Alles über den berühmten Balaton in Ungarn

Der Balaton, das ungarische Meer

Die tiefste Stelle des Balaton beträgt gerade einmal 12 Meter
An keinem anderen Ort in Ungarn wird man so viele verschiedene kulturelle und geographische Aspekte finden wie am Balaton (1)
Freunde des Segelsports befinden den See schon seit Jahrzehnten als ideale Destination
Außer einem erholsamen Badeurlaub bietet das ungarische Meer zahlreiche Wassersportarten und diverse kulturelle Aktivitäten (2)
Die einzelnen Städte bieten Kultur, Unterhaltung und Kulinarik
Viele Uferstädte weisen einen mediterranen Charakter auf, der zu Shoppingtouren und Sightseeing einlädt (3)
Der fehlende Meeresanschluss Ungarns ist am Balaton in spätestens einer Viertelstunde vergessen
An manchen Tagen ist das gegenüberliegende Ufer des Balaton gar nicht mehr zu sehen, wodurch für den perfekten Meeresstrand nur noch das Salzwasser fehlt (4)

Einleitung:

Wenn ein aufregender und abwechslungsreicher Urlaub in Ungarn mit nur einem Wort zusammengefasst werden soll, dann lautet dieses Wort Balaton. Der im Westen Ungarns liegende Süßwassersee ist seit Jahrzehnten der Inbegriff für den ungarischen Tourismus und jährlich entdecken mehr und mehr Gäste das ungarische Meer für sich. Sei es ein Familienurlaub, eine Busreise oder ein Aktivurlaub, die immensen Ausmaße des Balaton, oder Plattensees, sorgen für unterschiedlichste Regionen. Angefangen von flachen Gebieten im Süden bis hin zu den Balaton Zeugenbergen im Norden bietet der beliebte Badesee Kultur, Kulinarik, Freizeit, Sport und Veranstaltungen.

Geschichte:

Im Gegensatz zu vielen umliegenden Strukturen gehört der Balaton zu den jüngsten Elementen der Landesgeographie. Erst vor 15.000 Jahren bildete sich langsam ein Steppensee, der dadurch erhalten blieb, da der ungarische Fluss Zala ihn mit Frischwasser versorgte. Zuerst wurde er von den Römern entdeckt, später erwähnten ihn die frühen Slawen und letztendlich siedelten sich die Ungarn am riesigen See an. Seit dem Mittelalter wurden Siedlungen errichtet, ungarische Weingebiete bebaut und Strände genutzt, was den See schon damals zu einer Sensation machte. Ab dem 19. Jahrhundert wurde das Wasser auch regelmäßig mit Booten und Schiffen befahren, was für den damaligen Tourismus sehr förderlich war.

In den letzten Jahren der kommunistischen Besatzung wurde der Balaton insbesondere in Ostdeutschland berühmt, da Familien zum flachen See reisten, um ihren Urlaub dort zu verbringen. Mit der Wende im Jahr 1990 strömten auch viele Besucher aus anderen Ländern zu den Badeorten, wodurch die touristischen Angebote ständig erweitert wurden. Die vielen Besucher bedeuteten aber auch eine starke Belastung für den See und im Zeitraum der Jahrtausendwende stand fest, dass der See bei einer solchen Belastung nicht mehr lange nutzbar wäre. Daher wurden seitdem diverse umweltschonende Maßnahmen getroffen, die heute ihre Wirkung zeigen. Es hat sich zunächst die Wasserqualität drastisch verbessert und gleichzeitig konnte sich auch die regionale Fauna und Flora erholen.

Eigenschaften und Fakten:

Der Balaton ist mit einer Länge von 77 Kilometern und einer Fläche von 594 Quadratkilometern der größte See Mitteleuropas und gleichzeitig der größte der ungarischen Seen. Geographisch liegt er in Westungarn und befindet sich rund 100 Kilometer südwestlich von Budapest. Entlang des 195 Kilometer langen Ufers befinden sich Städte, Ortschaften, Naturschutzgebiete, Häfen, Strände, Radwege und vieles mehr, wobei jeder Uferabschnitt unterschiedliche geographische Merkmale aufweist. Aufgrund der Größe besitzt der Balaton ein eigenes Klima, das unter anderem für durchaus merkbare Wellengänge sorgt, die für Wassersportarten genutzt werden. Die einzige Verengung des Sees wird übrigens von der Halbinsel Tihany erzeugt, die eine Engstelle von nur knapp einem Kilometer verursacht. Trotz seiner Größe besitzt der See nur eine Durchschnittstiefe von rund 3 Metern.

Wasserqualität und Strände:

Seit den umfassenden Umweltprogrammen aus dem frühen 21. Jahrhundert bessert sich die Wasserqualität des Balaton jährlich. Während die Zustände in der Mitte der 90er Jahre noch äußerst fragwürdig waren, zeigen jetzige Untersuchungen, dass die Wasserqualität während der Sommerzeit durchaus zufriedenstellend ist und in den restlichen Monaten sogar besser ist. Die Untersuchungen werden an den über 140 Stränden durchgeführt, um den Gästen aktuelle Informationen ermöglichen zu können. Die Strände selbst sind zum größten Teil öffentlich, nur ein geringer Anteil gehört Hotels oder Privatpersonen. Nichtsdestotrotz gelten für alle Strandabschnitte die gleichen Hygienekriterien.

Sehenswerte Orte:

Direkt an den Ufern des Balaton, aber auch in der näheren Umgebung, befinden sich unzählbar viele Städte und Ortschaften, die kulturelle Schätze und viel Sehenswertes bieten. Zwei Beispiele wären die Städte Tihany, die auf der gleichnamigen Halbinsel eine herrliche Lage hat, und Keszthely, wo die berühmten Festetics ihre monumentale Residenz errichtet haben. Gleich im Westen des Sees befindet sich der Thermalsee von Héviz und im Nordosten liegt die königliche Stadt Veszprém. Rund um den Balaton gibt es aber auch etliche natürliche Sehenswürdigkeiten wie den Nationalpark Balaton-Oberland, mehrere Weingebiete oder die Balaton Zeugenberge, die ein besonderes Ambiente kreieren.

Freizeitmöglichkeiten:

Obwohl ein Badeurlaub am Balaton noch immer die beliebteste Aktivität ist, haben sich in den letzten Jahren diverse Freizeitaktivitäten entwickelt. Bezüglich der Wassersportarten können Gäste schwimmen, segeln, schifffahren, tauchen und surfen, an den Ufern ist aber auch das angeln sehr beliebt. In der direkten Umgebung kann man reitenwandern, kulinarische Entdeckungstouren begehen und radfahren. Insbesondere die Radwege und die Wanderwege wurden in letzter Zeit immens erneuert und erweitert. Die gut ausgebaute Infrastruktur ermöglicht eine hohe Mobilität weshalb sowohl Familien mit Kleinkindern als auch größere Reisegruppen schnell das gewünschte Ziel erreichen können. Für Maturanten und Partyfreunde eignen sich Städte wie Siófok, um die besten Clubs und Discos zu finden. Neben den hier genannten Aktivitäten stehen natürlich noch etliche weitere zur Verfügung.

Ferienhäuser und Ferienwohnungen:

Eine lang zurückreichende Tradition von Touristen aus aller Welt ist es sich am Balaton ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung zu mieten. Die kleinen Häuser stehen meist direkt am Ufer und zusätzlich zur Unterkunft gibt es häufig weitere Utensilien wie Boote und Wassersportzubehör. Die Auswahl ist enorm und das Preis/Leistungsverhältnis ist im Regelfall ausgezeichnet. Während Familien die flachen Südufer bevorzugen, nutzen Schwimmer die etwas tieferen Ufer im Norden. Selbstverständlich gibt es in den größeren Ortschaften auch zahlreiche Hotels, die sich oftmals auf Wellness spezialisieren.

Veranstaltungen:

Zusätzlich zu den vielen Freizeitmöglichkeiten wird der Balaton auch durch zahlreiche Veranstaltungen belebt. Ein inzwischen sehr bekanntes Musikfestival ist der Balaton Sound, der im Sommer tausende Musikfans anlockt. Jährlich findet auch die Balaton Ruder- und Segelregatta statt, bei denen dutzende Teams den ersten Platz erreichen möchten. Entlang des Nordufers gibt es einige Weinfestivals wie zum Beispiel in Balatonfüred oder in Balatonlelle. Die kulturelle Stadt Keszthely lädt zu saisonalen Ausstellungen und Theaterführungen ein, während in Siófok das jährliche Folklorefestival stattfindet. Bei einem Aufenthalt können die Besitzer der Ferienhäuser oder die Rezeptionisten im Hotel immer weiterhelfen, welche Programme gerade stattfinden.

Zusammenfassung:

So leicht es fällt den Balaton als Sinnbild des Tourismus zu definieren, so schwer ist es seine Vielfalt und seinen Reichtum zusammenzufassen. Ähnlich wie in Budapest kann man einen ganzen Monat am See verbringen und es wird noch immer viele neue sehenswerte Orte geben. Die Zeiten des reinen Badetourismus sind längst vorbei, heute ist der Balaton auch ein ökotouristisches Ziel und eine herrliche Region für Aktivurlauber. Ob man von Tihany aus nach Balatonfüred blickt oder mit dem Fahrrad auf den Badacsony hochfährt, um die Aussicht zu genießen, die Erlebnisse werden für lange Zeit in Erinnerung bleiben. Das ungarische Meer besitzt vielleicht kein Salzwasser und auch keinen Meerzugang, nach kürzester Zeit vergisst man während einem Kaffee in einer mediterranen Stadt aber, dass man sich nicht an der Adria befindet, sondern im Herzen Europas.

Weitere relevante Informationen:

Jedes Jahr werden die touristischen Möglichkeiten des Balaton erweitert und verbessert. Neue Freizeitprogramme und Ferienhäuser sind nur zwei Beispiele, die stetig zum Tourismuskatalog des Balaton hinzugefügt werden. Um zahlreiche Angebote ansehen zu können und einen detaillierten Einblick in die Region zu erhalten, empfehlen wir das Reiseportal www.balaton.net. Diese Webseite präsentiert viele lesenswerte Artikel und listet ebenfalls günstige Angebote für den nächsten Urlaub am Balaton auf.

Weitere relevante Informationen

Original Ungarischer Name: Balaton

Geographische Koordinaten: Breitengrad 46.830250 / Längengrad 17.734010 oder 46°49'48.9"N / 17°44'02.4"E

Lage: Der Balaton befindet sich im Westen Ungarns und wird von sanften Hügelregionen umgeben

Wichtige Städte am Ufer: Siófok, Keszthely, Tihany, Balatonfüred

Arten von Sehenswürdigkeiten: Ortschaften, Höhlen, natürliche Sehenswürdigkeiten, Museen, Aussichtstürme, Bauwerke

Webseite: Derzeit keine verfügbar

Zugang: Der Balaton ist sowohl über Autobahnen und Landstraßen als auch über den Flughafen Flybalaton erreichbar

Mögliche Aktivitäten: Sightseeing, Wandern, Angeln, Schwimmen, Radfahren, Wellness, Kulinarik etc.

Hotels und Infrastruktur: Rund um den Balaton können zahlreiche Ferienhäuser, Pensionen und Hotels gebucht werden. Die Infrastruktur ist generell gut ausgebaut, besonders das Radnetz wird stetig ausgebaut

Informationen: Informationen zum See und seine Umgebung können bei den jeweiligen Tourinform Büros in den Uferstädten gesammelt werden

Karte des Balaton


Bildquellen und Bildrechte:

(1) © Urlaub-Ungarn.at

(2) © Urlaub-Ungarn.at

(3) © Urlaub-Ungarn.at

(4) © Urlaub-Ungarn.at

Alle Bilder dieses Artikels gehören rechtlich dem Informationsportal Urlaub-Ungarn.at. Die Weiterverwendung dieser Bilder ist ohne die Zustimmung der Rechteinhaber bedingt gestattet.

Rechte:

© by www.Urlaub-Ungarn.at (Stand 2015, H)