Die ungarische Burg Diósgyör in Miskolc

Die Burg Diósgyör

Aufgrund der ungarischen Geschichte entstanden in Ungarn über die Jahrhunderte viele ungarische Burgen und Festungen. Ein besonderer Repräsentant dieser Bauwerke ist die Burg Diósgyör. 8 Kilometer westlich vom Stadtzentrum von Miskolc erhebt sich das Bauwerk majestätisch im Stadtteil Diósgyör am Fuße des Bükk-Gebirges. Mit den vier Türmen am Rand der Burg und dem Bollwerk begeistert die Burg nicht nur die Einheimischen, sondern auch Touristen. In den letzten Jahren drohte das Bauwerk zu verfallen, aber aufgrund von Investitionen und Spenden war eine Rekonstruktion erfolgreich und heute ist die Burg Diósgyör nicht nur eine ständige Ausstellung, sondern auch Schauplatz der Burgfestspiele in Diósgyör.

Schon im 12. Jahrhundert existierte die Grundlage der Burg Diósgyör in Form einer Erdhügelburg. Diese wurde aber beim Angriff der Mongolen überrannt und zerstört. Nachdem sich die Mongolen zurückzogen, befahl König Béla IV. im ganzen Land neue Burgen zu errichten. Im 14. Jahrhundert wurde auch die Burg Diósgyör errichtet und schon bald war die Gegend rund um das Bollwerk eine der reichsten in ganz Ungarn. 1364 wurde sogar der Frieden von Turin mit Venedig unterzeichnet, was die Burg erst recht berühmt machte. Nach dem Höhepunkt der Burggeschichte mit König Ludwig verwandelte sich die Burg in eine Sommerresidenz für ungarische Königinnen. Im 16. Jahrhundert wurde die Festung von den Osmanen gestürmt, und zusätzlich wurde die Burg Diósgyör auch nach der Vertreibung der Osmanen von den Österreichern gesprengt.

Trotz dieser strapazierenden Vergangenheit ist die Burg Diósgyör restauriert worden und ist nun ein beliebter Touristenmagnet. Die Burg selbst bietet als erstes mit dem nordöstlichen Turm eine dauerhafte Ausstellung über die Geschichte der Burg und der Umgebung. Auch der Frieden von Turin repräsentiert einen Großteil der Ausstellung, neben Dokumenten und Waffen wurden auch Wachsfiguren aufgestellt. Dieses Wachsfigurenkabinett gehört zu den großen Wachsfigurenausstellungen Mitteleuropas und erstreckt sich außerhalb des Turmes noch auf dem gesamten Burggelände mit der Thematik des mittelalterlichen Lebens auf der Burg Diósgyör. Der Nordwestturm hingegen dient als Aussichtsplattform und bietet eine herrliche Aussicht auf Miskolc und das Bükk-Gebirge.

Sobald man sich die oberen Etagen der Burg Diósgyör angesehen hat, gibt es für Gäste noch eine kleine Münze im Erdgeschoss. Hier kann man seine eigene Münze prägen und somit ein Souvenir mitnehmen, dass an den Besuch der Burg erinnert. Das Bollwerk wird aber nicht nur auf geprägten Münzen abgebildet. Die ungarische Währung hat zum Beispiel die Burg als Motiv für den 200-Forint Schein, und somit ist es sehr wahrscheinlich, dass man ein Abbild der Burg während einer Reise in Ungarn in den Händen hält. Ebenfalls oft wurde die Burg Diósgyör von ungarischen Künstlern als Motiv genommen. Wegen ihrer Stärke und dem Einklang zur Natur findet man viele Gemälde der Burg innerhalb der Burgausstellung und im ganzen Land.

Die Burg Diósgyör ist aber nicht nur ein Relikt an die Erinnerung der damaligen Tage. Jeweils im Mai und im August finden die Burgfestspiele von Diósgyör statt. Das behandelte Zeitalter ist die Regentszeit von König Ludwig und während den Festspielen werden Gäste in das Spätmittelalter versetzt. Ritterturniere, Jahrmärkte, Paraden und Schaukämpfe unterhalten die Besucher. Die aufwendigen Inszenierungen werden dabei selbstverständlich in authentischen Kostümen aufgeführt, und auch die Sprache der Darsteller richtet sich nach dem Ungarisch des Mittelalters. In diesen Tagen fühlt man sich wie im 15. Jahrhundert und die Akustik der Burgmauern machen das Erlebnis unvergesslich.

Obwohl seit 1960 auch archäologische Ausgrabungen auf der Burg Diósgyör stattfinden, ist die Burg an erster Stelle eine Attraktion für Besucher. Während die Türme Aussichtsmöglichkeiten und Ausstellungen präsentieren, erwecken die Burgfestspiele das alte Gestein zu neuen Leben. Der Ausblick auf die Natur verschönert das Gesamtambiente umso mehr. Erwähnenswert und einen Besuch sicherlich Wert ist auch die Gedenktafel von Frau Róza Széppataki Déry, einer der bekanntesten Schauspielerinnen des 19. Jahrhunderts. Die Burg Diósgyör ist nicht nur etwas für Geschichtsinteressierte. Auch Familien sind herzlich eingeladen sich den Burgwall, die mächtigen Türme und den ehemaligen Burggraben anzusehen und über die Faszination Mittelalter mehr zu erfahren.

Karte der Burg Diósgyör