Die historische Stadt Esztergom in Komárom-Esztergom

Esztergom (Gran)

Die wunderschöne ungarische Stadt Esztergom befindet sich in Nordungarn an der Grenze zur Slowakei. Die Staatsgrenzen werden durch den natürlichen Verlauf der Donau gebildet und der Grenzübergang selbst kann über eine Brücke erfolgen. Esztergom wird nicht umsonst als Wiege Ungarns bezeichnet. Die Stadt mit 30.000 Einwohnern besitzt eine Vielzahl an einzigartigen Schätzen in Ungarn und war sogar für lange Zeit die Hauptstadt Ungarns.

Schon im ersten Jahrtausend nach Christus wurde Esztergom von Slawen besiedelt und als wichtiger Donauübergang genutzt. Als im beginnenden zweiten Jahrtausend die Magyaren Ungarn besiedelten wurde König Stephan I. hier gekrönt. Bis zum 12. Jahrhundert war Esztergom der Sitz der ungarischen Herrscher. Nach der Christianisierung in Ungarn wurde das Gebiet der heutigen Stadt auch der kirchliche Hauptsitz des Landes. Trotz der Verwüstung von Esztergom durch die Osmanen baute man die Stadt im frühen 18. Jahrhundert wieder auf  und auch viele Deutsche und Slowaken halfen beim Wiederaufbau. 1708 wurde die Stadt sogar in den Rang einer königlichen Freistadt erhoben. In den folgenden Jahren gab es eine enge Zusammenarbeit mit der slowakischen Partnerstadt Stúrovo, die bis heute anhielt und weiterhin ein wichtiger Aspekt für beide Städte ist.

Schon von weitem erkennt man das Wahrzeichen von Esztergom. Es handelt sich hierbei um Basilika von Esztergom, der größten katholischen Kirche Ungarns. Sie beeindruckt mit einer Höhe von 100 Metern und einem Kuppeldurchmesser von über 33 Metern. Mächtig erhebt sich die größte Basilika Ungarns auf dem Burgberg, der direkt auf die Donau hinuntersieht. Im Inneren der Kirche findet man das größte auf einem Stück Leinwand gemalte Altarbild der Welt. Zusätzlich findet man in der Dom-Schatzkammer unter anderem das Corvinus-Prunkkreuz, den wertvollsten Besitz Ungarns, gleich nach der Stephanskrone im Parlament. Die Kirchenschätze von Esztergom führen noch weiter zur Bakócz-Kapelle, der wertvollsten Renaissance-Kapelle des Landes, und der Unterkirche im altägyptischen Stil. Auch das Burgmuseum bietet einen Auszug aus den wichtigsten Ereignissen Ungarns und der Geschichte Ungarns in ihrer 1000-jährigen Existenz.

Sobald man den Burgberg in Esztergom langsam hinabschreitet entdeckt man die barocken Häusergruppen entlang der Donau. Die wunderbare Harmonie aus Ruhe und imposanten Gebäuden lädt zu einem gemütlichen Spaziergang entlang des Ufers ein. In der Dom-Bibliothek findet man über 250.000 Bänder, während man im Primaspalast die Heimat des katholischen Oberhauptes findet. Weitere Sehenswürdigkeiten von Esztergom sind der Passionsaltar, das Rathaus, die königliche Burg, das Komitatshaus und das Donau-Museum.

Es gibt auch einige sehr interessante Fakten über Esztergom im Allgemeinen. Zunächst erfährt man im Burgmuseum, dass bereits im Spätmittelalter eine Wasserhebevorrichtung die Burg mit Wasser versorgte, die über 200 Jahre lang funktionierte und genutzt wurde. Diese Konstruktion war im gesamten Mittelalter einzigartig. Für Freunde des Unicum ist die Dom-Bibliothek sehr zu empfehlen, da sich hier das Originalrezept des berühmten ungarischen Getränkes befindet. Als die Brücke zwischen Esztergom und der slowakischen Partnerstadt im Jahr 2001 Feierlich eröffnet wurde, war dies eines der bedeutendsten internationalen Zeichen, das die ungarisch-slowakischen Beziehungen einen Aufschwung erhalten würden.

Einen wunderschönen Abschluss eines Besuches in Esztergom stellt die Vaskapu-Hütte dar. Auf einer Höhe von 403 Metern kann man die gesamte Stadt überblicken und auch die slowakische Partnerstadt im Überblick genießen. Bei Gelegenheit sollte man auch die im Jahr 2000 errichtete Grenzbrücke überqueren und sich Esztergom auch von der anderen Uferseite ansehen.

Esztergom ist also wirklich eine Schatztruhe voller imposanter Bauwerke und Sehenswürdigkeiten. Bis heute hat die Stadt nichts von ihrer Schönheit von damals verloren und das zeigt sich auch an den Besucherzahlen. Im Jahr 2005 kamen über eine Million Touristen aus aller Welt nach Esztergom, um sich die Basilika, die Burg und die weiteren Sehenswürdigkeiten anzusehen. Mit einer Sightseeingtour durch die Stadt und einem anschließenden typisch ungarischen Gericht in einem der dortigen Restaurants kann man hier wahrlich einen königlichen Aufenthalt genießen und sich gerne an die Zeit in der Stadt zurückerinnern.


Karte der Stadt Esztergom