Tipps zum Erkunden der ungarischen Fauna und Flora

Hautnah die ungarische Natur erleben

Viele Gäste kommen nach Ungarn, damit sie die unverwechselbare Natur Ungarns erleben möchten. Es ist zwar richtig, dass es im Land viele mitteleuropäische Tierarten gibt, aber es gibt auch dutzende Tierarten  die in Ungarn einzigartig sind. Die Fauna und Flora des Landes ist so vielfältig, dass man die Möglichkeit hat, die ungarische Natur auf verschiedene Arten zu erkunden. Manche mögen es, die Tiere in einem Tierpark oder einem Zoo anzusehen, aber für Kundler, die gerne etwas natürlichere Bedingungen haben, gibt es Führungen und Erkundungstouren.

Eine Art der Erkundung der ungarischen Natur ist das nutzen eines kleinen Bootes auf einem kleineren  ungarischen Fluss. Mit einer kleinen Gruppe von Menschen und einem Führer steigt man in ein oder zwei Boote und beginnt die Tour flussaufwärts. Während man an verschiedene Zielpunkte gelangt, sieht man nicht nur die verschiedensten Fischarten, die aus dem Wasser hüpfen, sondern auch eine Vielzahl an Vogelarten, die im Schilf beheimatet sind. Es kommt auch nicht selten vor, dass man Nester mit frisch geschlüpften Küken entdeckt. Selbstverständlich darf man Photos machen, aber normalerweise ist der Blitz bei Kameras nicht gestattet, da das die Tiere stört. Man könnte zwar vermuten, dass auch die Motorgeräusche die Tiere stören, aber die Bootsmänner achten darauf, dass der Motor in sensiblen Zonen immer ausgeschaltet ist und das Boot mit dem vorherigen Schwung durch das Wasser gleitet.

Eine andere Art der besonderen Erkundung der ungarischen Natur ist das besuchen eines Reservates oder eines Naturschutzgebietes. Natürlich darf man in diese Zonen nicht einfach kommen und gehen, wann man will, aber für kleine Gruppen machen die Wärter der Anlagen private Führungen und führen die Gäste auf Pfaden, die der Umgebung nicht schaden. Auf diese Weise kann man die Natur aus nächster Nähe betrachten. Man kann auch ein Fernglas mitnehmen, um die Tiere nicht zu stören und sie trotzdem sehen zu können. Besonders gut sind die Reservate um den Ort Hortobágy geeignet. Im kleinen Ort findet man viele Betreuer der Anlagen, die einen gerne in die Herzen der Anlagen bringen und die ungarische Natur näher bringen.

Für eine ausgiebige Erkundung der ungarischen Natur eignen sich die ungarischen Nationalparks aber am besten. Diese Orte wurde als so einzigartig eingestuft, dass nicht nur die Tiere und die Pflanzen, sondern auch die geographischen Strukturen unter strengem Schutz stehen. Nationalparks gibt es in jeder ungarischen Region und neben einem geschützten Areal gibt es auch Programmmöglichkeiten und Lernpfade, die zu einer Wanderung einladen und bei welcher man die Tier- und Pflanzenwelt kennen lernen kann. Entweder kann man sich die Nationalparks alleine ansehen, oder man organisiert eine Führung oder nimmt an einer Teil um so viele Informationen wie möglich zu erhalten.

Bei Erkundungen der ungarischen Natur darf man eine Sache nicht vergessen. Die Ungarn legen einen sehr großen Wert auf den Erhalt ihrer natürlichen Gebiete im Land. Daher sind Ausflüge dieser Art keine Selbstverständlichkeit, sondern eher ein Privileg. Um jegliche Probleme zu vermeiden, sollte man deshalb nicht die Umgebung verschmutzen und man sollte auch nicht an Orte gehen, die der Reiseleiter verbietet. Falls man sich an die Regeln hält kann man einen wunderschönen Halbtagsausflug in die noch unberührte Natur des Landes machen.

Es ist also ein wunderbares Erlebnis, wenn man eine Erkundung der ungarischen Natur unternimmt. Lange Zeit waren diese Orte und Möglichkeiten zwar vorhanden, jedoch wurde dafür praktisch keine Werbung für Besucher gemacht. Nun laden die Naturschutzgebiete, Wandergebiete und Nationalparks dazu ein diese natürliche Welt zu entdecken und zu bestaunen. Auch einige der natürlichen Sehenswürdigkeiten Ungarns sind schöne Ausflugsziele, um sich geographische Strukturen anzusehen, die es im eigenen Land sicherlich nicht gibt. Besuchen Sie Ungarn und lernen Sie die Natur des Landes mit einer Erkundung der ungarischen Natur kennen.