Übersicht der interessanten Sehenswürdigkeiten in Sopron

Die berühmten Sehenswürdigkeiten von Sopron

Am Hauptplatz findet man unter anderem die Ziegenkirche und den Feuerturm
Aufgrund der langen Stadtgeschichte kann Sopron heute eine Vielzahl an historischen Gebäuden aufweisen, die alle eine bedeutende Rolle gespielt haben (1)
Von den römischen Anfängen über das ungarische Mittelalter bis zur heutigen Moderne werden zahlreiche Themen behandelt
Die Museen und Ausstellungen ermöglichen einen guten Überblick über die regionale Geschichte, Kultur und Kunst (2)
Es lohnt sich auch ein paar Seitenstraßen außerhalb des Burgviertels zu erkunden
Das Burgviertel beherbergt die größte Anzahl an Sehenswürdigkeiten, für die man mindestens zwei Tage an Sightseeing benötigt (3)
Die Wälder der Soproner Hügel haben schon abertausende Besucher begeistert
Das Naturschutzgebiet Sopron lädt zu einer erholsamen Wanderung ein, die den Károly Aussichtsturm oder den Deák Brunnen als Ziel haben kann (4)

Einleitung:

Die vielfältige und traditionsreiche Geschichte der ungarischen Stadt Sopron hat zahlreiche Denkmäler und historische Elemente hervorgebracht, die heute während einem Stadtbesuch erkundet werden können. Während sich im historischen Burgviertel zahlreiche sehenswerte Gebäude und Ausstellungen befinden, bietet in der Umgebung das Naturschutzgebiet Sopron lohnenswerte Ausflugsziele. In den letzten Jahren wurden etliche Investitionen getätigt, die nicht nur das allgemeine Stadtbild immens verschönert haben, sondern auch die Museen und Ausstellungen auf den neuesten Stand gebracht haben. Somit stehen für Reisegruppen, Familien und Kulturfreunde etliche Möglichkeiten zur Verfügung, um die Sehenswürdigkeiten von Sopron zu entdecken und zu genießen. Die folgende Liste zählt alle Sehenswürdigkeiten auf, die vom ungarischen Tourismusamt als besonders sehenswert eingestuft worden sind und sehr einfach erreicht werden können.

Feuerturm:

Der Feuerturm von Sopron kann als Wahrzeichen der Stadt angesehen werden. Ab dem Mittelalter hielten Wachen nach Bränden und Gegnern Ausschau, später wurde er zum Zeichen der Treue erklärt. Der Turm ist begehbar und bietet eine herrliche Aussicht, während in den unteren Stockwerken zwei Ausstellungen informieren.

Storno Haus:

Gleich am Hauptplatz stehend lädt das Storno Haus zu einem Museumsbesuch ein, um einerseits einiges über die Regionalgeschichte zu erfahren und andererseits um die Familie Storno kennen zu lernen. Die Räumlichkeiten des Bürgerhauses sind authentisch eingerichtet und präsentieren den Lebensstil und die Innenarchitektur der reichen Kaufleute von Sopron, die hier seit vielen Generationen lebten.

Fabricius Haus:

Ebenfalls am Hauptplatz stehend teilt sich das Fabricius Haus eine Hausreihe mit dem Storno Haus. Im Keller dieser Sehenswürdigkeit von Sopron werden römische Funde ausgestellt, die über 2000 Jahre alt sind. Die oberirdischen Räumlichkeiten widmen sich thematisch der Bernsteinstraße, die genau beim heutigen Sopron verlaufen ist und für den frühen Wohlstand sorgte.

Ziegenkirche:

Das wohl berühmteste religiöse Gebäude im Burgviertel ist die Ziegenkirche. Am Hauptplatz stehend vereinnahmt dieses imposante Gebäude einen großen Anteil des historischen Stadtzentrums. Innerhalb des barocken Gebäudes befinden sich eine interaktive Ausstellung zur Kirchengeschichte und weitere Ausstellungen in den Nebengebäuden. Ein besonderes Erlebnis ist auch ein Rundgang in der Krypta.

Apothekenmuseum:

Ab dem 17. Jahrhundert wurde die "Engelsapotheke" betrieben, was eine moderne medizinische Versorgung der Stadt ermöglichte. Das Museum präsentiert historische Werkzeuge und zahlreiche Tränke und Pulver, die bis zum 20. Jahrhundert für Krankheiten verwendet wurden. Das Gebäude dieser Sehenswürdigkeit von Sopron war übrigens das erste dokumentierte denkmalgeschützte Haus in Ungarn.

Forum von Scarbantia:

Lange vor der ungarischen Landnahme benannten die Römer ihre Stadt an der Bernsteinstraße Scarbantia und das Zentrum dieser Handelsstadt war das Forum. An diesem Ort wurden Diskussionen abgehalten, Märkte betrieben und sogar Gladiatorenkämpfe veranstaltet. Gäste können sich den Ort dieses wichtigen Forums ansehen und auch über die kulturellen Eigenheiten der damaligen Menschen vieles erfahren.

Alte Synagoge:

Mit ihrem gotischen Baustil ist die Alte Synagoge eine wahrlich einzigartige Sehenswürdigkeit von Sopron. Die kleine Synagoge wird heute nicht mehr für religiöse Zwecke genutzt und genau deshalb können Besucher einen besonderen Einblick in den jüdischen Glauben erhalten. Der Ort ist aber natürlich dennoch eine Gedenkstätte und ein Ort der Würde.

Zentrales Bergbaumuseum:

Da Sopron eine lange Bergbautradition besitzt, wurde beschlossen, dass sich innerhalb des Esterházy Schlosses das Zentrale Bergbaumuseum befinden soll, welches das größte Museum Ungarns mit dem Thema Bergbau ist. Sei es der Abbau von Eisen oder von Braunkohle, die zahlreichen Exponate erzählen die gesamte Geschichte dieses Berufszweiges.

Forstgeschichtliche Sammlung:

Bis heute wird Sopron von alten Wäldern umgeben, denen die forstgeschichtliche Sammlung gewidmet ist. Die interaktive Ausstellung dieser Sehenswürdigkeit von Sopron ermöglicht es den Wald als Rohstoffquelle, aber auch als Lebensraum kennen zu lernen. Zusätzlich widmet sich eine zweite Ausstellung auch der Jagdgeschichte und der zahlreichen Waldtiere, die teilweise noch heute in den Wäldern zu finden sind.

Evangelisches Museum:

Besucher der evangelischen Kirche können sich mit dem darin befindlichen evangelischen Museum zu den Spuren der evangelischen Reformation begeben. Von der Blütezeit der Reformation bis hin zum Gegenangriff der katholischen Kirche werden Geschichten, Exponate und persönliche Familiengegenstände präsentiert, um diese Zeit des Umbruches verstehen zu können.

Römisch-Katholische Kunstsammlung:

Auch die katholische Kirche widmet mit der römisch-katholischen Kunstsammlung einen Ort für Kunstschätze der Kirche. Diese Sehenswürdigkeit von Sopron zeigt neben klassischen Gemälden auch viele für den Gottesdienst verwendete Gegenstände sowie wertvolle Kunstwerke des Bauerntums. Sehr sehenswert sind auch die Statuen, die mit der Liebe zum Detail erstaunen.

Horváth József Sammlung:

Die Ausstellung über Horváth József ist seinem Leben und der Kunst gewidmet. Der Künstler fertigte während seiner Schaffensphase zahlreiche beeindruckende Aquarelle an, die nicht nur innerhalb Ungarns bekannt waren. Titel wie "Der Maler Soprons" oder "Der Klassiker des Aquarells" machen Gäste immer wieder neugierig, wodurch das Museum ein abwechslungsreiches Kulturzentrum ist.

Zettl-Langer Sammlung:

Obwohl der im 19. Jahrhundert lebende Gusztáv Zettl den Familienbetrieb übernahm, der sich auf die Essigherstellung konzentrierte, faszinierten ihn die Künste sein leben lang. Er studierte selbst Kunst und mit den Einnahmen des Familienbetriebes konnte er über die Jahre eine beeindruckende Kunstsammlung erwerben, die man sich heute im Zettl-Langer Museum ansehen kann.

Bäckereimuseum:

Selbst die reichsten Kaufleute von Sopron bekamen Hunger, wodurch in den Räumlichkeiten des heutigen Bäckereimuseums über Jahrhunderte Brot hergestellt wurde. Diese Sehenswürdigkeit von Sopron zeigt den Aufwand des damaligen Backhandwerks. Neben vielen Exponaten können auch die originalen Schauplätze wie der Ofen oder die Mehlkammer erkundet werden.

Károly Aussichtsturm:

Inmitten des Sopron Naturschutzgebietes liegend bietet der Károly Aussichtsturm einen herrlichen Ausblick auf die Stadt und den Neusiedlersee. Ursprünglich handelte es sich um einen Funkturm, der heute Gäste mit kleinen Ausstellungen und einem Rastplatz zu einer Wanderung einlädt. Erst vom Turm aus wird ersichtlich wie viele historisch relevante Gebäude das Burgviertel von Sopron besitzt.

Deák Brunnen:

Ein weiteres herrliches Ziel für eine Wanderung ist der Deák Brunnen im Sopron Naturschutzgebiet. Diese Sehenswürdigkeit von Sopron besitzt die älteste bekannte Quelle der Stadt und wird insbesondere in den Sommermonaten für eine kleine Rast genutzt. Das Denkmal aus Stein wird auch häufig für Kleinveranstaltungen genutzt, bei denen Chöre oder Theatergruppen auftreten.

Brennberg Bergbaumuseum:

Der wirtschaftlich bedeutende Bergbau wird im Brennberg Bergbaumuseum erläutert. Über 200 Jahre lang wurde hier Holzkohle abgebaut und über die Jahre sind zahlreiche Stollen entstanden. Die Gäste werden in die Welt des Bergbaus eingeführt und können sich zahlreiche Ausstellungsstücke und auch einige Stollen ansehen.

Tourinform in Sopron:

Sobald man in der Stadt angekommen ist und sich die Sehenswürdigkeiten von Sopron ansehen möchte, ist die Tourinform Auskunftstelle das erste Ziel für alle Gäste, die einen Überblick erhalten möchte. Gleich beim Feuerturm wird mit mehreren "Tourinform" Schildern auf die Informationsstelle hingewiesen, die mit einem modernen Ambiente einlädt. Die Betreiber begrüßen Ihre Gäste freundlichen und geben in mehreren Sprachen Auskunft. Von einfachen Touristenkarten, bis zur Fachliteratur ist alles erhältlich, um sich Sopron ansehen zu können. Bei eventuellen Fragen zum Thema Öffnungszeiten wird sofort die interne Datenbank abgefragt und auch bei allgemeinen Fragen wie Shopping oder Übernachtungen erhalten Gäste alle Informationen.

Zusammenfassung:

Mit ihrer Lage im Westen Ungarns war Sopron schon immer eine wertvolle Handelsstadt. Dieser Ruhm ist auch heute noch zu sehen und daher legen die Bewohner auch viel Wert auf die Erhaltung der Sehenswürdigkeiten von Sopron. Mit interessanten Museen, jahrhundertealten Gebäuden und herrlichen Naturzielen ist die Stadt weit mehr als eine ausgezeichnete Shoppingstadt. Nach einem kurzen Besuch im Tourinform Zentrum kann der Besuch der sehenswerten Orte bereits begonnen werden. Um sich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Ruhe anzusehen benötigt man mindestens 2 Tage, jedoch ist es mit der Kombination des Naturschutzgebietes auch möglich eine ganze Woche in Sopron zu verbringen, ohne das die Sehenswürdigkeiten ausgehen.

Weitere relevante Informationen

Original Ungarischer Name: Soproni Látnivalók

Adresse des Tourinform Büros: Liszt Ferenc Utca 1 / 9400 Sopron oder Elökapu 3 (Direkt beim Feuerturm)

Geographische Koordinaten: Breitengrad 47.683384 / Längengrad 16.589033 oder 47°41'00.2"N / 16°35'20.5"E

Telefonnummer des Tourinform Büros: +36 9951 7560

E-Mail des Tourinform Büros: sopron@tourinform.hu

Webseite des Tourinform Büros: http://tourinform.hu/tourinform-sopron?folderID=76221

Öffnungszeiten: Das Tourinform Büro ist normalerweise das ganze Jahr über geöffnet. An Werktagen ist das Büro von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet, am Samstag hat es bis 13:00 Uhr geöffnet während es am Sonntag geschlossen ist

Karte des Tourinform Büros Sopron


Bildquellen und Bildrechte:

(1) © Urlaub-Ungarn.at

(2) © Urlaub-Ungarn.at

(3) © Urlaub-Ungarn.at

(4) © Urlaub-Ungarn.at

Alle Bilder dieses Artikels gehören rechtlich dem Informationsportal Urlaub-Ungarn.at. Die Weiterverwendung dieser Bilder ist ohne die Zustimmung der Rechteinhaber bedingt gestattet.

Rechte:

© by www.Urlaub-Ungarn.at (Stand 2015, H)