Die verschiedenen nutzbaren Verkehrsmittel in Ungarn

Die ungarischen Verkehrsmittel

Es gibt einige Reisearten für Ungarn und diese können in einigen ungarischen Regionen stattfinden. Es gibt Gäste, die lieber in einer Stadt wie Budapest bleiben, und sich in Ruhe die Sehenswürdigkeiten der Stadt ansehen. Andere Gäste möchten so viel wie möglich vom Land erleben und wenn sie nicht mit dem eigenen Auto anreisen, dann ist es wichtig zu wissen welche Verkehrsmittel in Ungarn öffentlich nutzbar sind. Besonders bei WandertourenWeintouren oder Erkundungstouren der Natur sind diese Verkehrsmittel ganz essentiell. Deshalb werden nun die wichtigsten dieser Fahrzeugarten vorgestellt.

Das mit Abstand schnellste aber preislich teuerste Verkehrsmittel in Ungarn ist das ungarische Flugnetz. Die ungarische Fluggesellschaft Malév bietet Kurzflüge zu verschiedenen Punkten des Landes an. Natürlich können nur ungarische Städte angeflogen werden, die auch einen Flughafen besitzen. Die Anzahl an ungarischen Flughäfen ist aber begrenzt, deshalb kann man nicht erwarten, jede Stadt mit einem Flugzeug erreichen zu können. Der zentrale Knotenpunkt der ungarischen Flugzeuge ist der Budapester Flughafen Liszt, inzwischen ist auch der Flughafen Sarméllek beim Plattensee ein national- und international wichtiges Ziel geworden.

Ein weitaus günstigeres Verkehrsmittel in Ungarn ist die ungarische Eisenbahn. Die Züge des Eisenbahnunternehmens MÁV können jede Region Ungarns befahren, und sogar jede ungarische Stadt. Aufgrund des gut konstruierten Eisenbahnnetzes kann man von Knotenpunkten wie den Budapester Bahnhöfen in jede Himmelsrichtung losfahren. Pünktliche Züge und ein einfaches Ticketsystem sind die Vorteile der Züge in Ungarn. Zu der Option der Züge in Ungarn gibt es auch die Vorstadtzüge HÉV, welche Städte und Ortschaften rund um Budapest befahren und somit Tagesausflüge von der Hauptstadt aus zu Zielen wie zum Beispiel Szentendre anbieten.

Das Verkehrsmittel in Ungarn mit einer Städte- und Siedlungserreichbarkeit von 99% sind die ungarischen Busse, welche von der Busgesellschaft Volán betrieben werden. Es gibt 43.000 Buslinien, welche das ungarische Straßennetz, darunter auch die ungarischen Autobahnen, verwenden. In Europa sind die ungarischen Buslinien ein vorbildliches System, welches kaum in einem anderen Land übertroffen werden kann. Zwischen ungarischen Städten fahren die Busse in einem Takt von 30-60 Minuten und auch zu den kleinsten Siedlungen fahren die Busse alle 1-2 Stunden. Somit kann man mit dem Bussystem ganz Ungarn ohne weitere Transportmittel erkunden. Noch dazu werden umweltbewusste Gäste im Land sehr von diesem Verkehrsmittel in Ungarn begeistert sein, da die Motoren der Busse bereits zu 90% umweltfreundliches Erdgas verwenden.

Ein letztes sehr interessantes Verkehrsmittel in Ungarn ist die Schifffahrt auf den größeren Flüssen Ungarns. Mit modernen Passagierschiffen und Schnellschiffen ist es möglich besonders Mittelungarn, den Süden und den nördlichen Westen zu erkunden. An der Donau kann man zum Beispiel von Budapest aus zum Donauknie, oder nach Mohács oder Dunaújváros. Auch auf der Theiß sind Boote und kleine Schiffe unterwegs um Passagiere in unterschiedliche Regionen zu bringen. Der besondere Faktor bei diesem Verkehrsmittel ist die Fauna und Flora, die man während der Fahrt entdecken kann und somit viel über das Ökosystem der Ufer erfahren kann. Zu den Schiffskategorien gehören neben klassischen Schiffen auch hochmoderne Tragflächenboote und bequeme Vergnügungsboote und Ausflugsboote.

Zusammenfassend gibt es genug Arten von Verkehrsmitteln in Ungarn. Insgesamt kann man praktisch 100% der bewohnten Regionen erreichen und somit an einem Tag in die Puszta fahren und an einem anderen Tag das ungarische Gebirge rund um Miskolc entdecken. Je nach Reiseart, finanziellen Mitteln und Aufenthaltszeit kann man sich ein oder mehrere Verkehrsmittel aussuchen und so das Land erkunden. Die durchschnittlichen Preise liegen unter den Preisen von Vergleichsländern wie Deutschland, der Schweiz und Österreich. Wichtig ist aber, dass man beim Ticketkauf ungarische Forint dabei hat, da viele Schalter den Euro noch nicht akzeptieren. Ansonsten steht einer angenehmen Fahrt nichts mehr im Wege und das Land kann je nach eigenen Präferenzen erkundet werden. Somit wünschen wir eine gute Fahrt mit den Verkehrsmitteln in Ungarn.