Nützliche Informationen und Tipps für die Reise nach Ungarn

Ein paar nützliche Tipps vor der Reise nach Ungarn

So wie vor jedem Urlaub ist es wichtig zu wissen, welche Dinge man mitnehmen sollte und wie man sich bei speziellen Situationen verhalten sollte. Vorweg kann man sagen, dass sich Ungarn von Zollkontrollen her von keinem anderen EU-Land unterscheidet. Die Grenzen sind geöffnet und lästige Kontrollen wurden abgeschafft. Dennoch gibt es einige Tipps vor der Reise nach Ungarn, die sicherlich hilfreich sind und sogar Stress vermeiden können, wenn es zu einer besonderen Situation kommt. Sei es eine Verkehrskontrolle wegen überhöhter Geschwindigkeit, oder ein Unfall auf der Straße, es kann überall etwas passieren und mit der passenden Vorbereitung kann man den Schaden minimieren und in Grenzen halten. Einen Reisepass sollte man aber auf jeden Fall mit haben.

Es geht nicht nur darum sich im Hotel auszuweisen, aber es kann durchaus geschehen, dass man eine Verkehrsregel missachtet und von der Polizei angehalten wird. Sollte dies passieren, dann ist es am besten, wenn man zunächst mitteilt, dass man kein Ungarisch spricht. Sehr häufig sprechen die Beamten Deutsch oder Englisch. Wenn man ruhig bleibt und sich höflich benimmt, dann kommt man bei Gesetzesübertretungen meistens sehr mild davon, manchmal wird man auch nur verwarnt ohne etwas zahlen zu müssen.

Falls jetzt aber ein Parkunfall oder gar ein Unfall auf der Straße geschieht, dann ist das natürlich etwas umständlicher, als im Heimatland. Auch in diesem Fall ist es wichtig jemanden zu finden der Deutsch oder Englisch spricht, damit diese Personen einem genaue Informationen über die Situation geben können. Eines darf man aber nicht vergessen. Wie in jedem Land gelten hier die internationalen Bestimmungen. Man muss unbedingt die Polizei darüber informieren. Es reicht nicht, dass man der geschädigten Person Geld gibt und dann weiterfährt, auch wenn der Unfall noch so klein oder unbedeutend ist.

Der nächste Punkt ist die Kleidung. Ungarn befindet sich in einer anderen Klimaregion als die Schweiz, Deutschland oder Österreich. Daher sollte man sich vor der Reise über das aktuelle Wetter erkundigen. Es kann durchaus vorkommen, dass es in Budapest schneit, während in Wien die Sonne scheint. Auch wenn das ungarische Klima dem Klima der umliegenden Länder sehr ähnlich ist, so ist es dennoch ratsam sich zu erkundigen, um nicht zu viel oder zu wenig Kleidung mitzunehmen.

Bei der Währung in Ungarn muss man auch etwas aufpassen. Ungarn bekommt den Euro erst etwas später und daher ist die aktuelle Währung der Forint. Beim Geldtausch ist eines zu beachten: Wechseln Sie immer nur in offiziellen Wechselstuben oder Banken. Diese haben zwar einen etwas höheren Zinssatz, aber dafür haben Sie die Garantie, dass Sie kein Falschgeld bekommen. Aber auch bei Banken kann man sich umsehen, welche den besten Kurs anbieten.

Noch ein letzter Tipp bezüglich der Sicherheit. Besonders in den Großstädten ist es wichtig, dass man Brieftaschen und Geld sicher verwahrt. Wie in jeder Großstadt auf der Welt gibt es Diebe, die die Menschenmassen für sich ausnutzen und alles stehlen, was sie bekommen können. Daher sollte man Wertpapiere und Geld immer sicher aufbewahren.

Weiters muss man beachten, dass es auch in Budapest Gegenden gibt, die für Touristen erstens relativ uninteressant sind und zweitens in der Nacht doch gefährlich sein könnten. Falls man doch in diesen Gegenden unterwegs ist, dann sollte man möglichst nicht allein gehen und zumindest die Telefonnummer der Polizei kennen. Diese lautet: 107 oder 112. Die Nummer der Feuerwehr lautet 105 und die der Rettung 104. Bei Handys muss man die Vorwahl 0036 mit eintippen.

Die letzte Sache wäre die Reiseart nach Ungarn. Standardmäßig haben Sie die Auswahl zwischen ZügenFlugzeugenSchiffen oder dem eigenen Auto. Am besten nutzen Sie die Transportmöglichkeit, die für Sie am besten geeignet ist. Mit diesen Tipps sollte der Urlaub für Sie absolut ohne Stress und Probleme ablaufen. Falls Sie vor Ort noch spezielle Fragen haben, dann zögern Sie nicht jemanden um Hilfe zu bitten. Wir wünschen eine gute Fahrt.