Die wichtigsten ungarischen Seen

Die ungarischen Seen

Ungarn besitzt insgesamt vier große Seen. Diese findet man in unterschiedlichen Gebieten des Landes vor, und jeder See in Ungarn hat für das Land eine ganz besondere Bedeutung. Diese Seen sind nicht nur beliebte Tourismusgebiete, sondern auch Fisch- und Naturschutzgebiete. Viele ungarische Hotels haben sich bereits um die Seeregionen niedergelassen um ein angenehmes Ambiente für Gäste zu schaffen.

Der größte See Ungarns ist zugleich auch der größte See West- und Mitteleuropas. Er trägt den Namen Balaton, oder auch Plattensee. Er liegt im Westen Ungarns und hat eine Länge von rund 80 Kilometern und eine Breite von rund 8 Kilometern. Trotz seiner beeindruckenden Größe hat der Plattensee nur eine durchschnittliche Tiefe von rund 3 Metern. Das gestaltet die Erwärmung des Sees einfacher, und daher beträgt die Wassertemperatur im Sommer bis zu 28°C. Der Balaton ist ohne Zweifel ein Zentrum für den ungarischen Tourismus. Die Strände, Heilbäder und Thermalquellen locken Besucher aus der ganzen Welt an.

Der nächste See Ungarns ist der Tisza-tó, oder auch Theiß See, welcher im Nordosten Ungarns liegt. Dieser See, der im Jahre 1973 aufgestaut wurde, ist ein künstlicher Stausee, der das Hochwasser der Theiß reguliert. Der Theiß See bedeckt eine Fläche von 127 Quadratkilometern. Heutzutage wird er gerne von einheimischen Urlaubern genutzt, da der Theiß See eine billigere Alternative zum Plattensee darstellt. Es befindet sich dort auch ein Vogelreservat, welches viele seltene Arten vor dem sicheren Aussterben schützt. Daher legt man auch viel Wert darauf, dass dieses Reservat so unberührt wie möglich bleibt.

Der Velencei-tó, oder auch Velencer See, befindet sich rund 40 Kilometer westlich von Budapest. Der ungarische See erstreckt sich über eine Fläche von 25 Quadratkilometern, damit ist er der kleinste von den vier großen Seen Ungarns. Der Velencer See ist auf Regenwasser angewiesen, daher ist er sehr seicht mit einer Durchschnittstiefe von weniger als zwei Metern. Jedoch darf sich auch dieser See einer “Errungenschaft” rühmen: Der Velencer See gilt als einer der wärmsten Seen Europas mit seiner Temperatur von 26-28°C. Die Tourismuszentren rund um den See sind VelenceGárdony und Agárd.

Der letzte der vier großen ungarischen Seen gehört nur zu 25% zu Ungarn. Der Fertö-tó, oder auch Neusiedlersee ist für österreichische und ungarische Touristen gleichermaßen ein wichtiger Badeort. Der ungarische Teil des Neusiedlersees ist vom Nationalpark Fertö-Hanság umgeben. Dieser wurde zusammen mit dem österreichischen Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt.

Ein wichtiger Aspekt für alle ungarischen Seen ist die Wasserqualität und die Hygiene. Damit Besucher einen Strand oder einen See an sich nutzen können, muss zunächst die ungarische Behörde für Wasserqualität das Wasser kontrollieren. Nur wenn das Wasser keine Hautirritationen oder andere Probleme verursacht, darf der See zum Baden genutzt werden. Bezüglich der ungarischen Seen betragen die einzelnen Beurteilungen einen Wert in der Spanne von Gut bis Sehr Gut. Das bedeutet, dass Besucher problemlos im Wasser schwimmen können und keinerlei besondere Verunreinigungen zu erwarten haben.

Aufgrund der Beliebtheit der ungarischen Seen gibt es an den Ufern auch eine Vielzahl an Ferienhäusern und Ferienwohnungen. Diese eignen sich perfekt für einen Urlaub am See mit einer eigenen Unterkunft. Mieten sind von einigen Tagen bis Monaten möglich und die Preise für die Gäste sind günstig. Der Vorteil an einer solchen Ferienunterkunft ist die Tatsache, dass man ganz privat wohnen kann und meistens einen direkten Wasserzugang vom Grundstück besitzt. Egal ob am Balaton oder am Velence See, diese Ferienhäuser und Ferienwohnungen werden von Besuchern sehr gelobt und auch empfohlen.

Was all diese vier Seen Ungarns vereint, ist die Tatsache, dass sie alle sehr seicht sind. Das lässt sich darauf zurückführen, dass in einem so flachen Land wie Ungarn, Steppenseen durchaus üblich sind. Auch Gemeinsam haben sie die Tatsache, dass man als Gast in Ungarn an diesen Seen einen wunderschönen Urlaub verbringen kann und zusätzlich noch die heimische Fauna und Flora kennen lernen kann.