Die berühmte Budapester Váci Straße

Die Budapester Váci Straße (Váci Utca)

Die Rolle einer Einkaufsstraße besitzt die Váci Utca seit Jahrhunderten
Mit über 500 Geschäften und Millionen von Besuchern ist die Váci Utca die bekannteste Einkaufsstraße in Budapest (1)
Sowohl im Sommer als auch im Winter ist sie oft besucht
Eine Mischung aus Shopping, Kultur und Kulinarik sorgt für ein besonderes Ambiente, welches die Fußgängerzone so beliebt macht (2)
Von Zara über Rolex bis hin zu einheimischen Geschäften kann Alles gefunden werden
Am Vörösmarty Platz werden oftmals Veranstaltungen und Konzerte abgehalten, die kostenlos betrachtet werden können (3)
Die vielen Restaurants und Cafés sind eine gute Möglichkeit für eine Pause
Luxuriöse Geschäfte und skurile Souvenirläden sind gleichermaßen in der Shoppingmeile zu finden (4)

Einleitung:

Ein Merkmal von fast jeder größeren europäischen Stadt ist eine außergewöhnliche Einkaufsstraße, in der Touristen und Einheimische gleichermaßen auf eine Shoppingtour eingeladen werden. In Budapest stehen zwar mehrere größere Einkaufsstraßen zur Verfügung, zu einer Weltberühmtheit hat es aber nur die Váci Straße, die im Ungarischen Váci Utca heißt, gebracht. Die ganzjährig belebte Fußgängerzone ist gleichermaßen ein Paradies für Schnäppchenjäger und Freunde exklusiver Luxusartikel, da neben namhaften internationalen Markengeschäften auch viele ungarische Läden gefunden werden können, die verschiedenste Produkte anbieten. Direkt in der Innenstadt gelegen ist die Váci Utca einer der beliebtesten Ausflugsziele der östlichen Stadtseite Pest, sei es für einen luxuriösen Einkauf oder für den Genuss der ungarischen Küche.

Geschichte:

Das gerade die Váci Straße zur berühmtesten Einkaufsmeile Budapests geworden ist hängt mit der Lage der Straße zusammen. Schon ab dem Mittelalter gab es im Gebiet der heutigen Budapester Sehenswürdigkeit einen regen Handel. Die Nähe zur Donau ermöglichte schnelle Warentransporte und über die Jahrhunderte siedelten sich Kaufleute und Händler in diesem Teil von Pest an. Ab dem 18. Jahrhundert wurde mit dem Bau jener Gebäude begonnen, die heute entlang der Straße stehen, wobei die Váci Utca ihren heutigen Namen erst im Jahr 1899 erhielt, nur wenige Jahre nachdem Budapest als zusammenhängende Stadt deklariert wurde.

Auch in den folgenden Jahren blieb die Váci Straße ein Ort des Handels und der Einkäufe und mit der Zeit verwandelte sich die gesamte Gegend in ein Nobelviertel der Stadt. Nur die reichsten Menschen konnten von ihren Wohnungen aus auf jene Straße blicken, die inzwischen Geschäfte aus ganz Europa beherbergte, die von Äpfeln bis zu Diamantringen alles anboten. Nach dem Zweiten Weltkrieg sorgte die Russische Besatzung dafür, dass die Straße ihren Glanz verlor. Statt bekannter Läden wurde die Straße von einfachen Geschäften dominiert, die meist sowjetische Ware anboten. Nach der Wende 1990 erlebte die Váci Straße aber eine Wiedergeburt, bei der eine internationale Marke nach der anderen sich darum bemühte, eine Verkaufsfläche in der wieder berühmt gewordenen Fußgängerzone zu ergattern.

Geographische Lage:

Der Verlauf der Váci Straße sorgt für einzigartige Eigenschaften inmitten der ungarischen Hauptstadt. Von Norden nach Süden unterbricht sie die historischen Gebäude der östlichen Stadtseite und ist genau parallel zur Donau ausgerichtet. Der offizielle Startpunkt der Einkaufsstraße ist der Vörösmarty Platz im Norden, der etwas südlich der Kettenbrücke liegt. Von hier aus erstreckt sich die Fußgängerzone auf einer Länge von über 1100 Meter bis zum Fövám Platz, der direkt gegenüber der Budapester Markthalle liegt.

Die zahlreichen Bemühungen der Stadtverwaltung haben dafür gesorgt, dass aus der früher oftmals befahrenen Váci Utca eine reine Fußgängerzone geworden ist. Sowohl der Hauptverlauf, als auch einige Seitenstraßen sind verkehrsbefreit, wodurch es sehr lohnenswert ist die Seitenstraßen zu erkunden oder für einige Meter entlang der Donau zu spazieren. Es gibt insgesamt nur einen Abschnitt der befahren werden darf und dieser liegt auf der Höhe der Elisabethbrücke. Da die Auffahrt der Brücke die Straße kreuzt wurde ein unterirdischer Tunnel angefertigt, der Besuchern einen bequemen Weg zwischen dem nördlichen und südlichen Teil anbietet. Somit können Gäste und Touristen ungestört über die pompöse Straße flanieren und die Schaufenster betrachten.

Geschäfte und Läden:

Aufgrund der großen Beliebtheit und der luxuriösen Gegend haben derzeit ungefähr 500 Geschäfte einen Platz in der Váci Straße bekommen. Interessanterweise gibt es keine strikte Einteilung von Geschäftskategorien, so kann es zum Beispiel sein, dass sich neben einem Juwelier ein Souvenirshop befindet. Trotz der fehlenden Einteilung hat sich in den letzten Jahren ein eigenes Muster entwickelt. Während im Norden der Straße hauptsächlich Modegeschäfte, Juweliere und weitere vornehme Geschäfte zu finden sind, ist der südliche Abschnitt hauptsächlich für Restaurants und kleine Souvenirläden bekannt. Auch in den zahlreichen Nebenstraßen befinden sich vielseitige Geschäfte, die sowohl heimische als auch internationale Produkte anbieten. 

Bezüglich der Preise auf der Váci Straße ist für jedes Budget etwas zu finden. Zu den wichtigsten Produktkategorien gehören Mode, Schmuck, Luxusgüter, alltägliche Güter und sonstige Produkte und für jede Kategorie stehen günstigere und teurere Geschäfte zur Verfügung. Als Beispiel können die Juweliere genommen werden, unter denen sich heimische Anbieter befinden aber auch internationale Marken wie zum Beispiel Rolex. Bei der Kleidung laden zum Beispiel Adidas oder Calzedonia zu einer Bummeltour ein, um die neuesten Modekreationen zu begutachten. Für Besucher, die sich für alternative Investitionen interessieren, sind zum Beispiel die Antikvitätenläden einladend, die Kunstwerke und ähnliches anbieten. Selbstverständlich sind dies aber nur einzelne Beispiele aus der beeindruckenden Liste an Produkten und Geschäften.

Gastronomische Einrichtungen:

Während einer ausgiebigen Shoppingtour in der Váci Straße möchten viele Gäste eine Pause nutzen, um sich kulinarisch verwöhnen zu lassen. Die dutzenden Restaurants und Imbisse bieten hierfür nicht nur die richtigen Orte an, sondern sie ermöglichen eine breite Auswahl an internationalen Gerichten und ungarischer Kulinarik. Der wohl bekannteste kulinarische Ort ist das Café Gerbeaud, welches sich direkt am Vörösmarty Platz befindet und herrliche Eis- und Süßwarenkreationen anbietet. Gleichzeitig laden aber auch noble Restaurants zu einem herzhaften Mahl ein, während das Ambiente genossen werden kann. Für jede Art von Hunger kann das richtige Essen gefunden werden, sei es in einer Fast Food Kette oder im Hard Rock Café Budapest.

Veranstaltungen:

Die jährlichen Besucherzahlen in Millionenhöhe haben dafür gesorgt, dass die Váci Straße sich auch zu einem kulturellen Zentrum entwickelt hat. Tagtäglich trifft man auf Schauspieler und Straßenkünstler, die entweder musizieren oder Tricks aufführen. Mehrmals im Jahr werden auch Konzerte und ähnliche Veranstaltungen organisiert, die von interessierten Gästen bestaunt werden können. An ungarischen Feiertagen wird die Straße auch oftmals dekoriert, so erstrahlt sie am 15. März in den Landesfarben während der Vörösmarty Platz in der Weihnachtszeit der Austragungsort des berühmten Budapester Weihnachtsmarktes ist.

Zusammenfassung:

Budapest ist generell eine Stadt der verschiedenen Kulturen, doch erst bei einem Einkaufsbummel in der Váci Utca wird ersichtlich, dass die Stadt für alle Menschen etwas zu bieten hat. Manche geben große Geldmengen aus um eine exklusive Jacke zu erwerben oder ein teures Parfüm zu kaufen, andere wiederum sehen sich Auslagenfenster nur an und genehmigen sich einen Kaffee. Für die Einheimischen ist die Váci Straße ein beliebter Treffpunkt während Gäste aus dem Ausland erleben können, dass selbst in einem solchen Nobelviertel es nichts Außergewöhnliches ist, wenn zwischen den Luxusläden ein kleiner Warenhändler aufscheint. Mit den vielen Seitenstraßen in Richtung der Donau und den verschiedensten Angeboten trägt die Straße voller Stolz den Titel "Schönste Einkaufsstraße der Stadt". Zusammen mit dem Veranstaltungen und dem belebten Alltag ist es während einem Besuch in Budapest fast schon eine Pflicht das Ambiente der Váci Straße kennen zu lernen, egal ob man Geld ausgeben wird, oder nur die Stimmung genießen möchte.

 

Weitere relevante Informationen

Original Ungarischer Name: Váci Utca

Adresse: Váci Utca / Budapest

Geographische Koordinaten: Breitengrad 47.495989 / Längengrad 19.051010 oder 47°29'45.6"N / 19°03'03.6"E

Meereshöhe: 103 Meter

Telefonnummer: Derzeit keine Verfügbar

E-Mail: Derzeit keine Verfügbar

Webseite (nicht offiziell): http://www.budapest-service.de/sehenswertes-budapest-vaci-utca.shtml

Geschäfte: Mode / Sport / Cafés / Markengeschäfte / Boutiken / Souvenirläden etc.

Öffnungszeiten der Geschäfte: Von Montag bis Samstag bis ungefähr 22:00 Uhr

Zugang: Die Váci Straße liegt sehr zentral und kann von mehreren Richtungen der Stadt aus erreicht werden

Informationen: Es sind keine expliziten Beschilderungen vorhanden 

Karte der Budapester Váci Utca


Bildquellen und Bildrechte:

(1) © Urlaub-Ungarn.at

(2) © Urlaub-Ungarn.at

(3) © Urlaub-Ungarn.at

(4) © Urlaub-Ungarn.at

Alle Bilder dieses Artikels gehören rechtlich dem Informationsportal Urlaub-Ungarn.at. Die Weiterverwendung dieser Bilder ist ohne die Zustimmung der Rechteinhaber bedingt gestattet.

Rechte:

© by www.Urlaub-Ungarn.at (Stand 2015, H)