Die köstliche Dobostorte aus Ungarn

Die berühmte Dobostorte (Dobostorta)

Es gibt viele süße Versuchungen in der ungarischen Kulinarik wie zum Beispiel ungarischer MarzipanSomloi Nockerln oder Beigli. Aber die mit Abstand bekannteste Torte Ungarns ist die Dobostorte. In den vorherigen Jahrhunderten genoss sogar der Großteil des europäischen Adels diese Leckerei, obwohl ihre Geschichte zeigt, das die Torte eher einen funktionellen Zweck hatte und nicht beabsichtigt wurde, dass die Dobostorte so berühmt werden würde. Mit dem Rezept in diesem Artikel kann die originale Torte nach alter Tradition zubereitet werden.

Die Geschichte der Dobostorte ist eine sehr interessante. Der Konditormeister József Dobos dachte über ein Tortenkonzept nach, welches eine Torte hervorbringen sollte, die mit der Kühltechnik des späten 19. Jahrhunderts mindestens 10 Tage aus Transportgründen halten sollte. 1885 war das Rezept für die Dobostorte geboren und der europäische Adel definierte die Torte als Spitze der süßen Versuchungen. Bis 1906 wurde das Rezept geheim gehalten, ab dann konnte man die berühmte Dobostorte auch selber herstellen. Heute findet man das traditionelle Gebäck insbesondere in Cafés wie zum Beispiel den Café Gerbeaud in Budapest. In Szentendre ist sogar ein ganzes Museum der Dobostorte gewidmet.

Für die Dobostorte benötigt man folgende Zutaten:

  • 6 Eier
  • 300 g Kristallzucker
  • 1 Vanilleschote
  • 150 g Mehl
  • 80 g Butter
  • Salz
  • 400 ml Milch
  • 40 g Vanillepuddingpulver
  • 3 Eidotter
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 80 g Nougat
  • 50 g Kokosfett
  • 340 g Butter
  • Schokoladenspäne
  • Öl
  • 300 g Staubzucker

Die Zubereitung der Dobostorte erfordert viel Konzentration und auch 16 Schritte. Deshalb sollte man sich die Schritte unbedingt vorher durchlesen und die Zutaten auch in den richtigen Portionen bereithalten. Die Dobostorte ist der perfekte Nachtisch nach einer Gänsekeule auf Székely Art oder gefüllten Paprika. Hier nun die Arbeitsschritte:

  1. Als erstes wird das Backrohr auf 200°C mit der Einstellung Ober- und Unterhitze eingestellt und vorgeheizt.
  2. Als nächstes wird Backpapier zu Hilfe genommen auf welches man 8 Kreise mit 24 Zentimeter Durchmesser aufzeichnet.
  3. Dann werden die Eier, der Kristallzucker, eine Prise Salz und das Vanillemark solange über einem heißen Wasserbad aufgeschlagen, bis die Zutaten etwas verdicken.
  4. Nun wird die Schüssel, welches sich vorher noch im Wasserbad befand aus diesem herausgenommen und die Zutaten werden kalt geschlagen.
  5. Als nächstes gibt man abwechselnd Mehl und flüssige Butter in die Schüssel und verrührt weiter.
  6. Dann wird der Teig mit einer Palette auf die Kreise aufgetragen und zwar bis sie eine Dicke von 0,5 Zentimetern besitzen.
  7. Im Ofen werden die Kreise 7-10 Minuten lang goldbraun gebacken.
  8. Während die Teigkreise auskühlen wird für die Buttercrême 2/3 der Milch erhitzt.
  9. Die verbleibende Milch wird anschließend mit Kristallzucker, Puddingpulver und den Eidottern vermischt und vorsichtig zu der kochenden Milch hinzugegeben. Nun wird kräftig gerührt.
  10. Der nächste Schritt ist es die Schokolade und das Nougat  zu zerkleinern und in einem Wasserbad zu erwärmen während das Kokosfett separat geschmolzen wird.
  11. In einer neuen Schüssel wird die Butter cremig gerührt und dann gibt man zunächst das Kokosfett und dann den Pudding als auch die leicht erwärmte Schokoladenmasse in kleinen Portionen dazu.
  12. Von den bereits abgekühlten Teigkreisen werden nun 7 mit der Crême bestrichen und sorgfältig und ordentlich aufeinandergestapelt.
  13. Der letzte Tortenboden kommt auf eine geölte Marmorplatte.
  14. Für die Glasur nimmt man den verbleibenden Kristallzucker und lässt ihn mit 3 Esslöffeln Wasser vorsichtig karamellisieren.
  15. Zum Karamell kommt noch die verbleibende Butter und die Glasur kommt auf den 8. Tortenboden, wobei es wichtig ist, dass die Glasur nicht über den Rand läuft.
  16. Der 8. Boden kommt auf die anderen Schichten und die Torte wird vorsichtig in gleich große Teile geschnitten. Zum Schluss werden die Schokoladenspäne auf die Teile gestreut.

Nun kann die Dobostorte serviert werden und bei einem guten gelingen werden die bekochten Personen vor Staunen gar nicht mehr von der Torte wegsehen. Bei der korrekten Zubereitung ist die Torte wirklich ein einzigartiger Anblick. Wenn man sehen möchte, wie die Profis nach altem Rezept diese Torte zubereiten, dann kann man praktisch in jeder ungarischen Stadt in ein Café gehen und nach einem Stück Dobostorte fragen.

Wir wünschen viel Erfolg bei der Zubereitung!