Der Magyarkert Freizeitpark bei Jakabszállás

Der einzigartige Magyarkert (Ungarngarten)

In den letzten Jahren hat es in Ungarn einige ökologische Unternehmungen gegeben, deren Ziel die Nachhaltigkeit und der Umweltschutz sind. Seien es erneuerbare Energiequellen oder nachhaltige Bauprojekte, das Thema Ökologie ist insbesondere unter jungen Menschen sehr beliebt. Eine Gruppe aus engagierten Umweltfreunden hat sich aus diesem Anlass ein Projekt überlegt, welches einerseits ein ungarischer Freizeitort ist und andererseits ein perfektes Beispiel für nachhaltige Umweltnutzung. Dieses Projekt ist der Magyarkert welcher als der Ungarngarten übersetzt werden kann. Wer an einen einfachen Garten denkt wird sehr überrascht sein, denn hierbei handelt es sich um eine maßstabsgetreue Replik von Ungarn, die ausschließlich aus natürlichen Materialien erbaut wurde.

Um das Jahr 2010 herum wurden die ersten Konzepte für den Magyarkert erstellt. Die Teilnehmer wollten ein in Ungarn noch nie dagewesenes Konzept entwickeln, welches Tourismus mit Ökologie miteinander kombiniert. Besucher der Anlage sollten einerseits die Möglichkeit haben die Schönheit der Natur zu genießen und andererseits auch abwechslungsreiche Aktivitäten zu erleben. Im April 2010 wurde das Bauprojekt sodann begonnen und bereits im Jahr 2011 konnten die ersten Besucher den Park betreten. Neben dem eigentlichen Bauprojekt wurde sogar eine Wasserbohrung durchgeführt die das Ergebnis lieferte, dass sich direkt unter dem Magyarkert eine Heilwasserquelle befindet. Somit war auch die Wasserversorgung des Parks gesichert.

Der Magyarkert ist eine Nachbildung Ungarns im Verhältnis 1:1000. Das bedeutet, dass der Park insgesamt eine Größe von 93.000 Quadratmetern aufweist. Gewässer und Seen, so wie zum Beispiel der Balaton, werden mittels Wasserpumpen durch das Land geführt, noch dazu wird die damals entdeckte Heilwasserquelle dafür verwendet. Geographische Eigenheiten wie Berge oder Steppen werden mit Hügeln und Sandgebieten modelliert. Weitere Elemente des Parks sind Gras, Steine und spezielle Geo-Textilien. Am wichtigsten ist vielleicht sogar die Flora, welche repräsentativ für jede der 3200 ungarischen Siedlungen gepflanzt wurde. Je nach Größe der Ortschaft wurden entweder Bäume gepflanzt oder Sträucher und Büsche.

Sobald der Magyarkert betreten wurde, kann sofort eine Idylle erlebt werden. Auf dem großen Areal entdecken Touristen, Schulgruppen und Jugendgruppen die Facetten Ungarns. Es gibt eigene Pfade, die Wege vorschlagen, es ist aber jedem selbst überlassen, welcher Weg eingeschlagen wird. Jeder Teilbereich wird entweder anhand von Informationsschildern oder in Form einer Führung erklärt, wobei diese auch auf Englisch möglich sind. In wenigen Minuten erreicht man den Balaton, und gleich darauf kann der Wald betrachtet werden, der Budapest repräsentiert. Ein solcher Spaziergang vereint Geographie mit Ethnologie und die vielen Informationen können zur eigenen Weiterbildung genutzt werden.

Neben den ständigen Ausstellungselementen wie dem "Verzauberten Wald", dem Erdhaus oder dem Schlittenhügel erwarten die Gäste im Magyarkert auch ein paar besondere Aktivitäten, die nach Vereinbarung organisiert werden können. Wie wäre es zum Beispiel den Park aus der Vogelperspektive zu betrachten? Aufgrund einer Kooperation mit einem lokalen Flugplatz kann man in wenigen Minuten über die Anlage geflogen werden und sich das Miniaturungarn von oben ansehen. Wer einen Nervenkitzel erleben möchte sollte sich entweder für eine Jeepfahrt oder für eine Paintballschlacht im Wald anmelden. Wer einfach eine halbe Stunde Faulenzen möchte kann sich auch eine Hängematte ausborgen und zwischen Bäumen ein wenig lesen oder dösen. Diese und viele weitere Aktivitäten können direkt per e-mail oder telefonisch ausgemacht werden.

Obwohl der Magyarkert in dieser Form ein einzigartiges Pionierprojekt im Bereich der Nachhaltigkeit war, hat er sich seit der Öffnung im Jahr 2011 zu einem wahren Touristenmagneten entwickelt. Aus ganz Ungarn kommen Besucher und Schulgruppen hierher um die Aktivitäten zu nutzen und somit Spaß mit Lernen zu kombinieren. Aber auch einige ausländische Touristen haben diesen schönen Fleck in der Nähe von Kecskemét entdeckt. Zu der Liste der Aktivitäten kommen immer neue Elemente dazu, denn sowohl die Betreiber, als auch die Besucher haben immer neue Ideen, was man mit der Anlage alles machen kann. Somit ist der Magyarkert eine besondere Möglichkeit Ungarn auf eine ganz neue Art und Weise kennen zu lernen und noch dazu eine vollkommen ökologische Anlage zu nutzen.

Karte des Magyarkert bei Jakabszállás