Das Rathaus als Wahrzeichen von Györ

Das monumentale Rathaus von Györ

Das erste Rathaus von Györ wurde bereits im 16. Jahrhundert gebaut
Mit einer Fläche von 3400 Quadratmetern ist das Rathaus berechtigterweise das Wahrzeichen von Györ (1)
Im Sommer wird der umliegende Platz mit zahlreichen Blumen dekoriert
Trotz des regen Verkehrs tritt die Umgebung in den Hintergrund, wenn man vor dem imposanten Gebäude steht (2)
Der barocke Stil der Außenfassade wird aus allen Himmelsrichtungen ersichtlich
Drei Türmen ragen aus dem Grundbau empor, der Uhrturm besitzt eine Höhe von 60 Metern (3)
10 Marmorsäulen sorgen am Haupteingang für einen edlen Eingangsbereich
In über 200 Räumen ist die Stadtverwaltung damit beschäftigt, den sozialen und politischen Alltag von Györ zu organisieren (4)

Einleitung:

Jede ungarische Stadt besitzt ein Wahrzeichen oder ein Symbol, welches diese repräsentiert. Im Falle der aufstrebenden Stadt Györ sind sich die Einwohner schon seit über 100 Jahren sicher, dass ihr Wahrzeichen das Rathaus von Györ ist. Dieses zugleich historische und beeindruckende Gebäude besitzt nicht nur eine außergewöhnliche Vergangenheit, sondern es bildet auch das Zentrum der heutigen Stadtverwaltung. Der fast 60 Meter hohe Turm ist von diversen Orten der Stadt zu sehen und nur die wenigsten Besucher Wissen, dass das heutige Rathaus von Györ früher eigentlich ein Feuerturm war und noch früher lediglich als Stadttor fungierte.

Geschichte:

Die tatsächliche Entstehungszeit des Rathauses von Györ geht auf das späte 19. Jahrhundert zurück, jedoch standen an dessen Stelle bereits frühere Bauwerke. Im 18. Jahrhundert bildete hier ein Stadttor, welches als Tor von Fehérvár bekannt war, die südliche Stadtgrenze. Im Jahr 1792 beschloss die Stadtverwaltung das Tor mit einem Feuerturm zu erweitern, der schon bald zum Symbol der Stadt werden sollte. Der markante Turm überragte alle anderen Gebäude der Umgebung, wodurch er nicht nur seinen Zweck erfüllte, sondern auch Gäste aus verschiedenen Ländern kamen, um die Konstruktion zu bestaunen. Nach rund 100 Jahren sollten der Feuerturm und das dazugehörige Tor eine neue Bestimmung erhalten.

Anlässlich der 1000 Jährigen Feier der ungarischen Landnahme wurde in Györ beschlossen ein neues Rathaus zu errichten. Die Politiker bemängelten, dass der Platz im alten Rathaus, das sich in der heutigen Altstadt befand, nicht mehr ausreichte, um die kommenden Aktivitäten des 20. Jahrhunderts organisieren zu können. Der Bau des Rathauses von Györ bedeutete aber gleichzeitig den Abriss des alten Feuerturms, was vielen Einwohnern missfiel. Daher einigte man sich auf den Kompromiss, dass das neue Gebäude den Feuerturm als architektonisches Element beinhalten würde. 1894 wurde das ehemalige Stadttor abgerissen und Jenö Hübner gewann mit seinem Architekturmodell die städtische Ausschreibung.

Bis zu den Feierlichkeiten im Jahr 1896 wurde das Rathaus von Györ nicht fertig, in diesem Jahr begann erst der erste Spatenstich. Am 19. März 1900 wurde das imposante Bauwerk letztendlich eröffnet und sowohl die Politiker, als auch die Bürger waren begeistert. In diesem Jahr brachte man auch einige Marmorstatuen an ihren Bestimmungsort, die rechtzeitig zur Eröffnung fertig gestellt waren. Ab diesem Eröffnungsdatum nutzte die Stadtverwaltung das neue Rathaus, um städtische Angelegenheiten zu verwalten. Da Györ während dem 2. Weltkrieg massiv von britischen Truppen bombardiert wurde, musste auch der Sitz des Bürgermeisters aufgrund schwerwiegender Schäden restauriert werden. Während die Innenarchitektur und die umliegenden Plätze modernisiert wurden, behielt das Rathaus seinen originalen Charme aus der Jahrhundertwende.

Architektonische Eigenschaften:

Das Rathaus von Györ kann ohne Probleme in die Kategorie der größten städtischen Gebäude eingeordnet werden. Zwischen der Szent István Straße und der Baross Straße liegend besitzt das Gebäude eine Länge von 85 Meter und eine Breite von 40 Meter. Dies ergibt eine Grundfläche von 3500 Quadratmetern, wobei beachtet werden muss, dass das Gebäude auch 2 Stockwerke besitzt. Die allgemeine Form ist wie ein "U" ausgelegt, im Norden befindet sich der historische Haupteingang, im Süden befinden sich der Nebeneingang und die Parkplätze. Der Eindruck eines riesigen Gebäudes entsteht dadurch, dass das Rathaus im Osten nur an einen Park angrenzt und somit in diese Richtung vollkommen freistehend ist.

Der Stil des Rathauses von Györ wird von manchen als neo-barock bezeichnet, andere wiederum sehen in den Außenfassaden einen französischen Renaissancestil. Die markantesten Gebäudeteile sind sicherlich die drei Türme, die die Gesamthöhe auf rund 60 Meter anheben. In der Mitte steht der Uhrturm, welcher an die Form und Struktur des ehemaligen Feuerturmes angelehnt ist. Dieser Hauptturm wird mit zwei Nebentürmen ergänzt, die die Gebäudesymmetrie verschönern. Die Frontfassade besitzt einerseits das damalige Stadtwappen, andererseits auch mehrere Marmorsäulen, die die Konstruktion stützen. Ein Rundgang um das Bauwerk ist sehr empfehlenswert, da auch weitere Aspekte der Außenfassade zu sehen sind.

Räumlichkeiten:

Bei einer theoretischen Nutzfläche von fast 7000 Quadratmetern ist es nicht überraschend, dass innerhalb des Rathauses von Györ 200 Räume zur Verfügung stehen. Die funktionellste Ebene ist sicherlich das Kellergeschoss, denn hier befinden sich sowohl die Küche als auch die Kantine. Hier können die Beamten sich während der Mittagspause zum Essen treffen. Das Erdgeschoss besitzt die Aula, in der die Besucher des Gebäudes empfangen werden. Gleichzeitig sind auch einige Büros untergebracht, die von den einzelnen Ämtern genutzt werden. Bei der Aula ist auch der Treppenaufgang zu finden, der Besucher in den ersten und in den zweiten Stock weiterführt.

Im ersten Stock vom Rathaus von Györ befinden sich die vielleicht zwei wichtigsten Räumlichkeiten. Zum einen ist hier das Büro des Bürgermeisters zu finden, zum anderen steht hier der wunderschöne Prunksaal zur Verfügung. Der barocke Raum wird von mehreren Kronleuchtern erhellt wodurch die orangen-braune Wandfarbe zur Geltung kommt. Dieser Saal wird bei besonderen Veranstaltungen und größeren Pressekonferenzen verwendet. Bei kleineren Terminen stehen in dem Stockwerk noch weitere Räumlichkeiten zur Verfügung, so wie zum Beispiel der blaue Raum. Der zweite Stock wird wiederum primär funktionell genutzt, daher befinden sich hier hauptsächlich Büroräumlichkeiten, wobei die Angestellten aus den Fenstern einen herrlichen Ausblick genießen können.

Nutzung durch die Stadtverwaltung:

Seit seiner Eröffnung ist das Rathaus von Györ das Zentrum der städtischen Stadtverwaltung. Hier werden alltägliche und spezielle Aufgaben erfüllt, um Györ wirtschaftlich und sozial ständig voranzutreiben. Die Bürger können sowohl die zahlreichen Ämter aufsuchen und zeitgleich die Räumlichkeiten für Veranstaltungen nutzen. Für den Bürgermeister stehen die Räume wie der Prunksaal ebenfalls dafür zur Verfügung, um Pressekonferenzen abzuhalten, oder bedeutende Gäste zu empfangen. Auch wenn das Gebäude selbst schon über 100 Jahre alt ist, so werden die Büros ständig modernisiert, um die bürokratischen Arbeiten des 21. Jahrhunderts bewältigen zu können, was aber nicht bedeutet, dass originale Teile des denkmalgeschützten Gebäudes einfach umstrukturiert werden.

Zusammenfassung:

Das Komittee für die Feierlichkeiten 1896 wollte mit dem Rathaus von Györ zwar ein bedeutendes Denkmal setzen, jedoch konnten sie damals selbst nicht ahnen, wie schnell aus einem Rathaus ein Wahrzeichen werden könnte. Egal ob man mit dem Bus anreist, mit dem Zug, oder mit dem eigenen Fahrzeug, dieses monumentale Gebäude wird sofort entdeckt, wenn man in Richtung Altstadt unterwegs ist. Im Sommer lädt der östliche Park zu einem kleinen Spaziergang ein und trotz des hektischen Treibens auf den Hauptstraßen strahlt das Rathaus von Györ ein Ambiente der Ruhe aus. Wer weniger Zeit zur Verfügung hat, der sollte sich zumindest die Nordfassade ansehen. Für Gäste, die genügend Zeit zur Verfügung haben, ist es ratsam, auch einige Räumlichkeiten im Inneren zu begutachten, um sich bewusst zu werden was aus dem einfachen Stadttor geworden ist, das im 18. Jahrhundert den Südeingang von Györ bildete.

Weitere relevante Informationen

Original Ungarischer Name: Györi Városháza

Adresse: Városház Tér 1 / 9021 Györ

Geographische Koordinaten: Breitengrad 47.683287 / Längengrad 17.635122 oder 47°40'59.8"N / 17°38'06.4"E

Meereshöhe: 121 Meter

Telefonnummer: +36 9650 0100

E-Mail: gyor@gyor-ph.hu

Webseite: http://onkormanyzat.gyor.hu/cikk/a_gyri_varoshaza.html

Öffnungszeiten: Die amtlichen Öffnungszeiten sind durchschnittlich von 08:30 Uhr bis 15:00 Uhr, für Touristen ist das Gebäude manchmal länger geöffnet. Eine telefonisch vereinbarte Führung ist empfehlenswert

Eintritt: Kein Eintritt

Zugang: Zu Fuß ist das Gebäude sehr schnell erreicht, da es sich bei der südlichen Altstadt befindet. Direkt beim Rathaus stehen keine Parkplätze zur Verfügung, Parkzonen sind aber in der Altstadt verfügbar.

Informationen: Es stehen keine expliziten Beschilderungen zur Verfügung, jedoch können Führungen organisiert werden

Karte des Rathauses von Györ


Bildquellen und Bildrechte:

(1) © Urlaub-Ungarn.at

(2) © Urlaub-Ungarn.at

(3) © Urlaub-Ungarn.at

(4) © Urlaub-Ungarn.at

Alle Bilder dieses Artikels gehören rechtlich dem Informationsportal Urlaub-Ungarn.at. Die Weiterverwendung dieser Bilder ist ohne die Zustimmung der Rechteinhaber bedingt gestattet.

Rechte:

© by www.Urlaub-Ungarn.at (Stand 2015, H)