehr flach sind. Der höchste Punkt hat gerade einmal eine Elevation von 174 Metern. Das Zentrum ist die viergrößte Stadt Ungarns Szeged, welches gleichzeitig auch das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Region ist. Ähnlich wie in der Nördlichen Großen Tiefebene lebt ein großer Anteil der Bevölkerung in ländlichen Gegenden.

Ebenso wie in der Nördlichen Großen Tiefebene steht auch bei der Südlichen Großen Tiefebene eine rasche Entwicklung als oberste Priorität. Das Straßennetz ist gut ausgebaut, während die Infrastruktur nur in den großen bis mittelgroßen Städten ausreichend vorhanden ist. Gastronomische Betriebe, Märkte und ähnliches sind wohl zahlreich vorhanden, jedoch findet man andere Dienstleistungen nur an Orten wie Szeged. Dennoch befinden sich einige gute Hotels in den Städten und auch die Entwicklung schreitet kontinuierlich voran, da neben den Sehenswürdigkeiten besonders das Landleben und die vielen Heilbäder von Touristen als sehr interessant eingestuft werden.

Der kulturelle Aspekt der Südlichen Großen Tiefebene wird in den einzelnen Städten sehr gut abgedeckt. Szeged verfügt zum Beispiel über eine einzigartig schöne Innenstadt und auch wenn die anderen Bezirke vom Kommunismus gezeichnet sind, so ist das Zentrum ein Anziehungspunkt für sehr viele Touristen. In der Stadt Gyula gibt es eine eigene Burg, welche auch das Burgbad von Gyula beherbergt. Die Stadt Hajós darf offiziell stolz behaupten, mit über 1300 aneinandergereihten Weinkellern den europäischen Rekord zu halten und damit die größte Anzahl an nebeneinander liegenden Weinkellern zu besitzen. Aber auch die Innenstädte von HódmezövásárhelyBaja oder Orosháza sind sehr sehenswert.

Bezüglich der ungarischen Kulinarik besitzt die Südliche Große Tiefebene eine große Anzahl an Herkunftsorten für berühmte Hungarica. Aus der schönen Stadt Kecskemét stammt zum Beispiel der berühmte Aprikosenschnaps aus Kecskemét. Aus Békéscsába kommt eine berühmte Marke der ungarischen Wurst, genauso wie aus Gyula. Die kleine Stadt Makó ist Heimat der national bekannten Makoer Zwiebeln, für welche es sogar jährlich ein eigenes Zwiebelfestival gibt. Nach Szeged ist das Szegediner Gulasch benannt, auch wenn es eigentlich aus der ehemaligen ungarischen Stadt Székely kommt. All diese kulinarischen Köstlichkeiten können in den vielen ungarischen Restaurants und den Csárda bei typisch ungarischen Gerichten genossen werden.

Auch Wellness ist der Südlichen Großen Tiefebene ein beliebter Freizeitaspekt. Die geographische Lage beherbergt etliche Thermalwasserquellen unter der Erde und viele dieser werden auch für Thermen und Heilbäder genutzt. Praktisch jede Stadt der Region verfügt über eine eigene Badeanstalt und bei den bekannteren haben sich auch 4 Sterne Wellness Hotels angesiedelt. Ebenfalls eine beliebte Freizeitaktivität sind Erkundungen der Natur. Egal ob beim Wandern, bei Radtouren oder bei einem organisierten Ausflug, die weiten Ebenen mit den vielen Tieren sind bei Touristen sehr begehrt. Auch die südlichen Ansätze der Puszta laden zu Abenteuerausflügen ein, bei denen man viel über die Fauna und Flora der Region lernen kann.

Die Südliche Große Tiefebene wird vom internationalen Tourismus in Form von Reiseangeboten und Reisebüros praktisch kaum beachtet. Wenn man einen Urlaub in der Region verbringen möchte, dann müssen Hotelbuchungen und Programme selber organisiert werden. Auch wenn die Region infrastrukturell nicht so stark ausgeprägt ist wie in anderen Regionen, so sind besonders die Städte mit ihren Wahrzeichen und teilweise auch kulinarischen Errungenschaften wahre Schatztruhen voller Überraschungen. Egal ob Wellness, Kulinarik oder Kultur, all dies kann erlebt und bestaunt werden. Idyllische Orte und wunderbare Naturlandschaften sind die Markenzeichen der Südlichen Großen Tiefebene wodurch sich ein Urlaub in Ungarn in dieser Region sehr auszahlt. Die geringe internationale Präsenz ist keinesfalls als abschreckend zu werten, sondern sie entsteht aus dem Grund, dass der touristische Fokus zurzeit auf West- und Mittelungarn gerichtet ist. Dennoch kommen abertausende ungarische Touristen in die Südliche Große Tiefebene und auch internationale Touristen entdecken die Region langsam aber stetig als ausgezeichneten Urlaubsort.